/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

.txt
[29.08.] Feministisches Bündnis gegen Aufmarsch christlicher FundamentalistInnen gegründet
[13.08.] Theoriebüchlein im Pocketformat
Die neue Reihe für den Einstieg in anspruchsvolle Theorie für die Praxis
[13.08.] *Solidarität sollte mehr als eine hohle Phrase sein.*
Offener Brief an die (Dresdner) Linke
[05.08.] Dresdner Gedenkzirkus erhält juristischen Dämpfer
[30.07.] JN schluckt Strukturen der "Freien Kräfte Dresden"
[27.07.] Die Neustadt wird zum Kontrollgebiet
Schon seit mehreren Tagen führen Einsatzkräfte der Polizei Kontrollen im Gebiet der Äusseren Neustadt durch. Bei den bisher erfolgten Durchsuchungen geraten nicht nur Menschen nach rassistischen Kriterien, sondern mittlerweile gerade auch junge Menschen in den Fokus der Polizei.
[20.07.] 1.000 Stimmen gegen Rassismus an Schulen
An diesem Wochenende startet offiziell die Online-Petition "Bildungsministerin Kurth: Schulen vor rechtem Gedankengut schützen - demokratische Strukturen stärken". Mit dieser Petition soll auf die regelmässig wiederkehrende Nazi-Propaganda an Schulen reagiert werden. So sollen in den nächsten sechs Wochen mindestens 1.000 Stimmen gegen Rassismus und für mehr demokratische Aufklärung an Schulen gesammelt werden.
[05.07.] Rassismusvorwürfe gegen die Dresdner Polizei
[01.07.] Neues gruenes blatt: Kampagne gegen "Foreign Agents"
Neue Ausgabe der Zeitung für Umweltschutz von unten
[01.07.] Sukuma arts e.V. sucht aktive Unterstützung und kreative Kinospot-Ideen
[01.07.] *Mittelbauinitiative zieht positive Bilanz nach der gestrigen Grossdemonstration / Landesregierung verweigert sich weiterhin den Argumenten der Betroffenen*
Pressemitteilung zur Grossdemonstration "Kürzer geht's nicht!" in Leipzig und deren
[01.07.] Wir haben Agrarindustrie satt!
Demonstration in Dresden - 5. Juli Start 12.30 Uhr - Startort: Bahnhof Neustadt
   .info
Die Unabhängige Beobachtungsstelle NSU-watch - Aufklären und Einmischen

Die rassistische Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) markiert eine Zäsur in der bundesrepublikanischen Geschichte. Die unabhängige Beobachtungsstelle "NSU-watch: Aufklären und Einmischen" recherchiert Hintergründe und dokumentiert aktuelle Entwicklungen zum NSU. Diese stellt NSU-watch auf http://www.nsu-watch.info der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die unabhängige Beobachtungsstelle wurde von antifaschistischen Projekten aus dem gesamten Bundesgebiet gegründet, die seit mehr als zwei Jahrzehnten die extreme Rechte beobachten. Seit der Selbstenttarnung des NSU am 4. November 2011 bündeln wir unsere Recherchen und unser über die Jahre zusammengetragenes Wissen.

8. März bis 12. Oktober Ausstellung "WEISS-SCHWARZ" IM NEUEN DEUTSCHLAND | Sonderaustellung Hygiene Museum
Wussten Sie - dass jeder zehnte Arzt in Grossbritannien aus einem afrikanischen Land kommt? - dass 17 Prozent aller Erwerbspersonen einen Migrationshintergrund haben? - dass ca. 12 Prozent der beschäftigten Ärzte und 15 Prozent der Menschen, die soziale Berufe ausüben, MigrantInnen sind? Ab 08. März bis zum 12. Oktober 2014 sind Teile der ENS-Ausstellung "weiss-schwarz" im Deutschen Hygiene-Museum in der neuen Sonderausstellung "DAS NEUE DEUTSCHLAND - von Migration und Vielfalt" zu sehen.
>>> http://www.einewelt-sachsen.de/archives/5628

2. bis 6. September Leipzig | 4. Internationale > Degrowth-Konferenz
Wir begeben uns auf die Suche nach Gesellschaftsentwürfen jenseits eines von Krise zu Krise taumelnden ökonomischen Wachstumsparadigmas. Neben wissenschaftlichem Austausch wird es viel Raum für offene und praxisorientierte Formate geben. Ziel ist es, verschiedene Ansätze miteinander zu verknüpfen. Wir suchen und erproben bestehende Gegenentwürfe zum Wachstumsparadigma und diskutieren, wie wir diese unterstützen und verbreiten können. In über 50 wissenschaftlichen Seminaren, Workshops, Praxiswerkstätten und künstlerischen Beiträgen täglich wollen wir der Alternativlosigkeit eine Absage erteilen und bestehende Praxen jenseits einer wachstumsorientierten Wirtschaft erlebbar machen. Hier sollen neue Ideen entstehen, Visionen entworfen, gelebte Alternativen gezeigt und natürlich auch diskutiert werden. Weitere Informationen über Inhalte, zur Anmeldung etc. findet ihr unter
>>> http://leipzig.degrowth.org/de/call-for-participation/

4. bis 5. September
Breitbandtage in Sachsen - Mit dem Ausbau hochleistungsfähiger Breitband-Datenautobahnen werden die zentralen Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Entwicklung von Kommunen und Unternehmen, von Gesellschaft und Bildung geschaffen. Welche Faktoren spielen bei der Planung, dem Bau und Betrieb dieser Breitbandleitungen eine Rolle? Wo bieten sich Kooperationen, Synergien und Hilfestellungen? Welche Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten lassen sich nutzen? Welche Rahmenbedingungen stellen Politik und Regulierung? Über die Chancen und Möglichkeiten des Breitbandausbaus in Sachsen informieren der VATM und die Kellner Telecom GmbH Kommunen, Landkreise und Wirtschaftsförderer im Rahmen der Fachtagung. 1. Tag, 04.09.2014 Beginn: 10.00 Uhr Ende: 17.00 Uhr.2. Tag, 05.09.2014 Beginn: 07.00 Uhr Ende 13.00 Uhr. Ort: Swissotel Dresden am Schloss, Schlosstr. 16, 01067 Dresden

5. bis 7. September
Aktionsworkshop LOHN ZUM LEBEN: Beim Aktionsworkshop könnt Ihr auf dem CVJM Schiff in Dresden (Nähe Neustädter Bahnhof)- mehr über die Arbeitsbedingungen von NäherInnen in der Türkei erfahren & einen Crash-Kurs über die internationale Clean Clothes Campaign bekommen oder neueste Informationen über Hungerlöhne auch bei Luxusmarken diskutieren und gemeinsam mit dem Theaterprofi Harald Hahn und anderen AktivistInnen kreative Aktionen entwickeln, um auf die Notwendigkeit von existenzsichernden Löhnen auch im Modebusiness aufmerksam zu machen. Der Workshop beginnt am Freitag mit Berichten aus Bekleidungsfabriken in der Türkei, u.a. aus dem Grenzgebiet zu Syrien. Bilge Seçkin Cetinkaya forscht schon seit Jahren für die Clean Clothes Campaign (CCC). Inzwischen ist sie auch öfter mit der türkischen CCC Aktionsgruppe auf der Strasse aktiv. Am Samstag morgen gibt es einen "CCC-Crashkurs" für NeueinsteigerInnen und parallel einen Workshop zu den neuesten Forschungsergebnissen der internationalen LOHN ZUM LEBEN Initiative. Dabei stehen die Armutslöhne in Osteuropa und der Türkei und das Verhalten der Marken im Vordergrund. Am Nachmittag hilft uns Harald Hahn dabei, Ideen für eigene Aktionen in eine theatralische Form zu bringen, die wir gleich am Sonntag vormittag ausprobieren können. Tomislav Kiš, Gewerkschaftsaktivist aus Kroatien, und Corina Ajder, Forscherin aus der Republik Moldova, kommen! Samstag Abend Party auf dem besetzten Gelände FREIRAUM ELBTAL mit einer Liveband. Anmeldung: bettina.musiolek@einewelt-sachsen.de. Teilnahmebeitrag (incl. Unterbringung und Verpflegung) 10,00 Euro. Fahrtkosten über 50,00 Euro können erstattet werden. Gerne organisieren wir bei Bedarf Kinderbetreuung: Bitte Bescheid sagen!

7. bis 28. September Austellung: DEMOTAPE | Kunsthaus Dresden
"Der Unmut nimmt Form an. Die Gemeinde verlässt die Kammern des Privaten und reklamiert die Plätze. Sie brandet an gegen die Mauern der Ordnung. Der demos wird monstrum." (aus: Kolja Reichert, "Demonstrationen")* - Die Arbeit "Demotape" von Markus Draper besteht aus 17 Gemälden. Grundlage für diese Serie ist eine etwa 21 Minuten lange Videoaufnahme der Montagsdemonstration in Leipzig am 9. Oktober 1989. Es ist das einzige filmische Dokument dieser Demonstration, das auf abenteuerliche Weise zwei DDR-Oppositionellen vom Dach eines Leipziger Kirchturmes gelang, die diese Aufnahmen noch in derselben Nacht der westdeutschen Presse zuspielten.. Mehr Informationen unter http://kunsthausdresden.de/veranstaltungen/markus-draper-demotape/

7. bis 28. September Austellung: GERMAN ANGST | Kunsthaus Dresden
Aufgewachsen in Deutschland in den achtziger Jahren, beschreibt Chris Kraus Annette Weisser "wie ihre Altersgenossen als gefangen zwischen einem Horror vor dem deutschen Faschismus wie auch dem Ekel vor den offiziellen Bekenntnissen der Reue." (Artforum 10/13). Auslöser der Arbeiten ist ihre Faszination mit der Tatsache, dass diese Dekade der politischen Oppositionen und Ängste vor dem politischen Grosserereignis der deutschen Wiedervereinigung aus dem Bewusstsein verschwunden ist wie auch eine Reflexion politischer Ereignisse und ihrer Mediatisierung. Mehr Informationen unter http://kunsthausdresden.de/veranstaltungen/annette-weisser-german-angst/

7. bis 28. September Austellung: SOCIAL MOTIONS | Kunsthaus Dresden
"...das ästehtische Wohlgefallen an den ornamentalen Massenbewegungen (ist) legitim. ...die in ihnen gegliederte Masse ist aus den Büros und Fabriken geholt; das Formprinzip, nach dem sie gemodelt wird, bestimmt sie auch in der Realität." (Siegfried Kracauer, Das Ornament der Masse, 1927) - Die 2007 auf dem Gelände des ehemaligen Mauerstreifens in Berlin-Kreuzberg inszenierte Massenchoreographie "Social Motions" von Katarina Sevic entsteht aus einem Interesse an dem sozialen, ästhetischen und politischen Aspekten von Massenbewegungen in politischen Protestbewegungen. Auch Massenchoreografien bei Sportereignissen, Versammlungen wie auch in Alltagsroutinen von Menschen im Raum sowie deren Beziehungen und Ähnlichkeiten untereinander in verschiedenen historischen Epochen bildeten den Ausgangspunkt für diese Performance, deren Dokumentation per Video in der ausstellung gezeigt wird. An der Massenchoreografie, die ohne Vorproben unter Befolgung einfacher Anweisungen stattfand, nahmen 2007 hundertzwanzig Freiwillige aller Altersgruppen und politischen wie auch kulturellen Hintergründe teil. Mehr Informationen unter http://kunsthausdresden.de/veranstaltungen/katarina-sevic-gergely-laszlo-social-motions/

26. September bis 23. November
"Wir müssen schreien, sonst hört man uns nicht!" Ausstellung: Frauenwiderstand in der DDR der 1980er Jahre. Ort: Kreuzkirche /Ausstellungskapelle), An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden. Ausstellungseröffnung zum 25. Jahrestag der "Friedlichen Revolution". Anfang der 1980er Jahre gründeten Frauen im Osten Deutschlands Oppositionsgruppen, die sich DDR-weit vernetzten und mit Protestaktionen die Öffentlichkeit suchten (u. a. gegen die zunehmende Militarisierung aller Lebensbereiche; gegen die atomare Rüstungsspirale). Gleichzeitig drängten Umwelt- und Menschenrechtsfragen nach Antworten; die scheinbare Gleichberechtigung wurde hinterfragt sowie Willkür und Repressionen angeprangert. Es entwickelte sich eine Frauenbewegung, die am Entstehen der Bürgerbewegung und der Freiheitsrevolution von 1989 beteiligt war. Die Plakatausstellung zum Frauenwiderstand in der DDR der Robert-Havemann-Gesellschaft e. V., gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, lädt alle Generationen zu einer Auseinandersetzung mit der jüngeren Zeitgeschichte ein.

2. bis 4. Oktober Die Nation: Kein Grund zu feiern! - Gegen die Einheitsfeierlichkeiten in Hannover
Die angebliche Schicksalsgemeinschaft bildet den ideologischen Kitt zwischen lauter Leuten mit gegensätzlichen Interessen: Unternehmen versus Lohnarbeitende, Mieter_innen versus Vermietende und nicht zuletzt politische Herrschaft und Beherrschte. So wird das staatliche Zwangskollektiv zu einer natürlichen, kulturellen oder politisch gewollten Gemeinschaft von Gleichgesinnten verklärt. Es ist genau diese Gemeinschaft, in der gegen sich selbst und gegen andere gerne viele Ekelhaftigkeiten durchgezogen werden - "für den Standort!", "für die Nation!". Dass das Lob auf das vorzügliche "Wir" gleichzeitig ein "Ihr" beinhaltet, gegen welches ebenso gerne mal mit Gewalt vorgegangen wird, ist für uns alles andere als ein Grund zum Feiern. Mit anderen Gruppen zusammen wollen wir die Aufmerksamkeit der offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit nutzen, um ihm ein antinationales Programm entgegenzusetzen. Am 04.10. wird es einen antinationalen Kongress geben, weiter ist eine Demonstration, ein Openair-Konzert und ein antinationales Kulturprogramm geplant. Weitere Infos auf der Webseite.
>>> https://gegen-kapital-und-nation.org/

   .dat
Dienstag 2. September

16.00 bis 20.30 Werk-Stadtpiraten: Werkstattöffnungszeit - Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Elektronik, Holz- und Metallarbeiten sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Kosten auch.
18.00 Wir AG: offenes Treffen der Linksjugend [solid] Dresden - http://www.linksjugend-dresden.de/
19.00 Literaturhaus Villa Augustin: Lesereihe: "Sprachen machen Leute" - Marjana Gaponenko - Im Rahmen der Lesereihe "Sprachen machen Leute" präsentieren sich SchriftstellerInnen, die ihre Texte auf Deutsch verfassen, obwohl ihre Muttersprache eine andere als die deutsche ist. Am 2. September liest die Chamisso-Preisträgerin Marjana Gaponenko aus ihrem Roman "Wer ist Martha?". Moderiert wird die Veranstaltung von Michael G. Fritz. "Wer ist Martha?" handelt von Luka Lewadski, einem Ornithologen von 96 Jahren. Laut Arzt ist er kurz vorm Sterben, da müssen die letzten Tage gut genutzt sein. Und so nimmt dieser wunderbare Roman seinen Lauf.
ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39: Sprechzeit Rote Hilfe - ! Sommerpause ab dem 16. Juni bis Ende August! In der Sommerpause gibt es leider keine Sprechstunde der Rote Hilfe im AZ Conni. Stattdessen könnt Ihr euch aber an den Bauaktivitäten beteiligen und selbst am AZ mitgestalten!
20.00 Chemiefabrik: Konzert: DEDECTORS + BOMB WHATERA - Punkrock aus Kiel und Rock aus Stuttgart.
20.00 AZ Conni: Rote-Hilfe-Küfa - veganes Essen
20.00 Wir AG: Treffen der Hochschulgruppe DIE LINKE.SDS Dresden - Interessierte werden immer gern gesehen.
21.00 bis 22.00 Chemiefabrik: Küfa + offene Kneipe - veganes Essen

Mittwoch 3. September

16.00 Roter Baum: Tafel-Café
16.30 bis 22.00 AZ Conni: Vortrag + Musik: Start ins Wochenende - "Safer Use II" - Musik: Fluorie (Progressive/PsyTrance, fluorie.net) + geist (tempo80/Techno) Input: Safer Use II: 18-20Uhr (No Addiction) - Alles ist Gift. Nichts ist Gift. Allein auf die Dosis kommt es an. - Die Verfügbarkeit von Substanzen, die riskant konsumiert werden können und die Suchtpotential haben, ist eine Lebensrealität. Gleiches gilt für Verhaltensweisen, welche eine Abhängigkeitsgefährdung nach sich ziehen können.
17.00 Roter Baum: Konzertkomitee
18.00 Roter Baum: Klettergruppe
18.00 Internationales Begegnungszentrum: "Beratung durch Medinetz" - In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus.
20.00 AZ Conni: Küfa + Film: "Was War Links" - veganes Essen von der RM16 und Umsonstkino: "Was War Links" Folge 1 - Protest und Theorie (1/4) Ein Film in 4 Tei-len von An-dre-as Chris-toph Schmidt, pro-du-ziert von Schmidt & Paet-zel Fern-seh-fil-me im Auf-trag von SWR und SFB. Wis-sen Sie, wer tot ist? Aber so was von tot? Der So-zia-lis-mus. Links ist echt vor-bei. Wie konn-te sich nur eine ganze Ge-ne-ra-ti-on so ver-ren-nen? Wis-sen-schaft-li-cher So-zia-lis-mus! Wieso eine Ge-ne-ra-ti-on? Viele Ge-ne-ra-tio-nen, von Marx bis - was sag ich, von Spar-ta-kus bis, tja, bis Josch-ka Fi-scher? Was bleibt? Dass wir jung waren? Als wir Linke waren?
20.00 kosmotique: kosmopolitische Bar - kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

Donnerstag 4. September

18.00-19.30 SLpB: Podiumsdiskussion: Donnerstagsgespräch: "Wahlnachlese Sachsen" - Im Dezember 2013 startete die Landeszentrale mit einer neuen Veranstaltungsreihe. Einmal im Monat erläutert Prof. Dr. Werner J. Patzelt (TU Dresden) wie Politik funktioniert und wirft einen Blick hinter die Kulissen der Macht. Aktualität ist garantiert. Bei Bedarf lädt sich Prof. Patzelt Gesprächspartner ein. Die Abende werden von DRESDENEINS.TV aufgezeichnet und sind auf unserer Homepage abrufbar. Im Anschluss werden Fragen des Publikums beantwortet.
20.00 aha: Ausstellungseröffnung: Maha Kumbh Mela - Eindrücke vom grössten religiösen Fest der Welt - Fotografien: Arndt Herrmann; Texte: Senem Kaya; mit traditioneller indischer Musik.
20.00 DIY Eckladen: Küfa - veganes/vegetarisches Essen
22.00 Chemiefabrik: Jugendtanz "nach Art des Hauses" - aktuelles Programm: http://www.jugendtanz-dresden.de

Freitag 5. September

16.00 Johannstädter Kulturtreff: Geburtstagsfeier: 5 Jahre Interkultureller Frauentreff - Herzlich laden wie Sie und Euch ein, unseren Geburtstag am 5. September um 16 Uhr im Garten des Johannstädter Kulturtreffs zu feiern und das Fest gemeinsam zu gestalten. Der Interkulturelle Frauentreff wurde nach dem schrecklichen Mord an Marwa El-Sherbini zunächst als Treff für muslimische Frauen gegründet. Heute ist er ein wichtiger Ort der Begegnung für Frauen aller Religionen und Herkunft aus Dresden. Im Interkulturellen Frauentreff finden Frauen einen geschützten Ort, um sich kennen zu lernen, miteinander auszutauschen und gemeinsam vielfältige Aktivitäten zu planen und zu erleben. Hier erkennen Frauen ihre Kompetenzen, stärken sich gegenseitig und ermutigen sich zur aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Gemeinsam wollen wir die Höhepunkte der vergangenen Jahre Revue passieren lassen: drei Fahrradkurse, unsere Fotoaustellung I "Ich gehöre auch zu dieser Stadt. Lebenswelten von Migrantinnen in Dresden" (2010) und unsere Fotoausstellung II "Wir sind Dresdnerinnen" (2013), Tanzabende nur für Frauen in den Jahren 2013 und 2014, zwei Schwimmkurse für muslimische Frauen, Fahrten nach Leipzig, Berlin und Prag und das Wichtigste - unser regelmässiger Treff am Montag. Neben einem bunten Bühnenprogramm warten auf Sie und Euch ein leckeres Buffet, kreative Angebote, eine Tauschbörse und vieles mehr. Wir freuen uns auf Euch!
18.00 kosmotique: Klatsch-Café - Das Klatsch-Café findet jeden zweiten Freitag ab 18 Uhr im kosmotique statt. Neben dem inhaltlichem Programm (z.B. Vorträge/Lesungen oder Filme; das aktuelle Programm entnehmt ihr bitte der homepage http://jugendcafedresden.blogsport.de/ oder unter https://www.facebook.com/KlatschCafeDresden?fref=ts) soll es vor allem auch ein Treffpunkt für junge politisch Interessierte sein um einen Platz zu haben sich zu finden, sich zu bilden, zu diskutieren, und in jeglicher Form selbst politisch aktiv zu werden. Es ist ein Anlaufpunkt für Alle die sich in bestehenden politischen Strukturen beteiligen wollen und gleichzeitig ein Versuch, diese transparenter und offener zu gestalten.
19.00 Blaue Fabrik: [parablau] Vernissage: "Simulation und Verführung ohne KISS, AIDA und PPPP" - Werke von BAL (Bernd A. Lawrenz) - "Echte Kunstphantasien überspielen realitätssimulierende Werbungsträger" ist das Thema der Ausstellung von Bernd A. Lawrenz in der Blauen Fabrik. Zu sehen sind u.a. grossformatige Collagen. Mehr Infos zum Künstler: http://www.try-bal-art.com/vita/
20.00 Chemiefabrik: PUNKROCK KARAOKE - Punkrockhits von euch gesungen.

Samstag 6. September

14.00 bis 16.00 ColoRadio: Radio: Fidel und die Herrschaften des Universums - Bericht zur Sitzung des #staDDrat am 4. September 2014 - Am 4. September 2014 trifft sich der im Mai 2014 neu gewählte Dresdner Stadtrat zu seiner konstituierenden Sitzung in der Messe Dresden. Im Vordergrund stehen die Verpflichtung der neuen (und alten) Stadträte, die Einbringung des Haushaltsentwurfes für die Jahre 2015 und 2016, die Neufassung der Hauptsatzung und die Besetzung der Ausschüsse, Betriebsausschüsse und Beiräte.
16.00 bis 21.00 Kunsthaus Dresden: DCA Galerienrundgangs Eröffnung: Drei Einzelaustellungen im Kunsthaus - 19 Uhr Einführung zu den drei Einzelausstellungen von Markus Draper, Annette Weisser, Katarina SŠevic / Tehnica Schweiz durch Christiane Mennicke-Schwarz, zu Markus Draper spricht Elly Brose-Eiermann.
16.00 bis 17.00 ColoRadio: Radio: Linker Medienspiegel August 2014 (Radio Corax) - Quelle: http://medienspiegel.blogsport.de/2014/08/17/linker-medienspiegel-august-2014/
21.00 Blaue Fabrik: Konzert: "Martin Vinje Trio" (Norwegen) - Skandinavischer Jazz vom Feinsten mit Martin Vinje/piano, Petter Asbjørnsen/ bass und Knut K. Nesheim/ drums. "The trio's music is a good mix of styles. A lot comes from the language of jazz but also from progressive rock,freely improvised music and contemporary music. The tonality in alot of the compositions is reflecting the younger generations of jazz-musicians in New York but is also inspired from the traditional music from the Middle East and modal jazz." https://soundcloud.com/martinvinjetrio
23.00 Chemiefabrik: Party: AMEN! - mit Vox Sola - DnB aus DD und Lofke - Jungle aus DD.

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385