/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

.txt
[21.02.] Strassenumbenennung Dresden Löbtau durch Aktivist_innen
Aktivist_innen benennen die Columbusstrasse in Dresden um!
[06.02.] Demonstration für eine freie Gesellschaft ohne Knäste, Staat und Patriarchat
Antiknastdemo zur JVA Chemnitz - 7 März Chemnitz
[31.01.] Feministischer BLOCKieren | @femblockdd
Deutsche Täter*innen sind keine Opfer
[30.01.] Antrag zu #Klimanotstand erfolgreich!
Breite Mehrheit für radikalen Umbau der Klimapolitik
[30.01.] Darf's ein bisschen mehr sein?
Eine solidarische Kritik am "Aufruf 13. Februar 2020: Nazis stören!"
[29.01.] Anti-Atom-Gruppen protestieren gegen erneute CASTOR-Transporte
[27.01.] Hausbesetzung in Vonovia-Villa in Kiel
[27.01.] Eine gute Nachricht: Heidenau wird den ersten Stolperstein bekommen
[26.01.] Vier Tage gelebte Utopie enden mit Polizeieinsatz
[25.01.] Polizei ermittelt nach Übergriffen am Rande von PEGIDA-Kundgebung
[25.01.] Flucht in die Freiheit
[15.01.] Klimaproteste vor Siemenswerk und Skiweltcup in Dresden
   .info
+++++++++++++
Seit Anfang 2019 sind wir wieder für euch da. Wenn ihr Termine habt, schickt sie uns an: terminal [ät] free.de

+++++++++++++
SoS-F*-Team: Es passiert mitten am Tag, abends am Wohnzimmertisch, im Park, auf der Strasse, in der Familie, im Freundeskreis. Plötzlich, da, schon wieder - ihhh! Sexismus, Antifeminismus in ihrer gruseligsten Form. Oft nicht einmal 'böse gemeint', trotzdem ermüdend. Gut, shit happens. Doch Du bist nicht allein.

Das SOS-F*-Team, Maja und Kristina, ist ganz an Deiner Seite, wenn Du für Deine Position in den immer wiederkehrenden Diskussionen über das, wie "Männer" und "Frauen" eben sind oder zu sein haben, Unterstützung und Verstärkung brauchst. Eine Mail genügt und wir kommen - in Deine WG, zur Familienfeier oder in Deine Lieblingskneipe!

Und dann gibt es da auch noch die Freund*innen traditioneller Geschlechterrollen, die eher selten auf Feminist*innen treffen, aber gerne WikiMannia konsultieren. Wir kommen gerne auch zu Euch, vorausgesetzt, Ihr seid ernsthaft an einem sachlichen Austausch interessiert.

Schreibt uns unter fbz@frauenbildungshaus-dresden.de. Wir freuen uns auf Euch!
+++++++++++++

19. April bis 19. April Deutsches Hygiene-Museum
Von Pflanzen und Menschen - Ein Streifzug über den grünen Planeten Die Besucherinnen und Besucher erwartet auf diesem musealen Streifzug über den grünen Planeten aber auch viel Überraschendes, Kurioses und Spielerisches. Mit einem gängigen Vorurteil wird am Ende des Rundgangs jedenfalls gründlich aufgeräumt sein - Pflanzen sind alles, nur nicht langweilig!
>>> https://www.dhmd.de/ausstellungen/von-pflanzen-und-menschen/

7. November bis 8. März Motorenhalle, Wachsbleichstrasse 4a
Utopien - Besetzung, Belegung, Bespielung Die Aufbruchsstimmung von 1989, die von Hoffnung geprägte Energie der damaligen Zeit, das Streben nach Veränderung und selbst zu gestaltenden Freiräumen möchten wir aufgreifen und fragen, was die damaligen Utopien für uns Heutige bedeuten können.
>>> http://www.motorenhalle.de/

Between Life and Death: STORIES OF RESCUE DURING THE HOLOCAUST| Jüdische Gemeinde zu Dresden, Heinz-Joachim-Aris Saal Hasenberg 1
Der Holocaust forderte das Leben von fast sechs Millionen europäischen Juden. Einige der Überlebenden verdanken ihre Rettung Menschen, die unter hohem Risiko bereit waren ihnen zu helfen. Sowohl für die Retter, als auch für die Verfolgten war dies ein lebensgefährliches Unterfangen. Die Hilfe nahm viele Formen an, jeweils abhängig von den Bedingungen von Krieg und Besatzung in den einzelnen Regionen Europas, dem Bewusstsein für das Schicksal der Juden in der Bevölkerung sowie anderen individuellen Faktoren. Die Ausstellung "Zwischen Leben und Tod - Geschichten von Rettung während des Holocaust" zeigt Rettungsgeschichten aus elf europäischen Ländern: Kroatien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Litauen, den Niederlanden, Polen, Rumänien, der Slowakei und der Ukraine. Wir möchten sowohl Rettern als auch Überlebenden eine Stimme geben und durch diese parallele Erzählung zeigen, wie unterschiedlich menschliche Beziehungen sich unter extremen Bedingungen darstellen. Die Geschichten von Rettern und Überlebenden zeigen ihre Anstrengungen, ihren Mut und Lebenswillen. Die Ausstellung hatte ihre Premiere am 27. Januar 2018 in Brüssel. Seitdem wurde sie in Amsterdam, Bratislava, Vilnius, Wroclaw, Markowa, Bukarest und Budapest gezeigt.
>>> [[https://www.wdb-dresden.de/event/between-life-and-death/]]

7. bis 15. März Senatssaal der HfBK Dresden (Brühlsche Terrasse)
Aktionstage Fe*male Intervention Räume für Auseinandersetzungen mit Weiblichkeit und Gender
>>> https://www.f-streikdresden.de/dates/200307-female-intervention/

9. Mai Sächsische Schweiz
Antira-Cup :: Wir planen wieder einen Antira-Cup in der Sächsischen Schweiz und haben schon einen Platz gefunden. Bitte merkt euch den Tag schon einmal vor, weitere Ankündigungen folgen.
>>> https://www.akubiz.de/index.php?option=com_icagenda&view=event&id=192antira-cup&Itemid=4

   .dat
Donnerstag 27. Februar

12.00 bis 16.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag kochen Frauen Gerichte aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
12.00 bis 17.00 AZ Conni: Kontaktcafé für Geflüchtete - Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.
15.00 bis 19.00 Gerede Café: he*talk - Jeden Donnerstag treffen sich die Jungs (bis 27 Jahre) im Gerede-Cafe. Hier kann geredet, gelacht und sich ausgetauscht werden. Egal ob schwul, bi, trans oder hetero. Jeder kann dabei sein, Meinungen äussern, Spass haben und neue Erfahrungen und Freundschaften mitnehmen.
19.00 Projekttheater: Veranstaltungsreihe: DIE STREIK(T). UND DU? Lesung und Diskussion: Fuck up + Unwork = Streik? - Nicht nur bezahlte Arbeit lässt sich bestreiken. Besonders Frauen leisten einen immensen Anteil unbezahlter Arbeit. Sie sorgen (sich), putzen, waschen, kaufen ein und sollen auch noch sexy sein. Inwiefern sind verweigern, faul sein, zu spät kommen, scheitern, verschwenden, nicht schön und auch nicht nett sein Formen des Protests und Streiks? Gemeinsam mit Luise Meier (MRX Maschine) wollen wir herausfinden, wie wir den allgemeinen Betriebsablauf des täglichen Lebens am 8. März und darüber hinaus sabotieren können.
19.00 Café Dreikönigskirche: Lesung mit Regina Scheer Lesung: Gott wohnt im Wedding - Alle sind sie untereinander und schicksalhaft mit dem ehemals roten Wedding verbunden, diesem ärmlichen Stadtteil in Berlin. Mit dem heruntergekommenen Haus dort in der Utrechter Strasse. Leo, der nach 70 Jahren aus Israel nach Deutschland zurück-kehrt, obwohl er das eigentlich nie wollte. Seine Enkelin Nira, die Amir liebt, der in Berlin einen Falafel-Imbiss eröffnet hat. Laila, die gar nicht weiss, dass ihre Sinti-Familie hier einst gewohnt hat.Und schliesslich die alte Gertrud, die Leo und seinen Freund Manfred 1944 in ihrem Versteck auf dem Dachboden entdeckt, aber nicht verraten hat.Im Rahmen der Woche der BrüderlichkeitGemeinsam mit dem Haus der Kirche
19.30 PlatzDa!: Food for all - Nachbar*innen teilen ihre Kochkünste. - Neighbours share their knowledge of cooking.
20.00 Motorenhalle: Utopia-Contest - Wir trotzen allen pessimistischen Gedanken und haben den Utopia-Contest ausgerufen. Die utopischsten, verrücktesten, realistischsten, spannendsten Einreichungen unseres Utopia-Contests sind in die Motorenhalle geladen und werden präsentiert. Jury und Publikum werden Preise vergeben und natürlich könnt ihr mit den Macher*innen Eurer Lieblings-utopien im Anschluss sprechen. Jury: Ariadne von Schirach, Uwe Hirschfeld, N.N.
20.00 veränderbar: Überraschungsfilm - Wir widmen jeden Monat einem anderen Thema, Genre, Jahrzehnt etc. Jede Woche wird ein neuer Überraschungsfilm gezeigt. Vorschläge sind willkommen und können gerne nach dem Film an der Bar diskutiert werden. Die aktuelle Reihe wird kurzfristig im FB-Auftritt angekündigt.

Freitag 28. Februar

10.00-16.00 SLpB: Workshop: GEGENrede | COUNTERSPEECH - Fast jede*r ist in sozialen Medien mit hasserfüllten, abwertenden oder menschenfeindlichen Äusserungen in Berührung gekommen. Derartige Beiträge vergiften den gesellschaftlichen Diskurs und sie dürfen deswegen nicht unwidersprochen bleiben. Leicht gesagt. Leicht getan? Unser Aktionstag richtet sich insbesondere an Menschen, die erfahren möchten, wie man selbst mit kleinen Mitteln aktiv GEGENreden kann, welche Narrative hinter hetzerischen Äusserungen stecken und welche Strategien und Instrumente es für GEGENrede gibt.
19.00 Kosmotique: Veranstaltungsreihe: DIE STREIK(T). UND DU? Video & Barbetrieb: Aria Fermata - chant of a washing machine - Ansaugen, halten, Waschroutine, Waschroutine, aushalten, W-Sch, Stimme, etwas aus dem Off, Schleudergang, ausrasten, abpumpen, ausschwingen
20.00 Chemiefabrik: Konzert - DIE UKRAINIENS - eastern Speedfolk/Dresden HELEMESE - Chanson-Punk/CZ VASILUV RUBAS - Akkordeon, Djembe Folk-Punk/CZ

Samstag 29. Februar

14.00 Verein deutsch-kurdischer Begegnung: Brunch und internationaler Aktionsrückblick: Offenes Treffen für Frauen, Lesben, Inter-, Non-Binary und Transpersonen im Rahmen der Kampagne WOMEN DEFEND ROJAVA - Seit dem 9.Oktober 2019 führt der türkische Staat gemeinsam mit dschihadistischen Milizen einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die von der Bevölkerung selbstverwalteten Gebiete in Nord- und Ostsyrien (Rojava) an.
15.00 Gedenkstätte Münchner Platz Dresden,: Vortrag: Auf den Spuren Wieland Försters durch das ehemalige Gefängnis des NKWD - Der in seiner Geburtsstadt Dresden bekannte Bildhauer Wieland Förster wurde als 16-Jähriger im September 1946 von der Polizei verhaftet und der sowjetischen Geheimpolizei übergeben. Nach dreimonatigen nächtlichen Verhören verurteilte ein sowjetisches Militärtribunal Wieland Förster am 14. Dezember 1946 am Münchner Platz zu sieben Jahren Arbeitslager wegen "konterrevolutionärer Sabotage". Die drei Monate, die er unter kaum beschreibbaren Umständen von der Besatzungsmacht im Gefängnis am Münchner Platz festgehalten wurde, prägten sein Leben und sein künstlerisches Schaffen.
23.00 Chemiefabrik: Party - CAUSA - Dubstep/Berlin NGHT DRPS - Dubstep/Berlin DEEPER ACCESS - Dubstep/Dresden INFINITE SEQUENCE - Dubstep/Dresden, Leipzig BASSMENT SESSIONZ - Dubstep/Dresden

Sonntag 1. März

20.00 Chemiefabrik: Konzert - CNTMPT - Black Metal / Leipzig NEKRODEUS - Death Metal / Graz MOUTH OF MADNESS - Metal / Görlitz
20.00 DIY-Eckladen: Küfa - veganes Essen supi Dufte

Montag 2. März

12.00 bis 16.00 Johannstädter Kulturtreff: Café Halva - Jeden Montag und Donnerstag kochen Frauen Gerichte aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café."Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.
15.00 bis 17.00 Gerede e.V.: Beratung lsbti* Geflüchtete - Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen
15.00 bis 22.00 Kleines Haus: Montagscafé/Frauencafé mit Kinderbetreuung. Refugees are welcome here - Das Montagscafé ist ein interkultureller Treffpunkt und Forum des Austauschs für alle Bürger*innen aus der Stadt und der Region. Wir beschäftigen uns mit Migration und Kultur nicht nur theoretisch, sondern leben sie. Popkultur, Subkultur, Esskultur, Filmkultur, Tanz, Theater, Comic - unsere Kultur lebt von Wanderungsprozessen und das Montagscafé ist mitten drin. Um 15.00 Uhr bieten wir ein Frauencafé mit Kinderbetreuung und von 17.00 bis 22.00 Uhr das Offene Café, in dem wöchentlich wechselnde Abendveranstaltungen stattfinden.
18.30 AZ Conni: Kneipen- und Kulturplenum - Wer sich im AZ kulturell, politisch einbringen will oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich eingeladen.
21.00 Luther33: Tausche Teller gegen blaue Fliesen - Küche für alle/Food for all

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385