/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

.txt
[26.05.] BNG-FAU ERKÄMPFT AUSSTEHENDE LÖHNE EINES EINLASSDIENSTES
[26.05.] Warnung: Mögliche Abschiebetermine in Balkanstaaten
[25.05.] Emanzipation ist viel geiler - Schweigemarsch stoppen!
[20.05.] Pressemitteilung: Stadtteilspaziergang. Keine Abschiebung aus unseren Vierteln! Alle bleiben!
[19.05.] Der rechte Rand ist nicht genug: Gegen jeden Nationalismus!
[02.05.] Befangen, Unsensibel, Sachsen?
[02.05.] Dresdner Verein setzt sich für Modellprojekt ein
[02.05.] Weitere Festnahmen nach Terrorermittlungen in Freital
[02.05.] Integrationsprojekt in Meissen beschädigt
[02.05.] Der Dresden-Balkan-Konvoi im Interview - Teil 1
[02.05.] Bewährungsstrafen nach rechtem Überfall
[29.04.] Erfolgreiche FAU-Demo durch Gorbitz, Spontandemo am 29.04
   .info
Die Unabhängige Beobachtungsstelle NSU-watch - Aufklären und Einmischen

Die rassistische Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) markiert eine Zäsur in der bundesrepublikanischen Geschichte. Die unabhängige Beobachtungsstelle "NSU-watch: Aufklären und Einmischen" recherchiert Hintergründe und dokumentiert aktuelle Entwicklungen zum NSU. Diese stellt NSU-watch auf http://www.nsu-watch.info der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die unabhängige Beobachtungsstelle wurde von antifaschistischen Projekten aus dem gesamten Bundesgebiet gegründet, die seit mehr als zwei Jahrzehnten die extreme Rechte beobachten. Seit der Selbstenttarnung des NSU am 4. November 2011 bündeln wir unsere Recherchen und unser über die Jahre zusammengetragenes Wissen.

21. April bis 30. Juni "Zwischen Duldung und Illegalität - Vom Wohnen in den informellen Siedlungen Kairos" (Ausstellung) | LadenCafe aha, Kreuzstrasse
Kairo hat ca. 20 Millionen EinwohnerInnen und wächst um mehr als 400.000 Menschen pro Jahr. 60 Prozent von ihnen leben in informellen - quasi illegalen - Siedlungen ausserhalb der offiziellen Stadtgrenzen. Sunhild Munier und Hannes Heucke haben das Viertel Ard el Lewa fotografiert und erzählen bei der Eröffnung vom Bauen und Wohnen in Kairo. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung durch Obeid Al Yussuf, Paul Hoorn und Simon Hänel. Näheres zur Reihe

29. April bis 31. Juli Kunsthaus Dresden
Das Haus spielt mit: Künstlerische Positionen zu Kindergärten von 1926 bis heute Eine Ausstellung zu gebauten Räumen für Kinder ausgehend von historischen und aktuellen Architekturen. Mit: Anne König und Maya Schweizer, Ina Kwon, Till Gathmann, Evelyn Richter, Martin Schmidl in einer Gestaltung von Roland Züger
>>> http://kunsthausdresden.de/

8. April bis 11.Juni | "Migration & Erinnerung: Geschichten von Gegenständen - Gegenstände mit Geschichte" (Ausstellung) | Bibliothek Prohlis |
Die Ausstellung besteht aus Fotografien von Dingen, die nach Dresden gezogene Menschen an ihre vorherige Heimat erinnern. Neben den Objekten werden die Erinnerungen im authentischen Wortlaut der Migranten beschrieben. Die Ausstellung spricht die Emotionen der Betrachter an: Was wäre ein Gegenstand, den ich in ein anderes, neues Land mitnehmen würde, wenn mir sonst fast nichts bliebe?

3. bis 4. Juni Seminar zu Kritik an der Sozialen Arbeit | Freiburg
"Na dir werd ich helfen!" - 2 Tages-Seminar. Im Seminar wollen wir: eine Kritik der Theorie und Praxis Sozialer Arbeit leisten & eine Analyse der gesellschaftlichen Verhältnisse vornehmen, in denen die Soziale Arbeit ihren affirmativen Ausgangspunkt nimmt. Wir versuchen somit das zu leisten, worauf die Soziale Arbeit leider viel zu oft verzichtet: Eine Analyse darüber, wie die Themen der Sozialen Arbeit - Armut, Gewalt, Verwahrlosung, usw... - mit den bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen zusammenhängen. Anmeldung, weitere Infos

4. Juni Kein Tag der deutschen Zukunft! Naziaufmarsch verhindern! | Dortmund
"Am 04. Juni 2016 soll Dortmund einmal mehr zum Aufmarschort der bundesweiten rechten Szene werden. Mit dem Naziaufmarsch "Tag der deutschen Zukunft" wollen die Neonazis der Partei "Die Rechte" ein rassistisches Event nach Dortmund holen, das in den letzten Jahren vor allem in Nord- und Ostdeutschland abgehalten wurde. Wir werden mit anderen Antifaschist_innen, Gruppen und Bündnissen zusammen alles daran setzen, diesen Plan zu durchkreuzen. Merkt euch den Termin vor, achtet auf Ankündigungen und kommt nach Dortmund, um mit uns zu schaffen, was beim "Tag der deutschen Zukunft" in Neuruppin dieses Jahr funktioniert hat: den Aufmarsch der Nazis zu verhindern!" Checkt dortmund.no-tddz.org

11. bis 12. Juni Zweite Radical Bookfair in Hamburg (Rote Flora)
Die Radical Bookfair Hamburg Crew freut sich anzukündigen, dass eine weitere Bookfair in Planung ist. Wir laden Euch ein, Teil davon zu sein! - Die Idee der Bookfair ist es, Leute, Gruppen und Organisationen aus Hamburg, Deutschland, Europa und darüber hinaus zusammen zu bringen und ein Wochenende voller Vorträge, Diskussionen, Filme und - natürlich - Bücher zu gestalten. Wir werden Standfläche für Verlage, Kollektive oder Distros bereitstellen, an denen Lesestoff ausgelegt und verkauft werden kann. An diesem Wochenende wird es Workshops, Küche für Alle, Filme, einen Kinderbereich und weiteres noch Anzukündigendes geben. - Die Radical Bookfair Hamburg wird Samstag und Sonntag 11.-12. Juni wieder in der (neu renovierten!) Roten Flora stattfinden. Am Freitag vor dem Wochenende gibt es eine Warm-Up Bar, Samstag eine Party - Genaueres wird zeitnah angekündigt. Die Bookfair wird kinderfreundlich und rauchfrei sein. Infos über Barriere-Freiheit gibt es auf Anfrage. Während der Bookfair wird es Essen geben. Für Updates, schaut auf den Blog und die Seite Oder schreib eine Mail: spamschutz.radicalbookfairhamburg@riseup.net

11. bis 18. August Antinationales Sommercamp im Norden | bei Hannover
Ferien von Deutschland machen - Dieses Jahr gibt es wieder ein Antinationales Sommercamp mit Sonne und Theorie, Sommer und Diskussion, Baden und Argumenten. Täglich werden dort zweimal zu entspannten Uhrzeiten mehrere parallele Workshops angeboten, die, wie "im echten Leben", in Konkurrenz stehen zu schwimmen, schlafen, Spaziergängen, kickern und Lagerfeuerromantik (letzteres sehr umstritten). Das Camp findet bei Hannover statt und wird von den Gruppen gegen Kapital und Nation organisiert. **HIER geht es ab dem 02.05. zu organisatorischen Details und zur ANMELDUNG***

   .dat
Samstag 28. Mai

: "Warum nicht gleich?" CSD-Parade in Dresden - Infos unter CSD-Parade
8.00 Chemiefabrik: Konzert: Here Comes The Summer Fest - Punkrock
10.00 Scheune: Zeiten des Aufbruchs - 65 Jahre Scheune Vortrag - Tagung: "Raus aus der Spur. Brachte Rockmusik die Mauer ins Wanken?" - http://zeitendesaufbruchs.wordpress.com/
14.00 kosmotique: Workshop: Popfeminismus - Feminismus in den Charts! - Kann Frau bei Robin Thickys Video "Blurred Lines" mit Tanzen und gleichzeitig eine Feministin sein? Ist es gut fürs Geschäft eine Feministin zu sein oder einfach nur in? In diesem Workshop wollen wir uns mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigen und schauen ob und welche Handlungen sich hinter dem Hollywood Feminismus verbergen. Wir werden ein paar Videos schauen, Interviews von Nicky Minaj und co lesen und uns mit der Rolle der Frau in Hip Hop und Rap beschäftigen.
21.00 Club Novitatis: Konzert: Courage My Love + Call Tracy + Stop Eating Robots + Amphibious
21.00 WUMS: Konzert: Frau Frankenstein und Spüllboys + MC Broko
21.00 ArtderKultur: Konzert: Buzz Rodeo (Noise!)
22.00 Kraftwerk Mitte: Party: Gaylaktika die offizielle CSD-Party

Sonntag 29. Mai

10.00 Neuer Israelitischer Friedhof: Gedenkveranstaltung: 100 Jahre Denkmal für die jüdischen Gefallenen des I. Weltkrieges - Am 28. Mai vor 100 Jahren wurde auf dem Neuen Israelitischen Friedhof das Denkmal für die im I. Weltkrieg gefallenen Gemein-demitglieder einge-weiht. Nach einer Einführung durch Vertreter der Jüdischen Gemeinde erfahren Sie bei einem Rundgang über den Friedhof einiges zur Geschichte des Denkmales. Anschliessend findet in der Trauerhalle ein Vortrag zu Herbert Bondi statt, der zu den Gefallenen des I. Weltkrieges gehörte.(männliche Teilnehmer bitte mit Kopfbedeckung, gemeinsam mit der Jüdischen Gemeinde zu Dresden)_________________
16.00 ColoRadio: Feature: Politik spezial am Sonntag
20.00 DIY-Eckladen: Küfa - veganes Essen supi Dufte

Montag 30. Mai

17.30 bis 19.00 Kleines Haus: Counseling For Refugees/ Beratungsangebot für Refugees/ - Every Monday, Kontaktgruppe Asyl e.V., will offer counseling for refugees from 5.30 to 7 p.m. at the Staatsschauspiel - Kleines Haus. The counseling takes place parallel to the meeting point cafe at the Staatschauspiel - Kleines Haus. It is a low-threshold counseling for refugees and we try to support refugees during procedure for granting the right of asylum. If you are a refugee with questions, stop by, we might be able to help you.
18.30 AZ Conni: Kneipen- und Kulturplenum des AZs - Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.
18.30 Kinder- und Jugendhaus LOUISE: Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden - Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis. Kontakt unter ror-dresden@systemli.org
19.00 Kleines Haus: Montagscafé im Kleinen Haus - Refugees are welcome here - Jeden Montag ist im Kleinen Haus das Montagscafé -geöffnet. Das Kleine Haus bietet einen -offenen Treffpunkt für Ge-flüchtete und Dresdnerinnen und Dresdner: Sie sind herzlich eingeladen, einfach vorbeizukommen. Das -Montagscafé ist ein Angebot für alle Altersgruppen. Falls sich mal keine -gemeinsame Sprache -findet, sind Dolmetscher vor Ort. Um 15:00 Uhr geht es los mit einem Theaterworkshop, der von Schauspielern und Theaterpädagogen geleitet wird. Es sind keine Theater- und Sprachkenntnisse erforderlich. Ab 17:00 Uhr geht es weiter im Café mit Musik, Snacks und Brettspielen und zwanglosem Verweilen und -Kennenlernen. Ab 19:00 Uhr finden zusätzlich zum Café wöchentlich wechselnde -Aktionen wie zum Beispiel Filme, Vorträge, Tauschbörsen, Lesungen und Konzerte statt, ausserdem gibt es ganz konkrete Hilfs- und Informationsangebote.
19.10 ColoRadio: Das Montagsmagazin
21.00 Luther 33: Küfa - veganes Essen

Dienstag 31. Mai

16.40 bis 18.10 HSZ: Ringvorlesung now|here Vortrag: Neoanarchism and the New Spirit of Capitalism - ReferentIn: Blair Taylor Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.
18.30 Johannstädter Kulturtreff: Arabisch Kochen mit Ashraf - Was stellt man eigentlich mit all dem Verpackungsmaterial und den Resten an, die nach einem gelungenen Kochabend übrig bleiben Gemeinsam mit euch möchte euer Kursleiter Ashraf experimentieren. Im Wechsel der Kurstermine soll jeweils ein arabisches Gericht zubereitet und gemeinsam gegessen werden und am darauffolgenden Termin die übriggebliebenen Verpackungsmaterialien und andere Dinge kreativ verarbeitet werden. Ihr seid also bastelfreudig, habt Lust, einen Einblick in die arabische Küche zu bekommen und eine Menge Kreativität übrig? Dann seid ihr beim Kurs genau richtig. Der Kurs wird in englischer Sprache abgehalten. Für jeden Termin stehen 8 Plätze zur Verfügung. Sollten im Laufe des Kurses Plätze frei werden, können sie erneut gebucht werden.
19.00 Altes Wettbüro: Im Rahmen des CSD Diskussion + Vortrag: Auch biologisch gibt es viele Geschlechter - Mit Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voss (Hochschule Merseburg). Biologisches Geschlecht erscheint vielen als "sicher", als "natürlich" im Sinne von vorgegeben und unabänderlich. Das ist es nicht. Auch bei den derzeitigen biologischen Konzepten über Geschlecht - genauso wie bei den historischen - handelt es sich um Theorien. Sie sind Resultat einer gesellschaftlichen Ordnung, die zwei Geschlechter unterscheidet - und die in der Bundesrepublik Deutschland noch immer nicht vor menschenrechtsverletzender Gewalt zurückschreckt, wenn es darum geht, eindeutig "weiblich" oder "männlich" herzustellen. Heinz-Jürgen Voss arbeitet heraus: Mit den aktuellen biologischen und medizinischen Theorien über Geschlecht sind besser viele Geschlechter erklärbar, als nur zwei oder drei.
19.00 Altes Wettbüro: christopher street day Vortrag und Diskussion: Auch biologisch gibt es viele Geschlechter - Biologisches Geschlecht erscheint vielen als "sicher", als "natürlich" im Sinne von vorgegeben und unabänderlich. Das ist es nicht. Auch bei den derzeitigen biologischen Konzepten über Geschlecht - genauso wie bei den historischen - handelt es sich um Theorien. Sie sind Resultat einer gesellschaftlichen Ordnung, die zwei Geschlechter unterscheidet - und die in der Bundesrepublik Deutschland noch immer nicht vor menschenrechtsverletzender Gewalt zurückschreckt, wenn es darum geht, eindeutig "weiblich" oder "männlich" herzustellen. Heinz-Jürgen Voss arbeitet heraus: Mit den aktuellen biologischen und medizinischen Theorien über Geschlecht sind besser viele Geschlechter erklärbar, als nur zwei oder drei. Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voss ist Diplom-Biologe, promovierte 2010 zur gesellschaftlichen Herstellung biologischen Geschlechts in Bremen. Eine gemeinsame Veranstaltung des WIR e.V. und der RLS Sachsen
19.00 Hygiene-Museum: VOM UMGANG MIT ANGST Podiumsdiskussion: Versprechen und Schrecken der Zukunft - Mit Dagmar Ellerbrock, Professorin für Neuere und Neueste Geschichte mit Schwerpunkt Gewaltforschung, Technische Universität Dresden, Anne Wizorek, Onlinejournalistin und Aktivistin, initiatorin der Debatten #aufschrei und #ausnahmslos, und Robert Koall, Chefdramaturg, Staatsschauspiel Dresden (angefragt) Warum plant unsere Gesellschaft obsessiv ihre Zukunft und lebt doch in ständiger Sorge? Wie prägen Zukunftsängste unserer Gesellschaft, so dass jeder offene Erfahrungshorizont negativ wahrgenommen wird und das Fremde und Unbekannte gebannt werden soll? Wie wollen wir heute Körper und Geist disziplinieren, um unser Leben scheinbar bis ins Detail kontrollieren zu können?
ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39: Sprechzeit Rote Hilfe - Ihr könnt uns weiterhin mit einer Mail an dresden (ät) rote-hilfe(punkt) de erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite. Hier gibt auch weitere Tipps zum spurenarmen Surfen.
20.00 AZ Conni: Rote-Hilfe-Küfa
21.00 Chemiefabrik: FARFLUNG | BLACK RAINBOWS - HeavySpaceRock/USA, HeavyStonerPsych/Italien VVK:12,00/AK:14,00
21.00 Chemiefabrik: Küfa + offene Kneipe - veganes Essen

Mittwoch 1. Juni

10.00 bis 17.00 TU Dresden: Vorlesung: Klima im Wandel - Was passiert wenn sich das Klima weltweit erwärmt? Sollten wir uns freuen, wenn in Sachsen Aprikosen wachsen? Was heisst Klimagerechtigkeit? Wer hat Schuld an am Klimawandel und welche Interessen stehen dahinter? Was ist mein eigener Anteil am weltweiten CO2 Ausstoss und was kann ich tun, um diesen zu reduzieren? Wir beschäftigen uns mit wissenschaftlichen Fakten, Hintergründen und Thesen zum Klimawandel auf anschauliche und interaktive Weise. Einen Höhepunkt des Projekttages bildet das Spiel "Keep Cool", welches vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung entwickelt wurde, um die komplexen Zusammenhänge zwischen wirtschaftlichen Interessen und globalen Klimaauswirkungen verständlich und spannend zu vermitteln.
15.30 Roter Baum: Tafel-Café
17.00 Schauburg: Film: La Buena Vida - Das gute Leben - Regie: Jens Schanze, Judith Malek-Mahdavi Deutschland/Schweiz 2015 • FSK: ab 6 Jahren • 94 min In den Wäldern im Norden Kolumbiens lebt Jairo Fuentes, der junge Anführer der Wayúu-Gemeinschaft Tamaquito, sein naturverbundenes Leben. Bislang war der Wald die Quelle für alles, was die Menschen hier zum Leben brauchten. Doch die 700 Quadratkilometer grosse Kohlemine des Konzerns El Cerrejón wird ausgeweitet und droht, den Lebensraum der Wayúu-Gemeinschaft zu vernichten. Die geförderte Kohle ist für Europa bestimmt, um damit in den dortigen Kohlekraftwerken Strom zu erzeugen. Fuentes und seinen Leuten bleibt nichts anderes übrig, als mit den Minenbetreibern zu verhandeln, doch der Kampf um ihre Heimat scheint aussichtslos. Die Dorfbewohner sollen ihr selbstbestimmtes Leben in der Natur aufgeben und sich fortan in die vom Geld bestimmte Marktwirtschaft integrieren...
17.00 bis 20.00 TU Dresden: Workshop: Liebesleben - Workshop zu Homo-, Bisexualität und Trans* - Haben wirklich alle Lesben kurze Haare? Achten Schwule immer auf ihr Äusseres? Können sich bisexuelle Menschen nicht entscheiden? Was geht in trans* Menschen vor? Seit mehr als 10 Jahren gehen unsere jungen Ehrenamtlichen an Dresdner Schulen und sprechen mit Jugendlichen über Liebe, Sexualität, Partnerschaft, Rollenbilder und sexuelle Orientierung. Vorurteile und Klischees werden dekonstruiert, diskutiert und reflektiert. Im Workshop lernt ihr unsere sexualpädagogischen Methoden kennen könnt euch ausprobieren und ganz viele Fragen rund um das Thema stellen. Kostenlose Teilnahme.
17.00 bis 18.30 TU Dresden: Vorlesung: Nachhaltige Ernährung in der globalen Welt - Viel zu selten fragen wir uns, was wir eigentlich gerade essen. Dabei ist Essen nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern eine politische und ethische Entscheidung und stellt immer wieder aufs Neue Fragen an unsere Verantwortung. Was hat das Schnitzel auf unserem Teller mit dem Regenwald im Amazonas zu tun? Und wie hängt es mit ländlicher Armut und Hunger in Kamerun zusammen? Wie werden die Tiere, die wir essen, gehalten und welche Auswirkungen hat die Massentierhaltung auf unser Klima?
18.00 bis 20.00 Internationales Begegnungszentrum: Beratung durch Medinetz - In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus. Oder rund um die Uhr telefonisch über 0177-1736781.
18.00 Ausländerrat Dresden e.V.: Club Oase - Der Club Oase ist ein offener Treff für alle in geselliger Atmosphäre mit kulinarischen Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern, Salsa-Kurs, Billard und anderen Tischspielen.
18.30 AZ Conni: Vortrag: Geld. Macht. Beziehungen. Über den Zusammenhang von Geld und Beziehungen im pädagogischen Arbeitsfeld - Über die letzten Jahre hinweg gibt es eine zurecht breit geführte Diskussion über Gehälter und tarifliche Eingruppierungen im Sozial- und Erziehungsdienst. Ein Verdienst dieser Diskussion ist es, den Blick der Öffentlichkeit auf die Tatsache zu werfen, dass Erziehung in Krippen, Krabbelstuben, Kindertagesstätten, schulischer Betreuung, Jugendhilfeeinrichtungen usw. als bezahlte Arbeit geleistet wird. Allerdings wird der Zusammenhang zwischen Geld und Beziehungen im beruflichen Alltag von Menschen im Erziehungsbereich selten vertiefend hinterfragt. Dies ist das Anliegen im Workshop.
19.00 Schauburg: Film: Hope For All - Unsere Nahrung, unsere Hoffnung - Regie: Nina Messinger Österreich 2016 • FSK: ab 12 Jahren • 105 min "Jede Mahlzeit ist eine Chance, die Welt zu verändern." Dr. Vandana Shiva. Um "gross und stark" zu werden, muss man Fleisch, Eier und Milchprodukte essen. Mit dieser Botschaft sind wir alle aufgewachsen. Die Industrienationen dieser Welt befinden sich aber in einer Gesundheitskrise - extremes Übergewicht oder Diabetes nehmen immer weiter zu. Die Ursache dafür liegt ganz nahe, nämlich auch auf unseren Tellern. Es gibt einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der typisch westlichen Ernährungsweise und vielen Zivilisationskrankheiten. Gleichzeitig hat pflanzliches und ausgewogenes Essen eine überraschend positive Wirkung auf den Menschen. Aber nicht nur unsere eigene Gesundheit steht hier zur Debatte, sondern auch die nachhaltige Nahrungsversorgung der Weltbevölkerung und die Zukunft unserer Erde. »Hope for All« zeigt hierfür konkrete Lösungswege auf...
19.00 bis 20.00 Rosenwerk: Treff: Freifunk-Sprechstunde - Die Treffen im Zwei-Wochen-Rhythmus sind die ideale Gelegenheit, mit uns in persönlichen Kontakt zu treten. Sollte die Tür geschlossen sein, findet ihr neben dem Briefkästen einen silberfarbenen Funktaster für das akustische Signalgerät im Raum Ohne Namen (RON).
19.30 Kino im Dach: Film: Ich bin nicht Haram - D 2015, 30 Min. Ein halbes Jahr begleiteten die FilmemacherInnen Michel Arriens, Noemi Brachvogel, Jana Stüven und Duygu Masal zwei homosexuelle Männer die dem islamischen Glauben angehören. Entstanden ist ein Film über Liebe und Hass gegenüber der Familie, Flucht, Ängste, Hoffnung und Sehnsucht nach Wertschätzung und Akzeptanz. In Anwesenheit der der Sächsischen Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping.
19.45 PK Ost: Kinoreihe HINGESEHEN Film: Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen - Dokumentation | Frankreich | 2015 | FSK: 6 | 118 min Regie: Cyril Dion, Mélanie Laurent Was tun gegen die menschgemachte ökologische, ökonomische und soziale Krise, die unseren Planeten in der Mangel hat? "Tomorrow" möchte nicht nur die Problematik von Klimawandel und Co. aufgreifen, sondern Lösungen zeigen, überall auf unserem Planeten. Die Filmemacher treffen in zehn Ländern Pioniere, die für ein besseres Morgen kämpfen. Pioniere, die Ackerbau, Energie, Wirtschaft, Demokratie und Bildung neu erfinden. Diskussionspartner nach dem Film: Michael Grunow, Förderverein Elbtaler e. V. Gregor Scholtyssek, Gartennetzwerk Dresden Konrad Ehelebe, Sukuma arts e. V./ Projekt "Stories of Change"
ab 20.00 kosmotique: Zeitungsprojekt von Black Monday - Wir (Black Monday) planen für Dresden ein Zeitungsprojekt für Geflüchtete und mit Geflüchteten, mit dem vorläufigen Namen "Refugee Solidarity" und möchten alle Interessierten zur Mitarbeit einladen! (jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat)
20.00 AZ Conni: Küfa - Ab 20 Uhr gibt es veganes Essen. Das Programm findest du hier
20.00 kosmotique: kosmopolitische Bar - kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385