/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

.txt
[29.09.] Protest am Wahlabend gegen Rechtsruck
[28.09.] Pressemitteilung: Starke AfD in Sachsen zur Bundestagswahl - warum?
[27.09.] Vor Naziveranstaltung in der Neustadt - 250 Menschen protestieren gegen Abschiebung
[25.09.] Ehemaliges KZ Lety/CZ: Würdige Gedenkstätte in greifbarer Nähe!
Ende der Schweinemast auf Gelände des Roma-Holocaust endlich in Sicht
[25.09.] Pressemitteilung: Kontaktgruppe Asyl e.V. zur Abschiebung einer armenischen Familie am 18.09.2017 aus Dresden - Teil 1
[25.09.] Pressemitteilung: Kontaktgruppe Asyl e.V. zur Abschiebung einer armenischen Familie am 18.09.2017 aus Dresden - Teil 2
[20.09.] Sie kamen in der Dunkelheit
[15.09.] 26. Jahrestag von Hoyerswerda 1991 - Webdokumentation zur Entwicklung der Stadt seit den Angriffen
Premierenveranstaltung am 17.09.2017
[06.09.] Aufruf: "Marsch für das Leben"? - What the fuck!
[06.09.] What The Fuck!? Unser Feminismus ist queer und solidarisch!
Statement des "Marsch für das Leben? What the Fuck!" -Bündnisses
[06.09.] Dresdner Nazis beim Länderspiel in Prag
[05.09.] Skatepark Pegau: Unterstützt alternative Jugendkultur vor Ort!
Spendenaufruf
   .info
Dokumentation vom Prozessberichtes gegen die "Gruppe Freital"auf addn.me und raa-sachsen.de
Bericht aus Sicht der Nebenklage und
fortlaufender Pressespiegel
Spenden für Prozessbeobachtung
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
https://twitter.com/nsuwatch_sax
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die Unabhängige Beobachtungsstelle NSU-watch - Aufklären und Einmischen

Die rassistische Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) markiert eine Zäsur in der bundesrepublikanischen Geschichte. Die unabhängige Beobachtungsstelle "NSU-watch: Aufklären und Einmischen" recherchiert Hintergründe und dokumentiert aktuelle Entwicklungen zum NSU. Diese stellt NSU-watch auf http://www.nsu-watch.info der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die unabhängige Beobachtungsstelle wurde von antifaschistischen Projekten aus dem gesamten Bundesgebiet gegründet, die seit mehr als zwei Jahrzehnten die extreme Rechte beobachten. Seit der Selbstenttarnung des NSU am 4. November 2011 bündeln wir unsere Recherchen und unser über die Jahre zusammengetragenes Wissen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
gedenkplaetze.info ist ein Dokumentations- und Erinnerungsprojekt des AKuBiZ e.V. über die Verbrechen des Nationalsozialismus in der Sächsischen Schweiz
Ausserdem: Comicreihe über "Sachsnitz"

29. September bis 22. Oktober | FALL | Ausstellung | Geh8
FALL, eine internationale Gruppenausstellung der Künstler Svea Duwe (Dresden) und Fabien Zocco (Lille/Fr). In der raumbezogenen Zusammenschau reflektieren die beiden Künstler Unsicherheit, Wandel und Auflösung als aktuelle Lebensgefühle in der Gesellschaft und stellen dies durch widersprüchliche oder spannungsvolle neue Relationen zwischen virtuellem und realem Material dar. Zocco verbindet in seinen Medieninstallationen unsere Realität auf konkrete poetische Weise mit Inhalten des virtuellen Raumes. Duwe überführt in ihren Installationen und Fotografien Materialien und Motive aus dem Alltag in neue Zusammenhänge mit den Schwerpunkten Orientierung - Zukunftsruinen - Muster. Öffnungszeiten: Sa. - So. 15 - 18 Uhr
>>> [[http://www.geh8.de/]]

13. Oktober bis 08. November 2017 "Ressourcengerechtigkeit" | Ausstellung | K2 - Kulturkiste - Pirna K2 - Kulturkiste
Wer Rohstoffe abbaut, trägt auch eine Mitverantwortung, unter welchen Umständen diese Rohstoffe gewonnen werden. Doch dies ist leider noch kein Konsens. Im Wettlauf um die verbleibenden Ressourcen müsste eine zukunftsfähige Rohstoffpolitik nicht nur dafür sorgen, dass die Rechte von Mensch und Natur beim Abbau von Rohstoffen respektiert werden, sondern auch, dass der Zugang zu verschiedenen Rohstoffen und deren Verteilung gerecht gestaltet sind. Im Mittelpunkt der aktuellen deutschen Rohstoffpolitik steht jedoch Versorgungssicherheit. Die Verankerung menschenrechtlicher und ökologischer Standards kommt bestenfalls träge voran. Eine wache Zivilgesellschaft, die sich der planetarischen Grenzen bewusst ist und eine sozial und ökologisch gerechte Ressourcenpolitik einfordert, kann dies ändern. Die Ausstellung ist Teil unseres Projektes "Pirna im ökologischen Wandel - Chance für uns" und wird unterstützt von der Aktion Mensch. Sie kann in der K²-Kulturkiste Montag+Donnerstag von 10-15 Uhr und Mittwoch von 16-20 Uhr besichtigt werden.
>>> [[http://akubiz.de/index.php?option=com_content&view=article&id=714:ausstellung-ressourcengerechtigkeit-vom-13-10-08-11-2017-in-der-k2-kulturkiste&catid=38:news]]

   .dat
Montag 23. Oktober

14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
15.00 bis 16.00 Gerede e.V.: Beratung lsbti* Geflüchtete - Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen
16.00 bis 18.00 Aussenstelle Gerede e.V.: refugee* talk - Gruppe für queere Geflüchtete
17.30 bis 19.00 Kleines Haus: Counseling For Refugees/ Beratungsangebot für Refugees/ - Every Monday, Kontaktgruppe Asyl e.V., will offer counseling for refugees from 5.30 to 7 p.m. at the Staatsschauspiel - Kleines Haus. The counseling takes place parallel to the meeting point cafe at the Staatschauspiel - Kleines Haus. It is a low-threshold counseling for refugees and we try to support refugees during procedure for granting the right of asylum. If you are a refugee with questions, stop by, we might be able to help you.
18.30 AZ Conni: Kneipen- und Kulturplenum des AZs - Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.
19.00 Kleines Haus: Montagscafé im Kleinen Haus - Refugees are welcome here - Jeden Montag ist im Kleinen Haus das Montagscafé -geöffnet. Das Kleine Haus bietet einen -offenen Treffpunkt für Ge-flüchtete und Dresdnerinnen und Dresdner: Sie sind herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen. Das -Montagscafé ist ein Angebot für alle Altersgruppen. Falls sich mal keine -gemeinsame Sprache -findet, sind Dolmetscher vor Ort. Um 15:00 Uhr geht es los mit einem Theaterworkshop, der von Schauspielern und Theaterpädagogen geleitet wird. Es sind keine Theater- und Sprachkenntnisse erforderlich. Ab 17:00 Uhr geht es weiter im Café mit Musik, Snacks und Brettspielen und zwanglosem Verweilen und -Kennenlernen. Ab 19:00 Uhr finden zusätzlich zum Café wöchentlich wechselnde -Aktionen wie zum Beispiel Filme, Vorträge, Tauschbörsen, Lesungen und Konzerte statt, ausserdem gibt es ganz konkrete Hilfs- und Informationsangebote.
19.10 ColoRadio: Das Montagsmagazin
20.00 Kino im Kasten: REIHE: Ressourcengerechtigkeit Film: Titicaca und die verschwundenen Gesichter von Heeder Soto Quispe - Der Film "Titicaca und die verschwundenen Gesichter" handelt von den sozialen Konflikten in der peruanischen Region Puno am Titicacasee sowie auf der bolivianischen Seite des Sees, ihren Ursachen und Konsequenzen. Er verdeutlicht anhand von Zeitzeugenberichten, wie es zu Menschenhandel kommt und wie Flüsse durch Bergbau vergiftet werden. In einem Schwenk nach Deutschland nimmt der Film in Interviews mit deutschen Aktivist*innen Bezug zum Widerstand gegen den Braunkohleabbau.
21.00 Ostpol: Konzert: Stoned Jesus + Beastmaker + Lasse Reinstroem
21.00 L33: vegane Küfa - Jede_r darf sich einbringen - DIY Küfa - Für freie Termine bitte luther33[aet]riseup.net kontaktieren oder Montags einfach mal vorbeikommen!

Dienstag 24. Oktober

Werkstadtpirat*Innen: Werkstadtpiraten Öffnungszeit - Wer ist in seinem Leben noch nicht an die Grenzen des eigenen Könnens oder des Werkstattkoffers gestossen? Wer seine Ideen trotzdem nicht so einfach aufgeben will, braucht eine umfangreiche Werkstatt und die Vernetzung mit anderen Menschen. Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Metall- und Holzbearbeitung sowie Fahrradschrauben sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Unkosten auch. Ausserdem jeden 2. Samstag im Monat von 14.00 - 18.00 Uhr
12.00 bis 17.00 AZ Conni: Kontaktcafé für Geflüchtete - Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.
15.00 bis 17.00 Gerede e.V. Büro: Beratung für Transgender und Bi - Mit Isabell Häger für Transgender und Bi. Tel: 0351/80 444 80, E-mail: beratung@gerede-dresden.de
16.00 bis 18.00 Platzda: Language cafe for all - Sprachcafe für alle - Every language counts and is spoken. Jede Sprache zählt und wird gesprochen.
19.00 Altes Wettbüro: DAVE Tolerave Diskussionsrunde: Free Open Airs - Ein Blick über den Tellerrand - Nicht nur in Dresden sind Open Air Partys ohne kommerziellen Hintergrund ein wichtiger Bestandteil der Szene. In diesem Umfeld ist es KünstlerInnen möglich erste Erfahrungen zu sammeln, kreative Köpfe können Partys organisieren, ohne dem Erfolgsdruck kommerzieller Locations gerecht werden zu müssen und Feierwütige können feiern, ganz ohne Einlass oder Mindestverzehr. Soundsysteme ohne Genehmigung unter freiem Himmel aufzubauen führt leider immer wieder zu Konflikten mit Menschen, die sich gestört fühlen, GrundstücksbesitzerInnen und nicht zuletzt den Ordnungsbehörden. Wie lassen sich die Interessen aller Beteiligten unter einen Hut bringen? In Bremen ist ein vielversprechender Ansatz eingeführt worden, der angemeldete Open Airs ohne Gewinnabsicht grundsätzlich legalisiert. Zu Gast ist Tom Lecke-Lopatta, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr in Bremen. Er stellt dem "Bremer Weg" zum Umgang mit diesen Veranstaltungen vor und erläutert, wie Szene, Behörden und Anwohnende davon profitiert haben und welche stadtentwicklungspolitischen Impulse erwartet werden.
ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39: Sprechzeit Ermittlungsausschuss - Bis 18.7.17 könnt ihr uns weiterhin besuchen. Danach haben wir Sommerpause, aber ihr könnt uns mit einer Mail an ea-dresden (ät) so36 (punkt) net erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite.
20.00 Salon - Zentralwerk: REIHE: Was heisst hier Siegerjustiz? Buchvorstellung: "Ausreise per Antrag - Der lange Weg nach Drüben" - Für die Deutsche Demokratische Republik war ab 1961 die geschlossene Grenze ein konstituives Merkmal, wie kein anderer Staat wird sie auch heute noch assoziiert mit ihrer Grenzmauer. Die damit verbundene massive Einschränkung der Bewegungsfreiheit für die Bürger*innen und die rigorose Durchsetzung waren und sind immer wieder Ausgangspunkte für Kritik an der DDR. Renate Hürtgen widmete sich in ihrer Studie die dennoch versuchten auf legalem Weg nach "Drüben" zu kommen.
20.00 Chemiefabrik: Konzert - Einlass: 20:00 Uhr / Start: 21:00 Uhr VVK: 7,00 Euro / AK: 7,00 Euro GUITAR GANGSTERS - Noisy melodic punk / UK SPARTANICS - 161 Streetpunk / Leipzig
20.00 Chemiefabrik: offene Kneipe

Mittwoch 25. Oktober

8.15 Hauptbahnhof: Frauen*wanderung - Eine offene Wandergruppe für Frauen*, die sich gerne bewegen und Lust auf frische Luft haben. Die Wanderungen werden geführt und dauern ca. 4 Stunden. Bitte Verpflegung, eine kleine Spende und Fahrkarte mitbringen!
12.00 bis 17.00 AZ Conni: Kontaktcafé für Geflüchtete - Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.
15.30 Roter Baum: Jukü - Jugendküche zum selber kochen - kostenlos aber nicht umsonst! Wir laden euch ein jeden Mittwoch mit uns zusammen zu kochen, dabei möchten wir gemeinsam bsprechen was aktuell im Jugendhaus passiert und auf welche Projekte ihr Bock habt. Wir beginnen gegen 15:30 mit kochen und essen gegen 18:00. Kommt vorbei und bringt euch ein. Ab 19:30 gibt es eine offene Jamsession.
18.00 Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein: Vortrag: "Todesursache: Marasmus". Das Hungersterben in den sächsischen Psychiatrien während des Ersten Weltkriegs - Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich der Erste Weltkrieg zu einem totalen Krieg, der fast alle Lebensbereiche im Deutschen Reich bestimmte. Auch in den psychiatrischen Anstalten waren die Folgen schnell zu spüren. Zum Kriegsdienst eingezogene Ärzte und Pfleger, beschlagnahmte Gebäude sowie Lebensmittelrationierungen führten in den folgenden Jahren zu einem Hungersterben in den Anstalten, dem bis 1918 in Deutschland etwa 70.000 Patienten zum Opfer fielen.
18.00 bis 20.00 Internationales Begegnungszentrum: Beratung durch Medinetz - In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus. Oder rund um die Uhr telefonisch über 0177-1736781.
18.00 Ausländerrat Dresden e.V.: Club Oase - Der Club Oase ist ein offener Treff für alle in geselliger Atmosphäre mit kulinarischen Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern, Salsa-Kurs, Billard und anderen Tischspielen.
19.00 Hygiene-Museum: im Rahmen des DAVE Festivals: "Transgressionen" Performances: Faces Of Sound /The Face of Sound - Vor seinem kommerziellen Durchbruch war Techno die Utopie einer Gemeinschaft ohne Starkult. Im Idealfall spielte der Beat aus den Boxen und nicht das Gesicht der Künstler die Hauptrolle. Das avantgardistische Posttechno-Duo SHXCXCHCXSH pflegt dieses Ideal noch. Die Unaussprechlichkeit des Namens spiegelt sich in der Verhüllung ihre Gesichter. Durch die Verweigerung, die Identität preiszugeben, wird dem Starkult eine Absage erteilt. Zu »Faces Of Sound« geht es jedoch um mehr. Während Rrose durch seine androgyne Performance das Gesicht als Medium nutzt, um die Frage nach der Relevanz des Geschlechts im elektronischen Musikuniversum zu stellen, reflektiert Ulf Langheinrich mit seiner audiovisuellen Produktion »Full Zero« die erotische Faszination und den lasziven Voyeurismus, die vom Gesicht einer Schönheit aus der Fremde ausgeht. Und schliesslich zeigt der Amerikaner Robert A. A. Lowe die Möglichkeiten des technikaffinen Musikgenres, wenn er das Gesicht zur Klangquelle seines elektronischen Livesets avancieren lässt.
19.30 Schauburg: Film: OKTOBER (ZEHN TAGE, DIE DIE WELT ERSCHÜTTERTEN) - Stummfilm von Sergej Eisenstein und Grigori Alexandrow, UdSSR 1928 mit Live-Musik der Dresdner Sinfoniker
20.00 Chemiefabrik: Konzert - Einlass: 20:00 Uhr / Start: 21:00 Uhr VVK: 10,00 Euro / AK: 12,00 Euro HOUSE OF BROKEN PROMISES - Heavy Stoner Rock'N'Roll / USA  BLACK BONE - High Energy Hardrock / Niederlande
20.00 kosmotique: kosmopolitische Bar - kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...
ab 20.00 Platzda: Offener Mittwoch - Open wednesday - Dieser Tag wird von dir mit Inhalt gefüllt. - This day is filled with content by you.

Donnerstag 26. Oktober

12.00 bis 17.00 AZ Conni: Kontaktcafé für Geflüchtete - Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.
14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
15.00 bis 19.00 Gerede Café: he*talk - Jeden Donnerstag treffen sich die Jungs (bis 27 Jahre) im Gerede-Cafe. Hier kann geredet, gelacht und sich ausgetauscht werden. Egal ob schwul, bi, trans oder hetero. Jeder kann dabei sein, Meinungen äussern, Spass haben und neue Erfahrungen und Freundschaften mitnehmen.
15.00 bis 16.00 Gerede e.V.: Beratung lsbti* Geflüchtete - Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen
15.00 bis 18.00 AZ Conni: "Lebenslaufprojekt für Geflüchtete"
18.00 Altes Wettbüro: DAVE Workshop Camp 2017 Workshop: Pfadfinderei - Die Entstehung von Visuals - Kreiert haben sie die visuellen Bühnenshows u.a. für Moderat. Anhand mehrerer Beispiele wird Dominic den typisch minimalistischen Pfadfinderei Workflow zum generieren und performen von Club- bzw. Bühnenvisuals veranschaulichen. Dazu gibt es eine kurze Entstehungsgeschichte der Pfadfinderei und ein Plädoyer zu Minimalismus im Grafik- und Motiondesign.
18.00 Scheune: DAVE Tolerave Diskussionsrunde: Kulturhauptstadt Europas? - Nicht ohne Clubkultur! - Clubkultur? Das steht für mehr als durchfeierte Nächte. Es ist Vergemeinschaftungspraxis postadoleszenter Musikbegeisterter und Experimentierfeld für junge Kulturschaffende - aber auch immer wieder Stein bürgerlichen Anstosses und Sorgenkind der Ämter. Elektronische Musik und die Orte ihres Genusses haben in Dresden eine Kulturlandschaft entstehen lassen, die in Umfang und Diversität mit dem Dresdner Theaterbetrieb vergleichbar ist - dabei aber ohne Subventionen auskommt und massgeblich von der Leidenschaft ihrer AkteurInnen lebt. Doch der Zugang zum und das Überleben subkultureller Strukturen im enger werdenden Stadtraum wird hier wie überall zunehmend schwierig. Welchen Einfluss hat die Clubkultur auf Dresdens Image als Kultur(haupt)stadt und welcher Stellenwert wird ihr stadtentwicklungspolitisch beigemessen?
18.00 Kino Thalia: 9. Umundu-Festival für nachhaltige Entwicklung Film: Ma Na Sapna - A mothers dream (OmeU) - Im Nordwesten Indiens steht die grösste Leihmutterschaftsklinik der Welt. Hier leben rund 70 Frauen während ihrer Schwangerschaft zusammen in einem Haus. Der Film verfolgt sechs von ihnen durch die unterschiedlichen Phasen ihrer Schwangerschaft. Es sind Geschichten vom Verlassen des eigenen Kindes, um ein fremdes in sich heranwachsen zu lassen. Von Anfeindungen in der Gemeinschaft zu Hause, weil Leihmutterschaft gesellschaftlich verpönt ist. Geschichten von Müttern, die vom Ende ihrer materiellen Not träumen - und keine Muttergefühle zulassen dürfen.
19.00 Kinder- und Jugendhaus LOUISE: Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden - Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis.
19.30 F*BZ: Feminismus, all exclusive I: Trans*/-Frau - Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau*?! (frei nach Gertrude Stein)
19.30 Platzda: Food for all - Nachbar*innen teilen ihre Kochkünste. - Neighbours share their knowledge of cooking.
20.00 Chemiefabrik: Konzert + Party - Konzert: Einlass: 20:00 Uhr / Start: 21:00 Uhr VVK: 7,00 Euro / AK: 7,00 Euro SUSPECT PARTS - Apocalypse. Pop. / USA/D Party  MUSIKLABOR ab 23:00 UHR / 2 Euro          
20.00 Scheune: DAVE & Scheune Akademie Diskussionsabend: 8x8: Triff 8 Dresdner Persönlichkeiten aus der elektronischen Musikszene - Neben den gängigen Festivalformaten wie Partys und Konzerte gibt es bei DAVE auch einige Ausnahmen, die vor allem den Nachwuchs ansprechen. 8×8 ist ein solches Format, das die Organisatoren von DAVE mit der Scheune Akademie 2014 konzipiert haben. Doch was steckt hinter der Formel 8×8? Die Antwort ist ganz einfach: Acht Leute aus der Dresdner Elektro-Szene stellen sich vor. Für ihre persönlichen Geschichten aus der Szene haben sie genau acht Minuten Zeit. Dabei geht's um Themen wie: Wie sie zur Musik gekommen sind, warum sie ein Label gründeten, weshalb sie Konzerte organisieren, wie sie ihr Hobby zum Beruf machten oder welche Höhen und Tiefen sie dabei erlebten.
20.00 veränderbar: Überraschungsfilm - Präsentiert von artderkultur.

Freitag 27. Oktober

20.00 Kukulida: Konzert: Deutsche Laichen+ Die Pest + Short and Pregnant
20.00 Chemiefabrik: Konzert - Einlass: 20:00  Uhr / Start: 21:30 Uhr CHEFDENKER - PUNK-ROCK / D  FCKR - Deutschpunk / D  SHUTCOMBO - Punk / D
20.00 Kino Thalia: 9. Umundu-Festival für nachhaltige Entwicklung Film: This Changes Everything (OmU) - Was wäre, wenn die globale Klimakatastrophe der wichtigste Anstoss für die Entwicklung einer besseren Welt wäre? Für seine aufrüttelnde Dokumentation »This Changes Everything« filmte Regisseur Avi Lewis an 211 Tagen in 9 Ländern und 5 Kontinenten, um dieser Frage nachzugehen. Inspiriert von Naomi Kleins gleichnamigem internationalen Bestseller wirft der Film vor allem Licht auf sieben Gemeinschaften, die hier an vorderster Front stehen von der Küste Süd-Indiens bis nach Peking und noch viel weiter. Der Film folgt Kleins gewagter wie ebenso aufregenden These: Nämlich, dass wir die existentielle Krise des Klimawandels dazu nutzen müssen, um unser gescheitertes Öko-System in etwas deutlich Besseres umzuwandeln.
21.00 Blaue Fabrik: Konzert: "Samantha Riot" (N.Y.) & pollux:transport - Samantha Riot (N.Y.): vocals - Philipp Scholz (dr) - Philipp Martin (b) - Konni Behrendt (g) - Albrecht Ernst (sax)
21.00 Lärche: Konzert: La Casa Fantom + Sugar Ko:ma

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385