/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

.txt
[21.06.] Blockadeversuch gegen Aufmarsch von (Neo-)Nazis
[21.06.] Umundu-Festival sucht Beiträge und Ideen zum diesjährigen Fokusthema "Armut & Reichtum"
[12.06.] Anti-Atom-Aktivistin Hanna Poddig in Vechta aus der Haft entlassen
Am 02.06.2016 wurde die Anti-Atom-Aktivistin Hanna Poddig in Vechta aus der Haft entlassen.
[30.05.] Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung der Broschüre "Unter den Teppich gekehrt. Das Unterstützungsnetzwerk des NSU in Sachsen"
[30.05.] Call for participation: anarchist infobulletin
[30.05.] PM: Rechtsradikalismus in Sachsen - wieder sind die anderen Schuld
Sächsische CDU versucht Wissenschaft zu delegitimieren
[30.05.] Mit den Stimmen von CDU und SPD: Sachsen führt Abschiebgewahrsam ein
[28.05.] Rassistischer Mord in Chomutov (CZ)
[27.05.] 20-Jähriger bei Übergriff in der Neustadt verletzt
[24.05.] Geschädigte Nebenkläger_Innen Overbeckstrasse - Tag 4 und: Kein Ende mit Schrecken sondern Schrecken ohne Ende
[23.05.] Geschädigte Nebenkläger_Innen Overbeckstrasse - Tag 3
[19.05.] Geschädigte Nebenkläger_Innen Overbeckstrasse - Tag 2
   .info
Dokumentation vom Prozessberichtes gegen die "Gruppe Freital"auf addn.me und raa-sachsen.de
Bericht aus Sicht der Nebenklage und
fortlaufender Pressespiegel
Spenden für Prozessbeobachtung
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
https://twitter.com/nsuwatch_sax
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die Unabhängige Beobachtungsstelle NSU-watch - Aufklären und Einmischen

Die rassistische Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) markiert eine Zäsur in der bundesrepublikanischen Geschichte. Die unabhängige Beobachtungsstelle "NSU-watch: Aufklären und Einmischen" recherchiert Hintergründe und dokumentiert aktuelle Entwicklungen zum NSU. Diese stellt NSU-watch auf http://www.nsu-watch.info der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die unabhängige Beobachtungsstelle wurde von antifaschistischen Projekten aus dem gesamten Bundesgebiet gegründet, die seit mehr als zwei Jahrzehnten die extreme Rechte beobachten. Seit der Selbstenttarnung des NSU am 4. November 2011 bündeln wir unsere Recherchen und unser über die Jahre zusammengetragenes Wissen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
gedenkplaetze.info ist ein Dokumentations- und Erinnerungsprojekt des AKuBiZ e.V. über die Verbrechen des Nationalsozialismus in der Sächsischen Schweiz
Ausserdem: Comicreihe über "Sachsnitz"

10. März bis 28. Juni FRITZ BAUER. DER STAATSANWALT NS-Verbrechen vor Gericht | Sonderausstellung | Militärhistorisches Museum
Als Generalstaatsanwalt, der die Frankfurter Auschwitz-Prozesse auf den Weg brachte, hat Fritz Bauer Geschichte geschrieben. Sein Lebensweg spiegelt die grossen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts. Als Jude und Sozialdemokrat erlebte Fritz Bauer persönlich Ausgrenzung und Unterdrückung durch die Nationalsozialisten, die ihn für 13 Jahre ins Exil trieben. Noch lange nach seiner Rückkehr galten Staatsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland als Vertreter einer Staatsräson, die Gehorsam zur ersten Bürgerpflicht erhob. In vielen Fällen wurde auf dieser Grundlage die persönliche Verantwortung für NS-Verbrechen bestritten. Fritz Bauer dagegen betonte den Schutz der Würde des Einzelnen, gerade gegen staatliche Gewalt und auch in deutschen Gerichtssälen.
>>> [[https://www.mhmbw.de/]]

16. März bis 30. Juni 100 Bilder - Wer bin ich? Woher komme ich? Was will ich machen? | Ausstellung |Haltestelle Hauptbahnhof-Nord
Ein Kurde, der vor 5 Jahren aus dem Iran flüchten musste, hat im letzten Jahr geflüchtete Menschen nach ihren Wünschen befragt. 80 Bilder sind entstanden und sollen erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das Atelierprojekt MalLokal lädt zudem geflüchtete Menschen ein, weitere Bilder zu zeichnen. Die Bilder können im Geschäftshaus Prager Spitze an den Schaufenstern entlang wachsen. Geschäftsinhaberinnen und -inhaber werden eingeladen, Fensterflächen zur Verfügung zu stellen, um so ein farbiges Band um das Haus zu schliessen.

4. April bis 1. Oktober Yohannes. Kein Spaziergang. | Ausstellung | Bürgerbüro Dr. Eva-Maria Stange, Rudolf-Renner-Strasse 51
Ein Fotoprojekt von Inge Jann. Während eines Spaziergangs erzählt Yohannes, 20 Jahre alt, von seinen Erfahrung mit Alltagsrassismus in Dresden.

21. bis 23. Juni Pirna - Am Markt | Widerständige Wege | Wanderung |
Gerade in den letzten Jahren änderte sich der Blick auf die Geschichte. Besonders auf die vielen Facetten des Nationalsozialismus. Dabei gerät vor allem der Widerstand gegen Nazis und Faschisten ins Hintertreffen. Gedenktafeln für kommunistische Kämpfer_innen werden entfernt, Ausstellungen über Verbrechen demontiert und Gedenksteine aufgebaut, denen es an klarer Aussage fehlt. Deshalb möchten wir einen Beitrag leisten, um die Ereignisse während des Nationalsozialismus für junge Menschen interessant zu machen und diese zu vermitteln! Diese Aufgabe ist unsere Verantwortung und resultiert aus antifaschistischer Tradition, den Kürzungen in der Jugendarbeit durch den Staat und rechtsmotivierte Geschichtsverfälschung.
>>> [[http://akubiz.de]]

21. bis 25. Juni Klimakemp | Tschechien
Tschechien hat den weltweit grössten Kohleabbau pro Einwohner*in. Riesige Tagebaue haben Nordböhmen verwüstet und über 80 Orte wurden zerstört. Ein Fünftel des daraus gewonnenen Stroms wird exportiert. Und es sind vier weitere Kraftwerke geplant. Doch es gibt Widerstand: Die Initiative "Limity jsme my" organisiert dieses Jahr vom 21. bis 25. Juni das Klimakemp. Inspiriert von "Ende Gelände" soll es auch eine Massenaktion zivilen Ungehorsams geben. >>> mehr Infos zum Klimakemp
>>> www.limityjsmemy.cz/

17. bis 23. Juli Internationales Anti-Atom-Sommercamp | Döbeln
Vom 17.-23. Juli 2017 werden Expert*innen, Organisator*innen und Aktivist*innen aus mehr als einem Dutzend Laendern von drei Kontinenten, die besorgt ueber den Weiterbetrieb der Atomindustrie sind, in Doebeln, Mittelsachsen, zusammen kommen, um die fortlaufenden Anti-Atom-Kaempfe zu staerken. Das Internationale Anti-Atom-Sommercamp setzt seinen Schwerpunkt auf die Uranindustrie und auf Laufzeitverlaengerungen sowie den Neubau von Reaktoren. Ab sofort ist die Anmeldung zu diesem Gathering moeglich und interessierte Menschen sind eingeladen mit den Camp-Organisator*innen in Kontakt zu treten.
>>> http://camp2017.nuclear-heritage.net

27. bis 30. Juli Faetzig Camp | In der Nähe von Görlitz
Das "Faetzig-Camp" ist ein Mix aus Sommercamp mit inhaltlich politischer Ausrichtung und Festival zugleich. So wollen wir versuchen, die Lücke zwischen oft nur kommerziell ausgerichteten Festivals und Camps mit rein politischem Programm zu schliessen und Überschneidungspunkte zu schaffen. Dabei stehen Freiwilligkeit, Aktivismus und die Schaffung von Frei-Räumen im Mittelpunkt. >>> mehr Infos

18. bis 23. August Antinationales Sommercamp | Nordbayern
Ferien von Deutschland machen! Dieses Jahr gibt es wieder ein Antinationales Sommercamp mit Sonne und Theorie, Sommer und Diskussion, Baden und Argumenten. Täglich werden dort zweimal zu entspannten Uhrzeiten mehrere parallele Workshops angeboten, die, wie "im echten Leben", in Konkurrenz stehen zu schwimmen, schlafen, Spaziergängen, kickern und Lagerfeuerromantik (letzteres sehr umstritten). Anmelden kann man sich hier ab Juni. Dann ist hier auch die aktualisierte Workshopliste zu finden.
>>> gegner.in

   .dat
Freitag 23. Juni

objekt klein a: Festival/Konzert/Workshops/Vorträge: "Böse & Gemein"-Festival - Decibelles + RAGANA + Finisterre + Lügen + Tendre Biche + Warriors of Darkness + gegenüber + S.B.S.M.
20.00 kosmotique: Mobivortrag: Ketten sprengen Hafen lahmlegen! Shut down the logistics of capital! - Anfang Juli wird in Hamburg der G20-Gipfel tagen. Mit Medienrummel, Polizeiparade und widerlichen Staatschefs. Trump, Putin, Xi Jinping, Erdoan und co. sind - vielleicht sogar auch persönlich - Schweine, die für unendlich viel vergangenes und vermutlich auch zukünftiges Leid verantwortlich sind. Ihr Austausch durch andere Charaktermasken des Parteien- und Staatszirkus würde aber an den gesellschaftlichen Bedingungen, die sie, ihre Inhalte und Fans hervorgebracht haben, nichts ändern. Die sind in den Produktions- und Eigentumsverhältnissen und ihrem Reproduktionsregime, in Kapitalismus und Patriarchat, zu finden. Nicht zuletzt der Blick nach Griechenland zeigt die Perspektivlosigkeit einer Linken, die so auf den Staat schielt, dass sie dabei die politische Ökonomie nicht mehr sehen kann.
20.00 alternatives cafe & anarchistische bibliothek: küfa - Küfa* & Wochenausklang

Samstag 24. Juni

objekt klein a: Festival/Konzert/Workshops/Vorträge: "Böse & Gemein"-Festival - Decibelles + RAGANA + Finisterre + Lügen + Tendre Biche + Warriors of Darkness + gegenüber + S.B.S.M.
12.00 Alaunpark: offenes Treffen: Offenes Treffen des Anarchistischen Netzwerks Dresden // Open meeting of the Anarchist Network Dresden - Da das Treffen schon 12.00 Uhr startet, wollen wir einen Brunch in gemütlicher Atmosphäre organisieren. Während des Treffens würden wir auch einen kleinen Vortrag über das Netzwerk für neue Leute organisieren. Also fühlt euch herzlich eingeladen zu kommen, auch wenn ihr vorher noch nicht da gewesen seid! Nach dem Brunch wollen wir eine kurze Update Runde machen und dann weiter in kleinen Gruppen arbeiten. Bisher gibt es: - Anarchistisches Radio - Libertäre Tage Orga-Team - Anarchistische Magazine - Netzwerk Promo in der Stadt. Natürlich könnt ihr auch eure Themen mitbringen und neue Gruppe gründen!
18.00 Chemiefabrik: Festival: TSAR BOMBA FESTIVAL 2017 - THE OUTCASTS - Punk/Nordirland - THE RAZORS - Punk/Hamburg - JOHNNY WOLGA - Punk/Oranienburg - REAL TEARS - Punk/Schweden - TRASH TEMPLARS - 60s Garage/Bielefeld - ERROR SNIFFS - Punk/Erfurt - KÄPTN BLAUSCHIMMEL & DIE SÜSSWASSERMATROSEN - Fast Finger Punk/Cottbus - DONALD THOMPSON - Punk/Italien - TOYLETTES - Punk/Berlin -
19.00 Chemiefabrik: Konzert: TSAR BOMBA FESTIVAL 2017 - THE OUTCASTS (https://www.facebook.com/officialoutcasts/?fref=ts) (Punk/Nordirland) THE RAZORS (https://www.facebook.com/Razors.Official/?fref=ts) (Punk/Hamburg) JOHNNY WOLGA (https://johnnywolga.wordpress.com/) (Punk/Oranienburg) REAL TEARS (https://www.facebook.com/realtearsua/?fref=ts) (Punk/Schweden) TRASH TEMPLARS (https://www.facebook.com/TrashTemplars/?fref=ts) (60s Garage/Bielefeld) ERROR SNIFFS (https://www.facebook.com/errorsniffs/?fref=ts) (Punk/Erfurt) KÄPTN BLAUSCHIMMEL & die SÜSSWASSERMATROSEN (https://www.facebook.com/KaeptnBlauschimmelCB/?fref=ts) (Fast Finger Punk/Cottbus) DONALD THOMPSON (https://www.facebook.com/Donald-Thompson-153993098020803/?fref=ts) (Punk/Italien) TOYLETTES (https://www.facebook.com/Toylettes/?fref=ts) (Punk/Berlin)

Sonntag 25. Juni

objekt klein a: Festival/Konzert/Workshops/Vorträge: "Böse & Gemein"-Festival - Decibelles + RAGANA + Finisterre + Lügen + Tendre Biche + Warriors of Darkness + gegenüber + S.B.S.M.
15.00 bis 16.30 Gerede e.V. Büro: Beratung für Mädchen/Frauen - Ein offenes Ohr für Frauen, ob im Coming Out oder davor oder schon lesbisch lebend, hat im Gerede e.V. Isabell Häger. Tel: 0351/80 444 80, E-mail: beratung@gerede-dresden.de
18.00 bis 20.00 Kosmotique: Input + Austausch: "Feministische Konzepte in der Pornografie" - Lexi Heinrich - "PorYes - Feministische Konzepte in der Pornografie"
18.00 kosmotique: böse&gemein-Festival Input & Austausch: Lexi Heinrich - PorYes - Feministische Konzepte in der Pornografie - Die Pornoindustrie ist stark von sexistischen Darstellungen geprägt. Frauen* werden häufig als passive Objekte gezeigt, die wie selbstverständlich die männlichen Wünsche und Fantasien bedienen. Männer* werden auf unsensible, irreale "Dauerständer" reduziert. Damit bleibt wenig Raum für einen positiven, mutigen und bewussten Zugang zur eigenen Lust und einen wertschätzenden Umgang mit dem eigenen und anderen Körper/n. Die feministische Bewegung schafft hier seit Jahrzehnten aktiv Alternativen und produziert lust- und powervolle Pornografie abseits von normativen Gendergrenzen und diskriminierenden Bodyshapes. Lexi stellt uns verschiedene Ansätze, Künstler*innen und Aktivist*innen mit Filmbeispielen vor. Eintritt frei.
20.00 Südkiez P2: Konzert: Useless + Nonsanto
20.00 DIY-Eckladen: Küfa - veganes Essen supi Dufte

Montag 26. Juni

14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
15.00 bis 16.00 Gerede e.V.: Beratung lsbti* Geflüchtete - Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen
16.00 bis 18.00 Aussenstelle Gerede e.V.: refugee* talk - Gruppe für queere Geflüchtete
17.30 bis 19.00 Kleines Haus: Counseling For Refugees/ Beratungsangebot für Refugees/ - Every Monday, Kontaktgruppe Asyl e.V., will offer counseling for refugees from 5.30 to 7 p.m. at the Staatsschauspiel - Kleines Haus. The counseling takes place parallel to the meeting point cafe at the Staatschauspiel - Kleines Haus. It is a low-threshold counseling for refugees and we try to support refugees during procedure for granting the right of asylum. If you are a refugee with questions, stop by, we might be able to help you.
18.30 TU Dresden: Workshop: "trans sein feiern" - für personen, die sich nicht cis-geschlechtlich positionieren ob transfeminin, transmaskulin, nicht-binär, agender, genderqueer ... was für erfahrungen machen wir in der cis-sexistischen welt? wie gehen wir damit um? wo finden wir unterstützung, wenn wir eine anstrengende situation erlebt haben? was haben wir schon schönes und spannendes erlebt? und was macht am trans* sein spass? wir wollen mit sprache spielen und unsere eigenen worte finden. wir wollen uns unterstützung geben, wie wir anders mit schwierigen situationen in unserem alltag umgehen können. wir wollen feiern, dass wir für uns einstehen und den mut haben, uns so zu zeigen wie wir sind.
18.30 TU Dresden: Workshop: Kalle* - "trans sein feiern" - für personen, die sich nicht cis-geschlechtlich positionieren ob transfeminin, transmaskulin, nicht-binär, agender, genderqueer ... was für erfahrungen machen wir in der cis-sexistischen welt? wie gehen wir damit um? wo finden wir unterstützung, wenn wir eine anstrengende situation erlebt haben? was haben wir schon schönes und spannendes erlebt? und was macht am trans* sein spass? wir wollen mit sprache spielen und unsere eigenen worte finden. wir wollen uns unterstützung geben, wie wir anders mit schwierigen situationen in unserem alltag umgehen können. wir wollen feiern, dass wir für uns einstehen und den mut haben, uns so zu zeigen wie wir sind.
18.30 AZ Conni: Kneipen- und Kulturplenum des AZs - Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.
19.00 Kleines Haus: Montagscafé im Kleinen Haus - Refugees are welcome here - Jeden Montag ist im Kleinen Haus das Montagscafé -geöffnet. Das Kleine Haus bietet einen -offenen Treffpunkt für Ge-flüchtete und Dresdnerinnen und Dresdner: Sie sind herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen. Das -Montagscafé ist ein Angebot für alle Altersgruppen. Falls sich mal keine -gemeinsame Sprache -findet, sind Dolmetscher vor Ort. Um 15:00 Uhr geht es los mit einem Theaterworkshop, der von Schauspielern und Theaterpädagogen geleitet wird. Es sind keine Theater- und Sprachkenntnisse erforderlich. Ab 17:00 Uhr geht es weiter im Café mit Musik, Snacks und Brettspielen und zwanglosem Verweilen und -Kennenlernen. Ab 19:00 Uhr finden zusätzlich zum Café wöchentlich wechselnde -Aktionen wie zum Beispiel Filme, Vorträge, Tauschbörsen, Lesungen und Konzerte statt, ausserdem gibt es ganz konkrete Hilfs- und Informationsangebote.
19.10 ColoRadio: Das Montagsmagazin
21.00 L33: vegane Küfa - Jede_r darf sich einbringen - DIY Küfa - Für freie Termine bitte luther33[aet]riseup.net kontaktieren oder Montags einfach mal vorbeikommen!

Dienstag 27. Juni

Werkstadtpirat*Innen: Werkstadtpiraten Öffnungszeit - Wer ist in seinem Leben noch nicht an die Grenzen des eigenen Könnens oder des Werkstattkoffers gestossen? Wer seine Ideen trotzdem nicht so einfach aufgeben will, braucht eine umfangreiche Werkstatt und die Vernetzung mit anderen Menschen. Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Metall- und Holzbearbeitung sowie Fahrradschrauben sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Unkosten auch. Ausserdem jeden 2. Samstag im Monat von 14.00 - 18.00 Uhr
15.00 bis 17.00 Gerede e.V. Büro: Beratung für Transgender und Bi - Mit Isabell Häger für Transgender und Bi. Tel: 0351/80 444 80, E-mail: beratung@gerede-dresden.de
16.00 bis 18.00 Platzda: Language cafe for all - Sprachcafe für alle - Every language counts and is spoken. Jede Sprache zählt und wird gesprochen.
ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39: Sprechzeit Rote Hilfe - Ihr könnt uns weiterhin mit einer Mail an dresden (ät) rote-hilfe(punkt) de erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite. Hier gibt auch weitere Tipps zum spurenarmen Surfen.
20.00 Chemiefabrik: offene Kneipe
20.30 malobeo: Dokuabend

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385