/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

[April [Mai

Dienstag 28. März 2017
9.00 Bibliothek Prohlis Prohliser Allee 10
Workshop: ABC - Veranstaltung
       Gemeinsam lesen und spielen

15.00 bis 17.00 Gerede e.V. Büro Priessnitzstr. 18
Beratung für Transgender und Bi
       Mit Isabell Häger für Transgender und Bi.
Tel: 0351/80 444 80, E-mail: beratung@gerede-dresden.de

16.00 bis 18.00 Platzda Wernerstrasse 21
Language cafe for all - Sprachcafe für alle
       Every language counts and is spoken. Jede Sprache zählt und wird gesprochen.

18.00 Grünes Büro Schlüterstrasse 7
Vernissage: Andernorts - Ein Blick auf kulturelle Vielfalt
       Veranstalter: Grünes Büro, MdL Valentin Lippmann, riesa.efau Kultur Forum Dresden e.V.

18.30 Neues Rathaus (Plenarsaal) Rathausplatz 1
Vortrag + Diskussion: Nietzsche und die Neue Rechte
       Veranstalter: Prof. Dr. Christian Niemeyer (TU Dresden)

19.00 Literaturhaus Villa Augustin Antonstr. 1 am Albertplatz
Talk: Vorstellung der PEN-Anthologie "Zuflucht in Deutschland. Texte verfolgter Autoren"
       An diesem Abend werden wir mit verschiedenen PEN-Stipendiatinnen und Stipendiaten über ihre Texte, ihr Leben und ihre Erfahrungen von Flucht und Exil sprechen.

Die PEN-Anthologie "Zuflucht in Deutschland. Texte verfolgter Autoren" erscheint am 16. März 2017 im S. Fischer Verlag und vereinigt Texte von zwanzig Autorinnen und Autoren des vom deutschen PEN-Zentrum betreuten Writers-in-Exile Programms, die aus China und Georgien, aus Tschetschenien und dem Iran, aus Syrien und vielen anderen Ländern nach Deutschland geflohen sind.

19.00 Bibliothek Laubegast Österreicher Strasse 61
Lesung: Vierzig Tage Armenien
       Veranstalter: Städtische Bibliotheken Dresden

19.00 Kulturrathaus Königstrasse 15
Vortrag mit Diskussion: Populism as a cycle
       Veranstaltung findet auf Englisch statt.
Veranstalter: Politischer Jugendring Dresden e. V.

19.00 ehemaliges QM Gorbitz L eutewitzer Ring 35
Vernissage: Vom (Un-)Menschlichen im Krieg
       Veranstalter: Bürgerbüro MdL Dr. Eva-Maria Stange, Gesellschaft
zur Hilfe für Kriegsveteranen in Russland e. V.

19.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Rote-Hilfe-Küfa
       Küfa Rote Hilfe Dresden

ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39
Sprechzeit Rote Hilfe
       Ihr könnt uns weiterhin mit einer Mail an dresden (ät) rote-hilfe(punkt) de erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite. Hier gibt auch weitere Tipps zum spurenarmen Surfen.

20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
offene Kneipe

20.30 malobeo
Dokuabend

 
Mittwoch 29. März 2017
09.00 und 10.00 Bibliothek Gorbitz Merianplatz 4
Theater für Kinder: Als die Raben noch bunt waren

15.00 128. Oberschule Rudolf-Bergander-Ring 3
Vortrag mit Diskussion: Rassismus an der Schule? Nicht mit uns!
       Veranstalter: INVIA Dresden e. V., NDC-Landeskoordination "Schule ohne Rassismus -Schule mit Courage", VSP e. V.

15.30 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Jukü
       Jugendküche zum selber kochen - kostenlos aber nicht umsonst!
Wir laden euch ein jeden Mittwoch mit uns zusammen zu kochen, dabei möchten wir gemeinsam bsprechen was aktuell im Jugendhaus passiert und auf welche Projekte ihr Bock habt. Wir beginnen gegen 15:30 mit kochen und essen gegen 18:00. Kommt vorbei und bringt euch ein.

18.00 ABC - Kiosk Mommsenstrasse 8
Workshop: Rassismus in der Entwicklungszusammenarbeit
       Veranstalter: Ingenieure ohne Grenzen e. V

18.00 bis 20.00 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
Beratung durch Medinetz
       In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus. Oder rund um die Uhr telefonisch über 0177-1736781.

18.00 Ausländerrat Dresden e.V. Heinrich-Zille-Str. 6
Club Oase
       Der Club Oase ist ein offener Treff für alle in geselliger Atmosphäre mit kulinarischen Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern, Salsa-Kurs, Billard und anderen Tischspielen.

19.00 Gemeindesaal Jüdische Gemeinde Am Hasenberg 1
Vortrag: Auf den Spuren meiner Familie: 250 Jahre deutsch-jüdische Geschichte
       Ausgehend von seiner Familiengeschichte verfolgt der Referent die deutsch (christlich) - jüdischen Beziehungen über mehrere Jahrhunderte zurück. Zeiten des geduldeten Nebeneinanders und Zeiten der Verfolgung wechselten sich ab. Dabei werden im Vortrag u. a. folgende Fragen beantwortet: Wann wurden Juden von Ausländern zu "Einländern"? Und wie verhielten sie sich im Ersten Weltkrieg? Wie erging es der Familie während der Nazizeit? Warum kamen sie nach dem Krieg in die DDR?

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Dresden. Anmeldung über die VHS

19.00 Platzda Wernerstrasse 21
Rebellischer Mittwoch
       What's up Löbtau?
Rebellische Nachbarschaft, solidarischer Kiez.
veranstaltet von PlatzDa!

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Küfa
       Ab 20 Uhr gibt es veganes Essen. Das Programm findest du hier

20.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
kosmopolitische Bar
       kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

ab 20.00 Platzda Wernerstrasse 21
Offener Mittwoch - Open wednesday
       Dieser Tag wird von dir mit Inhalt gefüllt. - This day is filled with content by you.

 
Donnerstag 30. März 2017
14.00 VHS Annenstrasse 10
Workshop: Perspektivwechsel. Ein interkulturelles Sensibilisierungstraining
       Veranstalter: Volkshochschule Dresden e. V.

14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff Elisenstr.35
Café Halva
       Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.

15.00 bis 19.00 Gerede Café Priessnitzstr. 18
he*talk
       Jeden Donnerstag treffen sich die Jungs (bis 27 Jahre) im Gerede-Cafe. Hier kann geredet, gelacht und sich ausgetauscht werden. Egal ob schwul, bi, trans oder hetero. Jeder kann dabei sein, Meinungen äussern, Spass haben und neue Erfahrungen und Freundschaften mitnehmen.

Du willst mehr wissen?
Dann melde Dich bei Martin Arnold unter martin.arnold@gerede-dresden.de

15.00 bis 16.00 Louisenstrasse 42
lsbti* Geflüchtete- Beratung

15.00 bis 16.00 Gerede e.V. Priessnitzstr. 18
Beratung lsbti* Geflüchtete
       Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen

17.00 TU Dresden Raum A251/ U Zellescher Weg 17
Workshop: Von der Zuschreibung zum Rassismus
       Veranstalter: Zentrum für Integrationsstudien (TU Dresden)

17.00 Himmelfahrtskirche Leuben Altleuben 13
Benefizkonzert: Interkulturelles Frühlingskonzert
       Veranstalter: Netzwerk "Leuben ist bunt"

18.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Diskussionsrunde: Diskriminierung per Gesetz - Asylrechtsverschärfungen und deren Folgen

18.00 Haus an der Kreuzkirche An der Kreuzkirche 6
Gemeinsames Kochen und Gesprächsrunde für Jugendliche: mEAT and grEAT - Wie schmeckt die Welt? (Teil 2 von 2)
       Veranstalter: Ev-Luth.Kirchenbezirk Dresden-Mitte, SONDERS, Soziale Arbeit Gymnasium Bürgerwiese: Arbeitskreis "Wir sind bunt"

18.00 VHS Annenstrasse 10
Vortrag mit Diskussion: Was bedeutet gelungene Integration?
       Veranstalter: Volkshochschule Dresden e. V.

19.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Küfa + Konzert von Cool Vacation
       Diesen Donnerstag gibt es was auf die Ohren mit
Sonic Avenues aus Kanada und Static Means aus Leipzig!
veranstaltet von AZ Conni

19.00 Johannstädter Kulturtreff Elisenstrasse 35
Kulturabend: "Syrien vor dem Krieg" Erzählungen, Berichte und Gespräche
       Veranstalter: Johannstädter Kulturtreff e. V.

19.00 Stadtteilhaus Dresden-Neustadt Priessnitzstrasse 18
Vortrag + Gespräch: Die schönsten Vorurteile der Welt
       Veranstalter: Humanistischer Verband Dresden

19.00 Kultur Aktiv, Galerie NEUE OSTEN Bautzner Strasse 49
Vernissage: Verbranntes Haus
       Veranstalter: Kultur Aktiv e. V.

19.00 Leipzig, UT Connewitz Wolfgang-Heinze-Strasse 12A, Leipzig
Diskussions-Veranstaltung: "Dabei bleiben - alles eine Frage der Organisierung?!" - Risiken und Nebenwirkungen von (politischer) Lohnarbeit
       Politisch aktiv trotz, durch oder ohne Lohnarbeit? Arbeiten wir möglichst wenig, um viel Zeit zu haben, bezahlt in linksradikalen Projekten oder landen wir irgendwann in den Parteien, NGO's oder Gewerkschaften? Gemeinsam wollen wir Erfahrungen austauschen und darüber sprechen, wie wir arbeiten und welche Widersprüche und Freiheiten die verschiedenen Varianten mit sich bringen.

Zur Veranstaltungsreihe

Der Beginn eines Lohnarbeitsverhältnisses oder der Sorgetätigkeit für Kinder scheint das natürliche Ende des eigenen Engagements in linken Zusammenhängen zu sein. Zeitmangel, Stress und fehlende Rücksicht auf diese Lebenssituationen machen es vielen politisch Engagierten sehr schwierig weiter aktiv zu sein. Resultat ist die Wahrnehmung der Linken als einer Jugendbewegung. Dies liegt auch daran, dass politische Organisierung häufig mit Vollzeitaktivismus gleichgesetzt wird, der aber unglaublich zeitaufwendig und so auch mit wenig Anderem vereinbar ist. Die Linke wird nicht nur als Jugendbewegung wahrgenommen, sie scheint auch eine solche zu sein, wenn sie thematisch und organisatorisch nicht auf Menschen eingeht, die Studium und Ausbildung abgeschlossen haben.

Entlang mehrerer Veranstaltungen zu Themen wie Lohnarbeit, Kindern und Familie und Arbeitsdruck in linken Zusammenhängen, wollen wir einen Ort schaffen, an dem wir linken Lebenswegen lauschen und herausfinden warum es manchen gelingt dabei zu bleiben, woran das liegt - und warum andere aus linken Zusammenhängen rausfallen. Wir wollen Erfahrungen austauschen und genau darüber reden was scheinbar selten Teil einer Plenumsdiskussion ist. Dabei ist uns gerade der Austausch von unterschiedlichen "Bewegungsgenerationen" ein Anliegen. Denn wenn sich Menschen aus linken Zusammenhängen zurückziehen, dann gehen nicht nur die Erfahrungen mit sich verändernden Lebensrealitäten verloren, sondern auch viel Bewegungswissen. Dabei soll es natürlich nicht beim Erfahrungsaustausch bleiben. Darüber hinaus wollen wir überlegen, was wir in Leipzig brauchen, damit linke Zusammenhängen offen für sehr unterschiedliche Lebenssituationen sind.

Wir bieten während des Salons eine Kinderbetreuung an. Wenn ihr Kinder mitbringt, schreibt uns doch vorher eine Mail! (dabeigeblieben[aet]riseup.net)

Weitere Infos unter: http://dabeibleiben.noblogs.org/
veranstaltet von Leipziger Salon gegen den Ausstieg

19.00 Kinder- und Jugendhaus LOUISE Louisenstrasse 41
Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden
       Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis.

19.30 Kleines Haus (Staatsschauspiel) Glacisstrasse 28
Uraufführung: Homohalal
       von Ibrahim Amir | Regie: Laura Linnenbaum | Uraufführung am 30. März 2017 | Kleines Haus 1

Wir schreiben das Jahr 2037: In Deutschland leben Menschen verschiedener Kulturen in Harmonie zusammen, Rassismus und Islamophobie gehören längst der Vergangenheit an. Dresden ist zum europäischen Vorbild für Toleranz geworden, und die letzten Rechtsradikalen der Stadt versinken in Depression. Eines Tages führt der unerwartete Selbstmord eines Geflüchteten, der vor 20 Jahren in die Stadt kam, ein paar Freunde von damals wieder zusammen. Sie erinnern sich an vergangene Kämpfe und das, was sie in all den Jahren geschaffen haben. Doch schnell bröckelt die Fassade aus Harmonie und Sentimentalität. Alte Wunden brechen auf und unbeantwortete Fragen prallen schonungslos aufeinander. Als schliesslich nach und nach ein Verbrechen ans Licht kommt, das sich vor zwanzig Jahren ereignete, beginnt ein Kampf auf Leben und Tod und um das Recht des Stärkeren.
Das neue, schon im Vorfeld heiss diskutierte Stück des in Syrien geborenen Autors Ibrahim Amir, das in Dresden zur Uraufführung kommt, ist rasant komisch und unbequem, weil es oberflächliche Toleranz und gutgemeinte Missverständnisse mit schwarzem Humor entlarvt. Es ist ein Plädoyer gegen Vereinfachungen und vorgefertigte Weltanschauungen und eine Dystopie, die Mut macht, die Auseinander-setzung mit der Gegenwart zu suchen.

19.30 Frauenbildungszentrum Oskarstrasse 1
Buchvorstellung und Diskussion: "Pegida als Spiegel und Projektionsfläche"
       Autor*innen des im Sommer 2016 erschienenen Buches "Pegida als Spiegel und Projektionsfläche" zu Gast im Frauen*bildungszentrum! Der Band beschäftigt sich vor allem mit den Wechselwirkungen und Abgrenzungen zwischen Pegida, Politik und Medien. Dabei werden nicht nur lokale Besonderheiten der 'sächsischen Demokratie' berücksichtigt, sondern das Phänomen Pegida wird darüber hinaus auch in Zusammenhang mit überregionalen Entwicklungen und globalen Krisen betrachtet.

Die Autor*innen vertreten dabei die Ansicht: "Wenn wir den Erfolg Pegidas verstehen wollen, müssen wir unseren Blick auch auf diese problematischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte richten. Die Politik der Alternativlosigkeit und der parteiübergreifende Populismus gegen Menschen, die aus unserer Gesellschaft ausgegrenzt werden, sind Tendenzen, die Pegida erfolgreich aufgreift. Pegida hält der Gesellschaft den Spiegel vor." Der Bezug auf Themen wie Islam und nationale Identität spielt dabei ebenso eine Rolle wie auf Integration und politische Repräsentation. Zentrale Befunde des Bandes werden vorgestellt und können gemeinsam diskutiert werden.

Der Eintritt ist frei.
veranstaltet von Frauen*Bildungszentrum

19.30 FrauenBildungsHaus Dresden Oskarstrasse 1
Buchvorstellung und Diskussion: "PEGIDA als Spiegel und Projektionsfläche"
       Veranstalter: Frauen*bildungszentrum Dresden

19.30 Platzda Wernerstrasse 21
Food for all
       Nachbar*innen teilen ihre Kochkünste. - Neighbours share their knowledge of cooking.

20.00 veränderbar Görlitzer Srasse 42 HiHa
Überraschungsfilm
       Präsentiert von artderkultur.

22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Jugendtanz "nach Art des Hauses"
       aktuelles Programm: http://www.jugendtanz-dresden.de

 
Freitag 31. März 2017
20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Konzert
       Start: 21:30 Uhr
VVK: 10,00 EUR / AK: 12,00 EUR
SKEPTIKER Punkrock/Berlin
veranstaltet von chemiefabrik

20.00 malobeo Kamenzer Strasse 38
küfa
       Küfa* & Wochenausklang

 
Samstag 1. April 2017
14.00 bis 16.00 Treffpunkt Wettiner Platz
Stadtrundgang: Nichts gegen Dresden, aber Rassismus ist noch immer ein Problem.
       Ein Stadtrundgang, der Probleme aufzeigt und Lösungen anbietet.
veranstaltet von Dresden Nazifrei

16.00 bis 18.00 WIR AG Martin-Luther-Strasse 21
Vortrag: Lieber Inklusion statt Integration!
       Inklusion bedeutet, dass alle Menschen gut miteinander leben. Gemeinsam wird der Frage nachgegangen, wie dies gelingen und mehr Inklusion als nur Integration miteinander gelebt werden kann.
veranstaltet von AG Inklusion, DIE LINKE. Dresden

16.00 malobeo Kamenzer Strasse 38
Vorstellung:: 1. Treffen des AND (Anarchistisches Netzwerk Dresden)
       AND (Anarchistisches Netzwerk Dresden) ist ein anarchistisches Netzwerk bestehend aus Gruppen und Einzelpersonen in Dresden. Wir teilen gemeinsame Prinzipien und beteiligen uns an verschiedenen Kämpfen in der Stadt. Wir möchten einen Raum für interessierte Menschen schaffen um sich kennenzulernen und gemeinsam an für sie bedeutsamen Themen zu arbeiten.

Wenn du AND beitreten willst, dann kannst du das einfach tun. Es gibt keinen festgelegten Weg um Teil des Netzwerkes zu werden. Wir wünschen uns lediglich, dass du unsere Prinzipien teilst. http://and.notraces.net/de/prinzipien/

Wir würden uns freuen dich auf unserem ersten Treffen am Samstag, den 01.04.2017 im Malobeo (Kamenzer Str. 38) zu treffen. Die Veranstaltung beginnt um 16:00.

Nach der Vorstellung von AND wollen wir gemeinsam diskutieren und essen.

https://and.notraces.net
veranstaltet von A.N.D.

18.00 Neues Rathaus Plenarsaal Rathausplatz 1
Vortrag und Diskussion: Zuerst Mensch! Konsequenzen für den gesellschaftlichen Dialog
       Drei Faktoren bestimmen den gegenwärtigen Umbau der Gesellschaft: Säkularisierung, Interreligiosität und die Entstehung einer neuen Zivilgesellschaft. Schon jetzt sprechen gesellschaftliche Gruppen in der Zivilgesellschaft miteinander, gleich ob sie aus religiösen oder humanistischen, politischen oder ökologischen, wissenschaftlichen oder ästhetischen Motiven agieren.
Als tragfähig kann sich nur eine gemeinsame Vision erweisen: Ein demokratisch und gerecht organisiertes Gemeinwesen, dessen oberste Masstäbe der Mensch und eine menschliche Gesellschaft sind.
Sie sind herzlich eingeladen, zu einem Impulsvortrag und anschliessender Podiumsdiskussion mit Herrn Professor Hermann Häring aus Tübingen und Diskussionsteilnehmerinnen und -teilnehmern aus verschiedenen Religionen und Weltanschauungen. Die Veranstaltung wird mit Musik umrahmt.
veranstaltet von BIRD e. V.

19.00 Blaue Fabrik Eisenbahnstrasse 1
Vernissage: Wie im Traum
       Fotografien, Grafiken, Collagen und Texte aus künstlerischen Projekten mit Geflüchteten.
veranstaltet von Kultur Aktiv e. V.

 
Sonntag 2. April 2017
13.00 bis 16.00 Marwa Elsherbiny Kultur- und Bildungszentrum Dresden Marschnerstrasse 2
Workshop: Integration in Deutschland
       Tipps und Ratschläge für Flüchtlinge - für die Bewältigung des Alltags und als Orientierungshilfe.
veranstaltet von SBS gUG, Marwa Elsherbiny Kultur- und Bildungszentrum Dresden e. V., DIMCIB e. V.

15.00 bis 16.30 Gerede e.V. Büro Priessnitzstr. 18
Beratung für Mädchen/Frauen
       Ein offenes Ohr für Frauen, ob im Coming Out oder davor oder schon lesbisch lebend, hat im Gerede e.V. Isabell Häger.
Tel: 0351/80 444 80, E-mail: beratung@gerede-dresden.de

18.00 DIWAN Café Pulsnitzer Strasse 18
Gespräch: "Wo wir herkommen und unser neues Leben in Dresden"
       Flüchtlinge aus Syrien berichten über ihre Erfahrungen und wie sie in Dresden angekommen sind.
veranstaltet von OWEZ e. V.

20.00 DIY-Eckladen
Küfa
       veganes Essen supi Dufte

 
Montag 3. April 2017
14.00 bis 20.00 Passage Glashaus Prager Spitze
Mitmalaktion: montags - bunt
       Es werden auf Papier gezeichnete Körperumrisse erstellt. Diese Körperbilder können die Besucherinnen und Besucher der Prager Spitze selbst ausmalen. Danach werden sie ausgeschnitten und in die Schaufenster des Hauses geklebt, dort können sie sich symbolisch die Hände reichen.
veranstaltet von MalLokal e. V.

14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff Elisenstrasse 35
Café Halva
       Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.

15.00 bis 16.00 Gerede e.V. Priessnitzstr. 18
Beratung lsbti* Geflüchtete
       Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen

16.00 Programmkino Ost Schandauer Strasse 73
Ausstellung + Film: Wie konnte es so weit kommen? Versuch eine Anklage in eine Frage zu wandeln
       Historisch reflektierte Alltagserfahrungen vor und während der NS-Zeit - Ausstellungseröffnung mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen. Vorführung des Films "Wir sind Juden aus Breslau"
veranstaltet von SIGUS e. V.

16.00 bis 18.00 Aussenstelle Gerede e.V. Louisenstrasse 87
refugee* talk - Gruppe für queere Geflüchtete

17.00 Kreuzkirche An der Kreuzkirche 6
Ökumenisches Friedensgebet zum Gedenken an Jorge Gomondai
veranstaltet von Die Kirchen der Stadt - Stadtökumenekreis, ÖIZ e. V.

17.30 bis 19.00 Kleines Haus (Staatsschauspiel) Glacisstrasse 28
Counseling For Refugees/ Beratungsangebot für Refugees/
       Every Monday, Kontaktgruppe Asyl e.V., will offer counseling for refugees from 5.30 to 7 p.m. at the Staatsschauspiel - Kleines Haus. The counseling takes place parallel to the meeting point cafe at the Staatschauspiel - Kleines Haus. It is a low-threshold counseling for refugees and we try to support refugees during procedure for granting the right of asylum. If you are a refugee with questions, stop by, we might be able to help you.

Mo, 5.30-7:00 p.m.
Staatsschauspiel - Kleines Haus
Glacisstrasse 28
01099 Dresden

-------

Ab Montag, dem 28. September, bieten wir, die Kontaktgruppe Asyl e.V., von 17.30-19 Uhr Beratung für Flüchtlinge im Staatsschauspiel - Kleines Haus an. Die Beratung findet parallel zum Begegnungscafé im Staatsschauspiel - Kleines Haus statt. Es handelt sich um eine niederschwellige Beratung für Flüchtlinge und wir versuchen Flüchtlinge während des Asylverfahrens zu unterstützen. Wenn du ein Flüchtling mit Fragen bist, dann komm doch einfach vorbei, vielleicht können wir deine Fragen beantworten.

18.00 Stadtarchiv Elisabeth-Boer-Strasse 1
Vortrag: Das [un]bekannte Andere - Verfolgung von Sinti und Roma in Sachsen
       Vortrag mit Claudia Pawlowitsch über die institutionalisierte Verfolgung von Sintezze und Romnia in Sachsen.
veranstaltet von Stadtarchiv Dresden

18.30 Bibliothek Strehlen im O.D.C Otto-Dix-Ring 61
Gesprächsabend: Aufeinander zugehen.
       Der Caritasverband Dresden und die Bibliothek Strehlen laden zur Begegnung und zum Kennenlernen ein.
veranstaltet von Städtische Bibliotheken Dresden

18.30 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Kneipen- und Kulturplenum des AZs
       Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.

19.00 Frauenkirche Neumarkt
Vortrag: Frederik Willem de Klerk »Kulturelle, religiöse und ethnische Vielfalt in einer kleiner werdenden Welt bewahren: Die zentrale Herausforderung für Frieden im 21. Jahrhundert«
       Im Rahmen der Reihe »Friedensnobelpreisträger in der Frauenkirche Dresden« spricht der ehemalige Staatspräsident der Republik Südafrika, Friedensnobelpreisträger von 1993, Frederik Willem de Klerk. Die Rede steht unter dem Leitgedanken derm Veranstaltungsreihe »Was müssen wir heute konkret tun, damit die Welt in zwanzig Jahren friedvoller ist?« Die Veranstaltung steht allen Interessierten bei freiem Eintritt offen. Sie findet in englischer Sprache mit Simultanübersetzung statt.

19.00 Kleines Haus (Staatsschauspiel) Glacisstrasse 28
Montagscafé im Kleinen Haus - Refugees are welcome here
       Jeden Montag ist im Kleinen Haus das Montagscafé -geöffnet. Das Kleine Haus bietet einen -offenen Treffpunkt für Ge-flüchtete und Dresdnerinnen und Dresdner: Sie sind herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen. Das -Montagscafé ist ein Angebot für alle Altersgruppen. Falls sich mal keine -gemeinsame Sprache -findet, sind Dolmetscher vor Ort.
Um 15:00 Uhr geht es los mit einem Theaterworkshop, der von Schauspielern und Theaterpädagogen geleitet wird. Es sind keine Theater- und Sprachkenntnisse erforderlich.
Ab 17:00 Uhr geht es weiter im Café mit Musik, Snacks und Brettspielen und zwanglosem Verweilen und -Kennenlernen.
Ab 19:00 Uhr finden zusätzlich zum Café wöchentlich wechselnde -Aktionen wie zum Beispiel Filme, Vorträge, Tauschbörsen, Lesungen und Konzerte statt, ausserdem gibt es ganz konkrete Hilfs- und Informationsangebote.

Wir freuen uns über Ideen, Vorschläge, Anregungen und Angebote für die wöchentlich wechselnden Aktionen:
Telefon 0351.49 13 - 849
E-Mail: buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de).

Der Eintritt ist frei.

19.10 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Das Montagsmagazin

19.30 Apostelkirche Dresden Kopernikusstrasse 40
Vortrag: Islam und Christentum - Was eint? Was trennt?
       Vortrag mit Herrn Dr. Harald Lamprecht, Beauftragter für Weltanschauungsfragen der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen. Anschliessend gibt es die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich über Bindendes und Trennendes im Glauben zu sprechen. Eine Möglichkeit, über seine eigenen Denkkategorien hinaus zu kommen.
veranstaltet von Ev.-Luth. Laurentiuskirchgemeinde Dresden

21.00 L33 Martin-Luther-Str. 33
vegane Küfa
       Jede_r darf sich einbringen - DIY Küfa - Für freie Termine bitte luther33[aet]riseup.net kontaktieren oder Montags einfach mal vorbeikommen!

 
[April [Mai

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385