/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

[Restseptember [Oktober [November

Donnerstag 21. September 2017
19.00-21.00 Hans-und-Sophie-Scholl-Haus Wachwitzer Höhenweg 10
Vortrag: Kulturen der Welt: Syrien aktuell
       Seit Anfang 2011 kämpfen in Syrien Oppositionelle und Regierungstruppen gegeneinander. Die internationale Staatengemeinschaft hält sich nach wie vor zurück, wenngleich Stimmen nach mehr Engagement für Frieden und Friedenssischerung lauter geworden sind. Für die Menschen in Syrien reichen diese Stimmen nicht aus. Flucht oder im Kampf zu sterben sind für sie die einzig verbliebenen Optionen.

14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff Elisenstr.35
Café Halva
       Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.

15.00 bis 18.00 Hygiene-Museum Lingnerplatz 1
Schreibwerkstatt: Tell Your Truth
       Gemeinsam und mehrsprachig gehen wir auf die Suche nach unseren Spuren, beleuchten Erinnerungen durch Gespräche, Schreibübungen, inspiriertes Malen und andere Ideen, entdecken die Gegenwart und entwerfen eine Vision für die Zukunft. Jede/r entwirft ein Schreibprojekt und findet eine Gestalt für seine Geschichte. Dabei ist Zeit und Raum für Themen wie Flucht, Migration, Ankunft und Zuhause. Wir können wieder Sprache gewinnen und lernen einander kennen. Zum Abschluss der Werkstattreihe präsentieren wir Texte im Rahmen der Ausstellung "Das Gesicht. Eine Spurensuche" in einer Lesung.
Für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund (mit Anmeldung)

15.00 bis 19.00 Gerede Café Priessnitzstr. 18
he*talk
       Jeden Donnerstag treffen sich die Jungs (bis 27 Jahre) im Gerede-Cafe. Hier kann geredet, gelacht und sich ausgetauscht werden. Egal ob schwul, bi, trans oder hetero. Jeder kann dabei sein, Meinungen äussern, Spass haben und neue Erfahrungen und Freundschaften mitnehmen.

Du willst mehr wissen?
Dann melde Dich bei Martin Arnold unter martin.arnold@gerede-dresden.de

15.00 bis 16.00 Gerede e.V. Priessnitzstr. 18
Beratung lsbti* Geflüchtete
       Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen

18.00 Dr.-Külz-Ring/Wallstrasse Nähe Maredo am Treff der Treberhilfe Dresden
Film und Diskussion: Nicht Arme bekämpfen sondern Armut
       Diskussion mit der Filmemacherin Ulli Gladik, Bettellobby Wien
In Dresden wird über ein so genanntes Bettel-Verbot, gegebenenfalls nur für Kinder und Jugendliche, diskutiert. In der medialen und politischen Diskussion wird auch immer wieder über ein generelles Bettelverbot gesprochen. Hierbei werden Behauptungen ("Bettelmafia") und Vorurteile ("Armutsmigranten sind immer Roma") laut. Es gibt kaum jemanden, der widerspricht. Am 19. September werden in Dresden in einer Polizeiverordnung Empfehlungen über den politischen Umgang veröffentlicht und im Anschluss medial und im Stadtrat diskutiert werden. Die bisherige Debatte zeigt, dass die Betroffenen nicht zu Wort kommen und es zur Vermischung von "Roma" und "Betteln" kam. Den Diskutanten mangelt es an Perspektivwechsel. Der Film "Natasha" von Ulli Gladik zeigt ein sehr sensibles Porträt, lässt der Protagonistin, eine bulgarische Romni, eine Darstellung auf Augenhöhe zu.

19.00 Kinder- und Jugendhaus LOUISE Louisenstrasse 41
Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden
       Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis.

19.30 Platzda Wernerstrasse 21
Food for all
       Nachbar*innen teilen ihre Kochkünste. - Neighbours share their knowledge of cooking.

20.00 veränderbar Görlitzer Srasse 42 HiHa
Überraschungsfilm
       Präsentiert von artderkultur.

21.00 Altes Wettbüro Antonstrasse 8, 01097 Dresden
Konzert: Astronautalis

 
Freitag 22. September 2017
17.00 - 21.00 Konzertkeller Adlergasse 14
Konzert: For Them All // Niclas (Akkustik)
       Neue Woche, neues Konzert: For them all bringen auch gleich ein neues Emopunk-Werk -Album- mit. Ausserdem gibt's die ultimative ALV-Konzertkeller Akustikpremieren mit Niclas.

18.00 Treffpunkt: Kulturpalast
Performance: Suffragette City
       Inspiriert durch das Vorbild der Frauenrechtsbewegung in England
und den USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts überträgt der Marsch der niederländischen Künstlerin Lara Schnitger die emanzipatorische Tradition des Quiltens auf eine Performance im öffentlichen Raum. Mehr als dreissig Freiwillige tragen Banner aus Quilts und Korsagen mit Slogans ? die Performance ist ein explizites Statement für eine auf der Vielfalt der Geschlechterrollen und Lebensweisen basierende Gesellschaft.
Die Performance führt durch die Dresdner Altstadt (Dauer ca. 90 min, Startpunkt und Route werden kurz vorher bekannt gegeben)

20.00 K2 - Kulturkiste Kirchgasse 2, Pirna
Film: Der Karski-Bericht
       Die Dokumentation behandelt das Interview Claude Lanzmanns mit Jan Karski, welches im Zuge der Dreharbeiten zur monumentalen Dokumentation "Shoah" aufgenommen, aber nur ausschnittsweise in dieser verwendet wurde. Lanzmann fertigte aus dem zweitätigen Interview schliesslich eine eigenständige Dokumentation mit dem Titel: "Der Karski-Bericht".

Karski war polnisch-katholischer Widerstandskämpfer gegen die Deutschen und zugleich Kurier der polnischen Exilregierung. Jüdische Vertreter in dieser schleusten ihn 1942 ins Warschauer Ghetto und in ein Konzentrationslager ein. 1943 erstattete er schliesslich dem US-amerikanischen US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt und der Welt persönlich Bericht über die Vernichtung der Juden in Polen.

21.00 Scheune Alaunstr. 36-40
Konzert: Egotronic + Captain Capa

 
Samstag 23. September 2017
09.30 TU Dresden Von-Gerber- und Willers-Bau
Fachtag: Deutsch für Geflüchtete von Anfang an
       Das Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden veranstaltet in gemeinsamer Trägerschaft mit Dresden für Alle den Fachtag "Deutsch für Geflüchtete von Anfang an". Dieser will den Austausch zwischen ehrenamtlichen Sprach(lern)begleitenden, DaF- und DaZ-Lehrkräften, Wissenschaftler*innen aus den Bereichen DaF und DaZ sowie Ansprechpartner*innen aus Verwaltung, Politik, und Wirtschaft fördern.

Neben Vernetzungs- und Unterstützungsmöglichkeiten werden auch die Rollen der Zielgruppen definiert. Weiterhin thematisiert werden die Qualifizierung ehrenamtlicher Sprach(lern)begleiter*innen sowie die Qualitätssicherung des Deutscherwerbs Geflüchteter durch entsprechende Netzwerke. Neben einem Eröffnungspanel mit Vorträgen aus den Perspektiven verschiedener Akteure der Spracharbeit bietet der Fachtag ein vielfältiges Workshopangebot.

16.00 Alte Fabrik Priessnitzstr. 48
Neustadt-Art-Festival
Theater: "Lu & der Verfolgungsschwan"
       "Lu & der Verfolgungsschwan" Ein Märchen aus Absurdistan Teil 1. Fünf Talbewohner*innen taten sich zusammen, um das Unmögliche zu wagen: Sie erschufen ein Mut-Mach-Märchen in Zeiten der zunehmenden Ahnungslosigkeit und das im Auge der Besorgnis! Verschieben wir die Sorgen also auf Morgen und schauen, was die Abenteuer von Heute uns sagen wollen. Seien Sie dabei, wenn ein Märchen, welches der Feder und den Fantastereien des Ensembles selbst entsprungen ist, zu Gitarre & Geige auf der Bühne strandet. Empfohlen für kleine & grössergewordene Menschen!
www.absurdistania.de

 
Sonntag 24. September 2017
13.00 UTA Frauenrat Oschatzer Strasse 25
27.Interkulturelle Tage
Begegnung: Kennenlernen der kurdischen Kultur
       Vorgestellt werden Kultur und Geschichte der Kurdinnen und Kurden sowie ihre aktuelle politische Situation in der Türkei. Bei Musik und Film können sich die Gäste kennenlernen und austauschen.

15.00 Hygiene-Museum Lingnerplatz 1
27.Interkulturelle Tage
Eröffnung: Vielfalt gemeinsam gestalten.
       Festliche Eröffnung der Interkulturellen Tage mit der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping und dem Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Musikalisch und künstlerisch umrahmt wird die Veranstaltung von Ezé Wendtoin, dem Montagscafé, dem Kneipenchor, dem Shudao Studio, dem syrischen Rapper Arua MC Peace und dem Refugee Art Center. Moderation: Lara Arabi und Salem al Saad
Gebärdensprache ist auf Anfrage möglich.

15.00 bis 16.30 Gerede e.V. Büro Priessnitzstr. 18
Beratung für Mädchen/Frauen
       Ein offenes Ohr für Frauen, ob im Coming Out oder davor oder schon lesbisch lebend, hat im Gerede e.V. Isabell Häger.
Tel: 0351/80 444 80, E-mail: beratung@gerede-dresden.de

18.00 Kleines Haus (Staatsschauspiel) Glacisstrasse 28
Wahlparty: DIE WAHLOKRATIE: FIN DE PARTIE
       Ein Experiment in indirekter Demokratie von andcompany&Co. und dem Staatsschauspiel Dresden. Die Qual der Wahl? Wahlpflicht oder Wahlrecht? Und was hat das alles mit Wahlmaschinen im alten Griechenland zu tun? Immer mehr Menschen wissen nicht, wen sie wählen sollen - oder wollen gar nicht mehr wählen. Zugleich gibt es viele, die nicht wählen dürfen - und das nicht länger hinnehmen wollen. andcompany&Co. ruft auf: Wähle nicht selbst! Wahlpat*in werden! - und verkuppelt Nicht-Wähler*innen mit Wahlwilligen, die nicht wählen dürfen. In Form einer Theaterstücks mit Bürgerbeteiligung, das die Frage nach dem Zustand unserer Demokratie in einen breiten gesellschaftspolitischen und historischen Kontext bettet.

20.00 DIY-Eckladen
Küfa
       veganes Essen supi Dufte

 
Montag 25. September 2017
17-18.30 vigevo Waldschlösschenstrasse 1
Workshop: Gebärdensprachkultur im Wandel der Zeiten
       Erhalten Sie einen Einblick in die Entwicklung der Kultur gehörloser Menschen. Bei einem Schnupperkurs können Sie die ersten Gebärden erlernen. Anmeldungen an kontakt@ihre-scouts.de bis 18. September.
veranstaltet von Scouts - Gebärdensprache für Alle, vigevo - Das Netzwerk für Gebärdensprachdienst

8.30 Bibliothek Prohlis Prohliser Allee 10
Lesung: Nasengruss und Wangenkuss - So macht man Dinge anderswo
       Die Autorin Anne Kostrzewa stellt Grundschulkindern ihr gleichnamiges Buch vor. Anfragen an prohlis@bibo-dresden.de.

Ein Lächeln versteht man überall - aber wie wir essen, spielen, feiern, glauben, sprechen, uns kleiden, all das ist abhängig davon, wo und wie wir aufgewachsen sind. Richtig oder falsch gibt es dabei nicht, lediglich anders ist richtig. Wo begrüsst man sich mit einem Wangenkuss? Und warum reicht man sich woanders lieber die Hand? Wir alle feiern gerne Feste, aber nicht alle feiern Weihnachten. Warum glauben viele von uns an einen Gott und warum hat dieser ganz unterschiedliche Namen? Wer oder was bestimmt, wie wir uns kleiden? Unsere Geschichte, das Klima eines Landes - all das kann beeinflussen, warum wir vieles unterschiedlich tun.

Auf grosse Fragen gibt es hier ganz einfache Antworten. Und Kinder lernen andere Kulturen ganz ohne Vorurteile kennen.

Unterhaltsam, warmherzig und erhellend! Einmal mehr zeigt uns dieses kluge Sachbilderbuch in farbenfrohen und aufregenden Bildern, wie schön und bereichernd wir Menschen in all unserer Vielfältigkeit sind.

10.30 Bibliothek Gruna Papstdorfer Strasse 13
Lesung: Nasengruss und Wangenkuss - So macht man Dinge anderswo
       Die Autorin Anne Kostrzewa stellt Grundschul-
kindern ihr gleichnamiges Buch vor.
Anfragen an gruna@bibo-dresden.de
Veranstalter: Städtische Bibliotheken Dresden

14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff Elisenstrasse 35
Café Halva
       Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.

15.00 bis 16.00 Gerede e.V. Priessnitzstr. 18
Beratung lsbti* Geflüchtete
       Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen

16.00 bis 18.00 Aussenstelle Gerede e.V. Louisenstrasse 87
refugee* talk - Gruppe für queere Geflüchtete

17.30 bis 19.00 Kleines Haus (Staatsschauspiel) Glacisstrasse 28
Counseling For Refugees/ Beratungsangebot für Refugees/
       Every Monday, Kontaktgruppe Asyl e.V., will offer counseling for refugees from 5.30 to 7 p.m. at the Staatsschauspiel - Kleines Haus. The counseling takes place parallel to the meeting point cafe at the Staatschauspiel - Kleines Haus. It is a low-threshold counseling for refugees and we try to support refugees during procedure for granting the right of asylum. If you are a refugee with questions, stop by, we might be able to help you.

Mo, 5.30-7:00 p.m.
Staatsschauspiel - Kleines Haus
Glacisstrasse 28
01099 Dresden

-------

Ab Montag, dem 28. September, bieten wir, die Kontaktgruppe Asyl e.V., von 17.30-19 Uhr Beratung für Flüchtlinge im Staatsschauspiel - Kleines Haus an. Die Beratung findet parallel zum Begegnungscafé im Staatsschauspiel - Kleines Haus statt. Es handelt sich um eine niederschwellige Beratung für Flüchtlinge und wir versuchen Flüchtlinge während des Asylverfahrens zu unterstützen. Wenn du ein Flüchtling mit Fragen bist, dann komm doch einfach vorbei, vielleicht können wir deine Fragen beantworten.

18.30 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Kneipen- und Kulturplenum des AZs
       Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.

19.00 Kleines Haus (Staatsschauspiel) Glacisstrasse 28
Montagscafé im Kleinen Haus - Refugees are welcome here
       Jeden Montag ist im Kleinen Haus das Montagscafé -geöffnet. Das Kleine Haus bietet einen -offenen Treffpunkt für Ge-flüchtete und Dresdnerinnen und Dresdner: Sie sind herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen. Das -Montagscafé ist ein Angebot für alle Altersgruppen. Falls sich mal keine -gemeinsame Sprache -findet, sind Dolmetscher vor Ort.
Um 15:00 Uhr geht es los mit einem Theaterworkshop, der von Schauspielern und Theaterpädagogen geleitet wird. Es sind keine Theater- und Sprachkenntnisse erforderlich.
Ab 17:00 Uhr geht es weiter im Café mit Musik, Snacks und Brettspielen und zwanglosem Verweilen und -Kennenlernen.
Ab 19:00 Uhr finden zusätzlich zum Café wöchentlich wechselnde -Aktionen wie zum Beispiel Filme, Vorträge, Tauschbörsen, Lesungen und Konzerte statt, ausserdem gibt es ganz konkrete Hilfs- und Informationsangebote.

Wir freuen uns über Ideen, Vorschläge, Anregungen und Angebote für die wöchentlich wechselnden Aktionen:
Telefon 0351.49 13 - 849
E-Mail: buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de).

Der Eintritt ist frei.

19.10 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Das Montagsmagazin

21.00 L33 Martin-Luther-Str. 33
vegane Küfa
       Jede_r darf sich einbringen - DIY Küfa - Für freie Termine bitte luther33[aet]riseup.net kontaktieren oder Montags einfach mal vorbeikommen!

 
Dienstag 26. September 2017
Werkstadtpirat*Innen Rosenstrasse 91-93
Werkstadtpiraten Öffnungszeit
       Wer ist in seinem Leben noch nicht an die Grenzen des eigenen Könnens oder des Werkstattkoffers gestossen? Wer seine Ideen trotzdem nicht so einfach aufgeben will, braucht eine umfangreiche Werkstatt und die Vernetzung mit anderen Menschen. Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Metall- und Holzbearbeitung sowie Fahrradschrauben sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Unkosten auch.
Ausserdem jeden 2. Samstag im Monat von 14.00 - 18.00 Uhr

8.30 Zentralbibliothek Schlosstrasse 2
Lesung: Nasengruss und Wangenkuss - So macht man Dinge anderswo
       Die Autorin Anne Kostrzewa stellt Grundschulkindern ihr gleichnamiges Buch vor. Anfragen an prohlis@bibo-dresden.de.

Ein Lächeln versteht man überall - aber wie wir essen, spielen, feiern, glauben, sprechen, uns kleiden, all das ist abhängig davon, wo und wie wir aufgewachsen sind. Richtig oder falsch gibt es dabei nicht, lediglich anders ist richtig. Wo begrüsst man sich mit einem Wangenkuss? Und warum reicht man sich woanders lieber die Hand? Wir alle feiern gerne Feste, aber nicht alle feiern Weihnachten. Warum glauben viele von uns an einen Gott und warum hat dieser ganz unterschiedliche Namen? Wer oder was bestimmt, wie wir uns kleiden? Unsere Geschichte, das Klima eines Landes - all das kann beeinflussen, warum wir vieles unterschiedlich tun.

Auf grosse Fragen gibt es hier ganz einfache Antworten. Und Kinder lernen andere Kulturen ganz ohne Vorurteile kennen.

Unterhaltsam, warmherzig und erhellend! Einmal mehr zeigt uns dieses kluge Sachbilderbuch in farbenfrohen und aufregenden Bildern, wie schön und bereichernd wir Menschen in all unserer Vielfältigkeit sind.

09.00 Bibliothek Johannstadt Fetscherstrasse 23
Lesung: Ökologie des Regenwaldes
       Das Leben der Kinder im Regenwald. Anfragen an johannstadt@bibo-dresden.de

9.30 Bibliothek Neustadt Königsbrücker Strasse 26
Lesung: Im Meer schwimmen Krokodile
       Szenische Lesung aus dem gleichnamigen Buch des Autors Fabio Geda, für Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse. Anfragen an neustadt@bibo-dresden.de
veranstaltet von Städtische Bibliotheken Dresden, tjg. theater junge generation Dresden

10.00 Zentralbibliothek Schlosstrasse 2
Lesung: Im Meer schwimmen Krokodile
       Szenische Lesung aus dem gleichnamigen Buch des Autors Fabio Geda, für Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse. Anfragen an neustadt@bibo-dresden.de
veranstaltet von Städtische Bibliotheken Dresden, tjg. theater junge generation Dresden

10.00 bis 14.00 Sowieso Angelikastr. 1
Workshop: WOMEN*S PLACE: Weibliche Migration.
       A place to feel welcome. Frauen mit und ohne Migrationsgeschichte sind eingeladen, die frauen-spezifischen Aspekte von Flucht und Asyl zu betrachten. Ausschliesslich für Mädchen und Frauen.

10.30 Bibliothek Johannstadt Fetscherstrasse 23
Lesung: Nasengruss und Wangenkuss - So macht man Dinge anderswo
       Die Autorin Anne Kostrzewa stellt Grundschul-
kindern ihr gleichnamiges Buch vor.
Anfragen an gruna@bibo-dresden.de
Veranstalter: Städtische Bibliotheken Dresden

14.00 Bibliothek Gorbitz Merianplatz 4
Leseprojekt: Leseprojekt von und für Mädchen mit Migrationshintergrund
       Schülerinnen der 135. Grundschule und der 46. Oberschule präsentieren in kleinen Lesungen eigene Geschichten und Gedichte.

14.00 DRK Begegnungszentrum Johann Striesener Strasse 39
Workshop: Ist Höflichkeit heute noch modern? Knigge in anderen Generationen und Kulturen.
       Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Länder sprechen über die Höflichkeitsformen in ihren Ländern sowie den achtsamen und
sensiblen Umgang miteinander. Eintritt: 2 Euro

15.00 bis 17.00 Gerede e.V. Büro Priessnitzstr. 18
Beratung für Transgender und Bi
       Mit Isabell Häger für Transgender und Bi.
Tel: 0351/80 444 80, E-mail: beratung@gerede-dresden.de

16.00 bis 18.00 Platzda Wernerstrasse 21
Language cafe for all - Sprachcafe für alle
       Every language counts and is spoken. Jede Sprache zählt und wird gesprochen.

17.00 Parkplatz des Jüdischen Gemeindezentrums Hasenberg 1
Rundgang: An jüdisches Leben erinnern
       Im Rahmen des Rundgangs durch die Dresdner Innenstadt werden Orte aufgesucht, an denen Erinnerung an jüdisches Leben gestaltet ist oder noch gestaltet werden soll. Dabei wird ersichtlich, wie facettenreich das jüdische Leben in Dresden bis zur schrittweisen Zerstörung und Auslöschung durch die Nazis war, die von der Mehrheit der Bürger mitgetragen bzw. akzeptiert wurde. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Dresden e.V. Anmeldung über die VHS

17.00 bis 18.30 Sächsische Landeszentrale für politische Bildung Schützenhofstr. 36-38
Vortrag: Diversity and Integration in the US
       Der US-Generalkonsul erklärt, wie Migration die amerikanische Gesellschaft geprägt hat und welche Herausforderungen Integration darstellt. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

18.00 Ortsamt Klotzsche Kieler Strasse 52
Vortrag: Keine Einbahnstrasse! Integration und Willkommenskultur
       Zwischenbericht zur Umsetzung des "Konzeptes zur Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund 2015-2020".
veranstaltet von Integrations- und Ausländer beauftragte der Landeshauptstadt Dresde

19.00 Hoffnungskirche Clara-Zetkin-Str.30
Film: 10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?
       Filmabend des AK Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit der Kirchgemeinde.

ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39
Sprechzeit Ermittlungsausschuss
       Bis 18.7.17 könnt ihr uns weiterhin besuchen. Danach haben wir Sommerpause, aber ihr könnt uns mit einer Mail an ea-dresden (ät) so36 (punkt) net erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite.

20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
offene Kneipe

 
Mittwoch 27. September 2017
19-20.30 vigevo Waldschlösschenstrasse 1
Workshop: Gebärdensprachkultur im Wandel der Zeiten
       Erhalten Sie einen Einblick in die Entwicklung der Kultur gehörloser Menschen. Erlernen Sie bei einem Schnupperkurs die ersten Gebärden. Anmeldungen an kontakt@ihre-scouts.de

19-21 SPIKE Dresden Karl-Laux -Strasse 5
Vortrag: Die Welt erleben - Afghanistan
       Afghaninnen und Afghanen berichten über ihr Heimatland in Wort und Bild. Am Buffet können landestypische Speisen probiert werden.

8.30 Bibliothek Südvorstadt "Anne Frank" Nürnberger Strasse 28 f
Lesung: Was WÜRDEst du tun?
       Die Autorin Karin Gruss und der Illustrator Tobias Krejtschi stellen ihr Buch vor, welches sich dem Thema Menschenwürde im Alltag widmet, und diskutieren mit Schülerinnen und Schülern
darüber.Anfragen an strehlen-odc@bibo-dresden.de

10.30 Bibliothek Strehlen Otto-Dix -Ring 61
Lesung: Was WÜRDEst du tun?
       Die Autorin Karin Gruss und der Illustrator Tobias Krejtschi stellen ihr Buch vor, welches sich dem Thema Menschenwürde im Alltag widmet, und diskutieren mit Schülerinnen und Schülern
darüber.Anfragen an strehlen-odc@bibo-dresden.de

14.00 ÖIZ Kreuzstr. 7
Vernissage: Warum wir nach Dresden gekommen sind ...
       Jüdische Migrantinnen und Migranten aus der Ukraine berichten über ihre Verfolgungsschicksale von 1941 bis heute. Die Ausstellung ist bis 6. Oktober zu sehen.
veranstaltet von Jüdischer Frauenverein Dresden e. V.

14.30 bis 16.00 Arbeit und Leben Könneritzstrasse 3
Vortrag: Die Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete stellen sich vor
       Erhalten Sie Einblick in das Projekt zur Integration Geflüchteter in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt.
veranstaltet von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V.

15.30 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Jukü
       Jugendküche zum selber kochen - kostenlos aber nicht umsonst!
Wir laden euch ein jeden Mittwoch mit uns zusammen zu kochen, dabei möchten wir gemeinsam bsprechen was aktuell im Jugendhaus passiert und auf welche Projekte ihr Bock habt. Wir beginnen gegen 15:30 mit kochen und essen gegen 18:00. Kommt vorbei und bringt euch ein.
Ab 19:30 gibt es eine offene Jamsession.

18.00 Kita "Kleiner Globus" Uhlandstrasse 34
Vortrag: Ich kenne viele Sprachen
       Fachkräfte von Kindertageseinrichtungen sprechen über die Vielfalt und Inklusion in Kitas anhand von inklusiven Ansätzen im Sprachförderungsbereich.

18.00 bis 21.00 Gedenkstätte Bautzner Strasse Bautzner Strasse 112 a
Vernissage: "Politische" Künstlerinnen und Künstler im Portrait Geflüchteter
       Menschen, die in Dresden Zuflucht gefunden haben, portraitierten im Rahmen eines Projektes die Dresdner Kunstschaffenden Susan Donath, Manaf Halbouni und Jürgen Schieferdecker.
veranstaltet von Künstlerbund Dresden, Kultur Aktiv e. V., Erkenntnis durch Erinnerung e. V., difo - Dresdner Institut für Fortbildung

18.00 bis 20.00 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
Beratung durch Medinetz
       In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus. Oder rund um die Uhr telefonisch über 0177-1736781.

18.00 Ausländerrat Dresden e.V. Heinrich-Zille-Str. 6
Club Oase
       Der Club Oase ist ein offener Treff für alle in geselliger Atmosphäre mit kulinarischen Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern, Salsa-Kurs, Billard und anderen Tischspielen.

19.00 Hygiene-Museum Lingnerplatz 1
Zurück oder Zukunft. Wie wir in Dresden leben wollen
Vortrag + Gespräch: Wie werden wir unterwegs sein?
       Zum Abschluss der Dresden-Reihe geht es um Perspektiven der Verkehrsentwicklung in der Landeshauptstadt. Noch nie waren wir so mobil wie heute, Mobilität ist für unser Leben extrem wichtig. Aber schlechte Luft, Staus, Unfälle, Verspätungen und begrenzter Raum verlangen ein Umdenken. Die Zukunft der Mobilität ist digital, flexibel, solidarisch, individuell und im besten Fall klimaneutral. Welche Voraussetzungen muss eine Stadt erfüllen, um dies zu erreichen? Wie bereiten sich andere Städte darauf vor? Was muss in Dresden dafür getan werden? Wie werden wir in Zukunft in Dresden unterwegs sein?

19.00 bis 21.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Vortrag: Flüchtlingsgespräche von Bertolt Brecht
       1940: Im Bahnhofsrestaurant von Helsinki sitzen zwei Männer. Der eine nennt sich Kalle, der andere stellt sich als Ziffel vor. Beide sind auf der Flucht und unterhalten sich bei wässrigem Bier und falschem Zigarrendunst über Politik, Asyl, Pässe und den "Wieheissterdochgleich". Stets im vollen Bewusstsein, dass man die Wahrheit niemals laut und offen äussern darf, blicken sie sich immer wieder vorsichtig um und führen ihre Unterhaltung zweideutig verschlüsselt. - Bertolt Brecht notierte die als fiktiven Dialog geführten Selbstgespräche in den vierziger Jahren und formuliert in ihnen eigene Fluchterfahrungen wie auch seine Überlegungen für eine andere Welt. Beide Perspektiven sind heute aktueller denn je.

Mit Konrad Heinze (Politikwissenschaftler) und Mike Melzer (RLS Sachsen)

19.00 Bibliothek Laubegast Österreicher Strasse 61
Lesung: Was WÜRDEst du tun?
       Die Autorin Karin Gruss und der Illustrator Tobias Krejtschi stellen ihr Buch vor, welches sich dem Thema Menschenwürde im Alltag widmet, und diskutieren mit Schülerinnen und Schülern
darüber.

20.00 K2 - Kulturkiste Kirchgasse 2, Pirna
Vortrag + Diskussion: 100 Jahre Russische Revolution: Die Auswirkungen der Russischen Revolution auf Sachsen
       Die Russische Oktoberrevolution jährt sich nun zum 100. Mal. Sie war eine Zäsur mit welcher Linke weltweit Hoffnungen und Utopien mit einer Verbreitung der kommunistischen Weltrevolution verbanden, aber gleichermassen auch Ängste und Kritik hervorrief. In diesem Zusammenhang wird Sven Brajer deren Auswirkungen auf das "rote Königreich" Sachsen beleuchten und welche Rezeption die Bolschewiki in den verschiedenen linken Strömungen erfuhren. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf Dresden und Leipzig.

20.00 Programmkino Ost Schandauer Str. 73
27.Interkulturelle Tage
Film + Diskussion: The Boda Boda Thieves (O.m.engl.U.)
       Regie: Donald Mugisha | Drama | Uganda/D 2015

THE BODA BODA THIEVES ist eine Hommage an das neorealistische Meisterwerk LADRI DI BICICLETTE aus dem Jahr 1948 von Vittorio De Sica. Weder will der Film neu interpretieren noch kopieren. Es ist die Übertragung der klassischen Intention des sozialen Realismus in das Heute, die es erlaubt Afrika vom Sattel eines Boda Boda aus neu zu entdecken.
veranstaltet von arche noVa e.V.

20.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
kosmopolitische Bar
       kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

ab 20.00 Platzda Wernerstrasse 21
Offener Mittwoch - Open wednesday
       Dieser Tag wird von dir mit Inhalt gefüllt. - This day is filled with content by you.

 
[Restseptember [Oktober [November

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385