/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

.txt
[12.10.] Kundgebung gegen Scheinselbstständigkeit in der Neustädter Gastro-Szene
[08.10.] Pressemitteilung der Band One Step Ahead zum Eilrechtsschutzverfahren des Verwaltungsgerichtes Dresden
[30.09.] Aktionen zum Internationalen Safe Abortion Day in Dresden
[29.09.] Aktion der "Feministischen Aktion K90" gegen die fundamentalistische Piusbruderschaft
[26.09.] Razzia im Umfeld der Freien Kameradschaft Dresden
[26.09.] Kein Vergeben, kein Vergessen!
Antifaschistische Gedenkdemonstration mit anschliessendem Informationsprogramm in Erinnerung an Patrick T. und alle anderen Opfer rechter Gewalt
[25.09.] Klima-Aktivist:innen färben Brunnen am Palaisplatz
[25.09.] Besetzung Tannenstrasse 4
[25.09.] Über 14.000 Menschen beim Klimastreik in Dresden
[25.09.] Bewährungsstrafe für FKD-Mitglied - Prozessökonomie schlägt Recht
[04.09.] Pressemitteilung PIRATEN Dresden - Eilantrag eingereicht: "Dresdner Stadtrat ruft Klimanotstand aus"
[02.09.] Nach der Wahl: Es wird deutlich schwieriger für die Demokratie in Sachsen
   .info
+++++++++++++
Seit Anfang 2019 sind wir wieder für euch da. Wenn ihr Termine habt, schickt sie uns an: terminal [ät] free.de

+++++++++++++
Neues Jahr und alte Website, wir sind auf der Suche nach Menschen, die sich vorstellen können mit uns die Website neu zu gestalten.
Ein Format, das sich schnell in eine Druckdatei umwandeln lässt wäre klasse.
Wenn ihr also Lust habt, meldet euch bei uns per e-mail. Wir freuen uns auf eure Ideen.
+++++++++++++
Ausstellung: 14.9.-18.10.2019
Mo-Fr 10-13 Uhr / 16-20 Uhr
"…Vergiss die Photos nicht, das ist sehr wichtig…" - Die Verfolgung mitteldeutscher Sinti und Roma im Nationalsozialismus

5. April bis 3. November Festung Königstein
Sonderausstellung Jugendwerkhof (1949-1955) Von 1949 bis 1955 war auf der Festung Königstein ein Jugendwerkhof untergebracht. Hier sollten schwer erziehbare und straffällig gewordene Jugendliche zu "sozialistischen Persönlichkeiten" erzogen werden. Siebzig Jahre nach der Gründung dieser "Umerziehungseinrichtung" erinnert eine Ausstellung auf der Festung Königstein an diese Zeit. Altersempfehlung: ab 12 Jahren Hinweis: In dieser Ausstellung gibt es auf Grund der Sensibilität der Thematik weder Kindertexte noch museumspädagogische Mitmachangebote.
>>> https://www.festung-koenigstein.de/de/sonderausstellung-jugendwerkhof.html

19. April bis 19. April Deutsches Hygiene-Museum
Von Pflanzen und Menschen - Ein Streifzug über den grünen Planeten Die Besucherinnen und Besucher erwartet auf diesem musealen Streifzug über den grünen Planeten aber auch viel Überraschendes, Kurioses und Spielerisches. Mit einem gängigen Vorurteil wird am Ende des Rundgangs jedenfalls gründlich aufgeräumt sein - Pflanzen sind alles, nur nicht langweilig!
>>> https://www.dhmd.de/ausstellungen/von-pflanzen-und-menschen/

4. Juli bis 3. Dezember
"Der Führer Adolf Hitler ist tot." Attentat und Staatsstreichversuch am 20. Juli 1944. Eine Sonderausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr zum zivil-militärischen Widerstand gegen das NS-Regime
>>> https://mhmbw.de/sonderausstellungen/derfuerhreristtot

20. September bis 12. Januar
Das Verschwinden der Mittelschicht / The Vanishing Middle Class / Museum für fremde und vertraute Kulturen (MuKul) aus Wien zu Gast im Kunsthaus Dresden

2. Oktober bis 13. November Staatsschauspiel Dresden
Theater: Ich bin Muslima - Haben Sie Fragen? Es wird viel geredet über den Islam und die Unterdrückung der Frau in islamischen Gesellschaften. Sehr viel seltener kommen muslimische Frauen selbst zu Wort. Die Geschlechterfrage ist ein Hauptangriffspunkt für westliche Vorbehalte gegen den Islam: Wie gehen Emanzipation und Koran zusammen? Gibt es die Gleichberechtigung von Mann und Frau im islamischen Kulturraum überhaupt?
>>> https://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/monatsplan/ich_bin_muslima_haben_sie_fragen/1731/

19. bis 27. Oktober
DAVE: Festival für Clubkultur
>>> dave-festival.de

23. bis 27. Oktober Anti-Knast-Tage | Berlin |
Es gibt viel zu reden, noch mehr zu diskutieren - aber vor allem zu tun. Wir sind (meistens) keine Wortverliebten, die diskutieren der Diskussion willen. Wir erhoffen uns Rückschlüsse, Impulse für unsere Praxis und, für unsere Ideen, eine Überprüfung durch die Praxis. Film, Konzert, Party, Treffen, Vortrag, Workshop.
>>> [[https://and.notraces.net/event/anti-knast-tage-berlin/]]

   .dat
Montag 21. Oktober

12.00 bis 16.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag kochen Frauen Gerichte aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café."Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
15.00 bis 17.00 Gerede e.V.: Beratung lsbti* Geflüchtete - Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen
15.00 bis 22.00 Kleines Haus: Montagscafé/Frauencafé mit Kinderbetreuung. Refugees are welcome here - Das Montagscafé ist ein interkultureller Treffpunkt und Forum des Austauschs für alle Bürger*innen aus der Stadt und der Region. Wir beschäftigen uns mit Migration und Kultur nicht nur theoretisch, sondern leben sie. Popkultur, Subkultur, Esskultur, Filmkultur, Tanz, Theater, Comic - unsere Kultur lebt von Wanderungsprozessen und das Montagscafé ist mitten drin. Um 15.00 Uhr bieten wir ein Frauencafé mit Kinderbetreuung und von 17.00 bis 22.00 Uhr das Offene Café, in dem wöchentlich wechselnde Abendveranstaltungen stattfinden.
18.30 AZ Conni: Kneipen- und Kulturplenum - Wer sich im AZ kulturell, politisch einbringen will oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich eingeladen.
19.00 Zentralwerk: Vortrag und Gespräch: "Gedenken jenseits der Grosstadt - wie sich Döbeln an die NS-Zeit erinnert" - Im Vortrag mit anschliessendem Gespräch soll es um Erinnerungskultur jenseits der Grosstadt gehen, in diesem Sinne und im Kontext aktueller Diskurse und Entwicklungen spricht die AG Geschichte vom Treibhaus e.V. über ihre Arbeit in Döbeln. Dort konzentrierte sich die Aufarbeitung der Lokalgeschichte lange Zeit auf die Industrie. Rüstungsproduktion und Zwangsarbeit wurden dabei ausser Acht gelassen, überhaupt fand die Zeit des NS wenig Beachtung. Das spiegelt sich auch auf existierenden Erinnerungstafeln. Um dies zu ändern und eine aktive Erinnerungskultur zu etablieren, betreibt die AG Geschichte des Treibhaus e.V. seit 2010 intensive Recherche und stellt die Ergebnisse im Rahmen politischer Bildungsarbeit bereit. Im Vortrag wird ausserdem die 2018 gegründete sächsische Landesarbeitsgemeinschaft Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus (sLAG) vorgestellt, in der sich die AG Geschichte engagiert.
21.00 Luther33: Tausche Teller gegen blaue Fliesen - Küche für alle/Food for all

Dienstag 22. Oktober

11.00 bis 17.00 AZ Conni: Kontaktcafé für Geflüchtete - Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.
16.00 Werkstadtpirat*Innen: offene Werkstatt - wöchentliche offene WErkstatt ab 26.2. wieder geöffnet
16.00 bis 19.00 Gerede Café: SHE*-Talk - eden 1. Und 3. Dienstag im Monat treffen sich die Mädchen* und Frauen* (bis 27 Jahre) von 16-19Uhr im Gerede-Cafe. Hier kann geredet, gelacht und sich ausgetauscht werden. Egal ob lesbisch, bi oder trans. Jede* kann dabei sein, Meinungen äussern, Spass haben und neue Erfahrungen und Freundschaften mitnehmen. Oft wird die Zeit genutzt, um kleinere und grössere Aktionen und gemeinsame Aktivitäten stattfinden zu lassen.
18.00 bis 20.00 Mangelwirtschaft: FAU - gewerschaftliche Beratung - Jeden Dienstag der geraden Kalenderwoche 18-20 Uhr im FAU-Büro der Overbeckstrasse 26 (Hinterhaus) in Dresden Übigau.
19.00 AZ Conni: Sprechzeit Ermittlungsausschuss & Küfa - Die Sprechzeit findet jeden 1./3./5. Dienstag im Monat statt. Ab 20.00 Uhr gibt es Küfa und Tresen.
20.00 Chemiefabrik: Konzert: Hardcore-Metal - Brothers Till We Die Support
20.00 AZ Conni: Konzert: Postrockhighlight! - Im Oktober organisieren die Shipwreck Shows transnationales Postrock-Highlight! Mit Codes in the Clouds, Miira und The Mechanical Tales wird für einen Dienstag einiges geboten. Zwischen verspielt-leisen Intros, Spannungsaufbau und -bruch und den folgenden sphärischen Endlosstücken verliert mensch mal schnell den schäbigen Dresdenrest drum herum. Auf die Art bleiben Songs bei Codes in the Cloud auch auf keinen Fall unter 4 Minuten. Weniger flirrend und etwas düsterer gehts bei Miira auf die 10-Minuten Grenze zu. Wenn Bands solange die Aufmerksamkeit der Facebook-Twitter-Insta-Generation halten können, muss das was heissen! In Sachen bedrohlicher Szenerie, Beklemmung und Spielerei rangieren auch The Mechanical Tales ganz weit oben. Die Mischung aus Geige, Schlagzeug und allerlei Elektronischem erzeugt ordentlich Gänsehaut - Soundtrack für Horrorszenarien oder Showdownszenen. Die hier übliche Nazizombieapokalypse wird damit aufjedenfall besser erträglich.

Mittwoch 23. Oktober

11.00 bis 17.00 AZ Conni: Kontaktcafé für Geflüchtete - Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.
16.00 Roter Baum: Jugendküche & offene Jamsession - Wir kochen und essen gemeinsam und besprechen, was im Jugendhaus passieren soll. Ab 19.30 offene Jamsession.
17.30 AZ Conni: Punk-Yoga - Für Anfänger*innen & Erfahrene geeignet, mehr Infos: azconni.de/termine
18.00 bis 20.00 Internationales Begegnungszentrum: Beratung durch Medinetz - In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus. Oder rund um die Uhr telefonisch über 0177-1736781. Nur jeden 1. Mittwoch im Monat oder nach Absprache an einem anderen Mittwoch.
19.30 Kathedralforum: Vortrag: "Die Akte Rosenburg" - Prof. Dr. Manfred Görtemaker (Berlin) spricht über den Umgang des Bundesjustizministeriums mit der NS-Vergangenheit: Wie tief war der Bruch 1945 wirklich, wie der Umgang der Politik damit? Welche personellen und institutionellen Kontinuitäten gab es? Konnte Gedankengut aus der NS-Diktatur dadurch weiterwirken und wenn ja, auf welche Weise? Die Ausführungen werden musikalisch von Simon Kalbhenn auf dem Cello begleitet.
20.00 Chemiefabrik: Konzert: Crossover Thrash - SIBERIAN MEAT GRINDER Support
20.00 kosmotique: kosmopolitische Bar - kommt auf ein Bierchen/eine Cola vorbei und seht selbst...
20.00 AZ Conni: Mittwochsküfa - jeder erste Mittwoch im Monat: AZ Conni Allstars - das Kneipen- und Kulturkollektiv jeden zweiten Mittwoch im Monat: Gruppe Cartonage jeden dritten Mittwoch im Monat: Solo Ultras Dresden jeden vierten Mittwoch im Monat: Szintillation jeder fünfte Mittwoch im Monat: Undogmatisch Radikale Antifa Dresden

Donnerstag 24. Oktober

12.00 bis 16.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag kochen Frauen Gerichte aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
12.00 bis 17.00 AZ Conni: Kontaktcafé für Geflüchtete - Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.
15.00 bis 19.00 Gerede Café: he*talk - Jeden Donnerstag treffen sich die Jungs (bis 27 Jahre) im Gerede-Cafe. Hier kann geredet, gelacht und sich ausgetauscht werden. Egal ob schwul, bi, trans oder hetero. Jeder kann dabei sein, Meinungen äussern, Spass haben und neue Erfahrungen und Freundschaften mitnehmen.
16.30 bis 18.30 AZ Conni: Antifaschistisches Mädchen*forum - Eine kleine offene Gruppe Mädchen* und junger Frauen* trifft sich jeden Donnerstag und beschäftigt sich mit politischen Themen. Bei Interesse einfach vorbei kommen oder eine Mail an Maedchenforum@azconni.de schreiben.
18.00 Volkshochschule: "Sprache verrät alles" - Lektürekurs zu Klemperers LTI - Klemperers These lautet: "Die Sprache bringt es an den Tag". Er beschrieb die schreckliche Bedrohung im Alltag des Nationalsozialismus mit entlarvender Kritik und sezierte die Sprache der NS-Tyrannei. Durch den Mut zur Dokumentation fand er so trotz Verzweiflung eine Überlebensstrategie. Im Kurs werden gemeinsam Abschnitte aus seinen Werken (Tagebücher und LTI) zu den Themen "Deutschtum", "Volksgemeinschaft", "Fremde", "Heimat" und "Religion" gelesen. Dabei soll zum einen die damalige Bedeutung erhellt und zum anderen über die gegenwärtige Aktualität dieser Themen diskutiert werden.
19.30 Platzda: Food for all - Nachbar*innen teilen ihre Kochkünste. - Neighbours share their knowledge of cooking.
20.00 veränderbar: Überraschungsfilm - Wir widmen jeden Monat einem anderen Thema, Genre, Jahrzehnt etc. Jede Woche wird ein neuer Überraschungsfilm gezeigt. Vorschläge sind willkommen und können gerne nach dem Film an der Bar diskutiert werden. Die aktuelle Reihe wird kurzfristig im FB-Auftritt angekündigt.

Freitag 25. Oktober

16.00 Betriebsküche Friedrichstadt: Vortrag, Filmabend und Diskussion: Technologische Arbeit an der Lust - Zwischen emanzipatorischen Potentialen und Restabilisierung patriarchaler Weltverhältnisse und Beziehungsformen
18.30 Albertplatz: Szenewalk: Wir erkunden die Szene in der Neustadt - Tour durch die Dresdner Neustadt - wir zeigen euch die Locations, Kneipen und Institutionen der Szene
20.00 Chemiefabrik: Konzert: Ska-Punk - OXO86 DIN A Homoskapiens

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385