/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

.txt
[25.10.] 28.10.2017 - "Faschos verpisst euch! Nazizentrum dichtmachen!"
überregionale Demonstration:
[24.10.] 35. bis 41. Verhandlungstag im Prozess gegen die "Gruppe Freital"
Dokumentation des Prozessberichtes der Opferberatung des RAA Sachsen
[23.10.] Geldstrafe für Antifaschisten in Berufungsverhandlung
[22.10.] Umundu Festival 2017
[20.10.] Trotz Aufenthaltstitel: Gewaltsame Abschiebung in Tolkewitz
[19.10.] PM: Innenministerium erschüttert Vertrauen in Härtefallkommission und Petitionsausschuss
[16.10.] Rassistischer Übergriff am Wochenende
[13.10.] Polizei ermittelt nach abgelegtem Schweinekopf in Riesa
[09.10.] Sachsens Ministerpräsident fordert weiteren Rechtsruck
[29.09.] Protest am Wahlabend gegen Rechtsruck
[28.09.] Pressemitteilung: Starke AfD in Sachsen zur Bundestagswahl - warum?
[27.09.] Vor Naziveranstaltung in der Neustadt - 250 Menschen protestieren gegen Abschiebung
   .info
Dokumentation vom Prozessberichtes gegen die "Gruppe Freital"auf addn.me und raa-sachsen.de
Bericht aus Sicht der Nebenklage und
fortlaufender Pressespiegel
Spenden für Prozessbeobachtung
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
https://twitter.com/nsuwatch_sax
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die Unabhängige Beobachtungsstelle NSU-watch - Aufklären und Einmischen

Die rassistische Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) markiert eine Zäsur in der bundesrepublikanischen Geschichte. Die unabhängige Beobachtungsstelle "NSU-watch: Aufklären und Einmischen" recherchiert Hintergründe und dokumentiert aktuelle Entwicklungen zum NSU. Diese stellt NSU-watch auf http://www.nsu-watch.info der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die unabhängige Beobachtungsstelle wurde von antifaschistischen Projekten aus dem gesamten Bundesgebiet gegründet, die seit mehr als zwei Jahrzehnten die extreme Rechte beobachten. Seit der Selbstenttarnung des NSU am 4. November 2011 bündeln wir unsere Recherchen und unser über die Jahre zusammengetragenes Wissen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Das Kulturbüro Sachsen e.V. hat die 50-seitige Broschüre "Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen" veröffentlicht.
Die Publikation kann ab sofort zu den Bürozeiten in der Geschäftsstelle des Kulturbüro Sachsen e.V. in Dresden abgeholt werden.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
gedenkplaetze.info ist ein Dokumentations- und Erinnerungsprojekt des AKuBiZ e.V. über die Verbrechen des Nationalsozialismus in der Sächsischen Schweiz
Ausserdem: Comicreihe über "Sachsnitz"

08. November 2017 - Mitte Januar 2018 | "G(ewalt)20 - Ein Versuch der Einordnung"
Ausstellung zur Gewalt- und Machtfrage anhand des G20 Gipfels 2017 in Hamburg und den damit verbundenen Aktionen und Reaktionen von Staatsorganen, Medien und Aktivist*innen. Zu den regulären Öffnungszeiten des PlatzDa! ist die Ausstellung jederzeit zu besichtigen.

   .dat
Donnerstag 23. November

12.00 bis 17.00 AZ Conni: Kontaktcafé für Geflüchtete - Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.
14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
15.00 bis 19.00 Gerede Café: he*talk - Jeden Donnerstag treffen sich die Jungs (bis 27 Jahre) im Gerede-Cafe. Hier kann geredet, gelacht und sich ausgetauscht werden. Egal ob schwul, bi, trans oder hetero. Jeder kann dabei sein, Meinungen äussern, Spass haben und neue Erfahrungen und Freundschaften mitnehmen.
15.00 bis 16.00 Gerede e.V.: Beratung lsbti* Geflüchtete - Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen
15.00 bis 18.00 AZ Conni: "Lebenslaufprojekt für Geflüchtete"
18.30 TU Dresden: Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie Vortrag: Polyamorie und andere nicht-monogame Lebensweisen: Die bunte Welt jenseits 'klassischer' Zweierbeziehungen - Polyamorie und offene Beziehungen werden in den Medien gerade heiss diskutiert. Doch wie sehen nicht-monogame Lebensweisen in der Realität aus, und welche Optionen bieten sich hier vielleicht für euer eigenes Liebesleben? Der Amoriestammtisch Dresden beschäftigt sich mit der Thematik seit mehreren Jahren. In diesem Vortrag erwarten euch sowohl eine Einführung in die vielfältige Welt der Nicht-Monogamie, als auch anschliessend eine Fragerunde, bei der ihr eure eigenen Themen einbringen könnt.
19.00 Deutsches Hygienemuseum: REIHE: Ressourcengerechtigkeit Vortrag: Koloniale Spuren im Rohstoffsektor: Kontinuität und Wandel der Rohstoffabhängigkeit am Beispiel Lateinamerikas - Seit der Kolonialzeit ist Lateinamerika durch den 'Export von Natur' gekennzeichnet. Die Rohstofforientierung brachte stetige Wachstumsraten. Es zeigte sich jedoch, dass die einseitige Ausrichtung auf den Export natürlicher Ressourcen Entwicklung eher behindert. Dennoch avancierte das Rohstoffexportmodell zu Beginn des 21. Jh. erneut zu einem Hoffnungsträger vieler Regierungen der Region. Als Konsequenz schlitterte Lateinamerika mit dem Verfall der Rohstoffpreise erneut in eine wirtschaftliche Krise.
19.00 Kinder- und Jugendhaus LOUISE: Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden - Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis.
19.30 Platzda: Food for all - Nachbar*innen teilen ihre Kochkünste. - Neighbours share their knowledge of cooking.
20.00 ColoRadio: Feature: RVMM - Das Radiokollektiv Volume Mascara Murmansk beglückt uns eine Stunde lang mit einem fantastischen Unterhaltungsprogramm.
20.00 veränderbar: Überraschungsfilm - Präsentiert von artderkultur.
22.30 Chemiefabrik: Party: Musiklabor - Start: 23:00 Uhr VVK: 2,00 Euro / AK: 2,00 Euro

Freitag 24. November

20.00 Chemiefabrik: Konzert - Waving the Guns - Rap mit Punk Attitude / Rostock Gossenboss mit Zett - Rap / Leipzig Deux Messeurs De Phonk - Rap / Halle

Samstag 25. November

11.00 Chemiefabrik: 2. Veganer Wintermarkt Dresden - Am 26.11.2016 wird auf dem Gelände der Chemiefabrik in Dresden der zweite vegane Wintermarkt stattfinden. Eintritt zum Wintermarkt ist frei!

Sonntag 26. November

14.00 Postplatz (Startpunkt): Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie Stadtrundgang: Feministory - Wo trafen sich Lesben in der DDR ? Was hat Pegida mit unrasierten Achseln zu tun ? Und wer spült in der Neustadt eigentlich die Teller ab? Feministische Ereignisse, Persönlichkeiten und Geschichten sind im Dresdner Stadtbild erst einmal nicht sichtbar. Gemeinsam wollen wir feministische Themen anhand eines Rundgangs durch die Stadt sichtbarmachen und entdecken. Wir laden euch ein mit uns zusammen Dresden durch die lila Brille zu sehen!
15.00 bis 16.30 Gerede e.V. Büro: Beratung für Mädchen/Frauen - Ein offenes Ohr für Frauen, ob im Coming Out oder davor oder schon lesbisch lebend, hat im Gerede e.V. Isabell Häger. Tel: 0351/80 444 80, E-mail: beratung@gerede-dresden.de
20.00 DIY-Eckladen: Küfa - veganes Essen supi Dufte

Montag 27. November

14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
15.00 bis 16.00 Gerede e.V.: Beratung lsbti* Geflüchtete - Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen
16.00 bis 18.00 Aussenstelle Gerede e.V.: refugee* talk - Gruppe für queere Geflüchtete
16.40 TU Dresden: Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie Workshop: Spektrum A - Sex kann man haben, muss man aber nicht - A*sexualität in all ihren Facetten ist schon genauso alt, wie andere, uns vielleicht bekanntere sexuelle Orientierungen. Doch erst seit kurzem sammeln sich Menschen unter dem Begriff der A*sexualität und/oder -romantik und treten aktiv in Austausch miteinander, sowie mit Menschen der gesamten queeren Community.
17.30 bis 19.00 Kleines Haus: Counseling For Refugees/ Beratungsangebot für Refugees/ - Every Monday, Kontaktgruppe Asyl e.V., will offer counseling for refugees from 5.30 to 7 p.m. at the Staatsschauspiel - Kleines Haus. The counseling takes place parallel to the meeting point cafe at the Staatschauspiel - Kleines Haus. It is a low-threshold counseling for refugees and we try to support refugees during procedure for granting the right of asylum. If you are a refugee with questions, stop by, we might be able to help you.
18.30 AZ Conni: Kneipen- und Kulturplenum des AZs - Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.
19.00 Kleines Haus: Montagscafé im Kleinen Haus - Refugees are welcome here - Jeden Montag ist im Kleinen Haus das Montagscafé -geöffnet. Das Kleine Haus bietet einen -offenen Treffpunkt für Ge-flüchtete und Dresdnerinnen und Dresdner: Sie sind herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen. Das -Montagscafé ist ein Angebot für alle Altersgruppen. Falls sich mal keine -gemeinsame Sprache -findet, sind Dolmetscher vor Ort. Um 15:00 Uhr geht es los mit einem Theaterworkshop, der von Schauspielern und Theaterpädagogen geleitet wird. Es sind keine Theater- und Sprachkenntnisse erforderlich. Ab 17:00 Uhr geht es weiter im Café mit Musik, Snacks und Brettspielen und zwanglosem Verweilen und -Kennenlernen. Ab 19:00 Uhr finden zusätzlich zum Café wöchentlich wechselnde -Aktionen wie zum Beispiel Filme, Vorträge, Tauschbörsen, Lesungen und Konzerte statt, ausserdem gibt es ganz konkrete Hilfs- und Informationsangebote.
19.10 ColoRadio: Das Montagsmagazin
21.00 L33: vegane Küfa - Jede_r darf sich einbringen - DIY Küfa - Für freie Termine bitte luther33[aet]riseup.net kontaktieren oder Montags einfach mal vorbeikommen!

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385