/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

[Restnovember [Dezember [Januar

Donnerstag 23. November 2017
12.00 bis 17.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Kontaktcafé für Geflüchtete
       Netzwerk- und Beratungsstelle für Geflüchtete mit Schwerpunkt auf Wohnungssuche. Bieten Ihre Hilfe natürlich auch bei vielen anderen Belangen an.

14.00 bis 17.00 Johannstädter Kulturtreff Elisenstr.35
Café Halva
       Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr backen 16 Frauen verschiedene Kuchen, Gebäck, aber auch herzhafte Snacks aus ihren Herkunftsländern Syren, Afghanistan, Tschetschenien, Georgien und Algerien. In vier Teams betreiben sie im regelmässigen Wechsel das Café.b"Café Halva" ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs der Macherinnen und BesucherInnen de Cafés. "Café Halva" ist ein Kooperationsprojekt des Interkulturellen Frauentreffs des Ausländerrat Dresden e.V. und des Johannstädter Kulturtreff e.V.

15.00 bis 19.00 Gerede Café Priessnitzstr. 18
he*talk
       Jeden Donnerstag treffen sich die Jungs (bis 27 Jahre) im Gerede-Cafe. Hier kann geredet, gelacht und sich ausgetauscht werden. Egal ob schwul, bi, trans oder hetero. Jeder kann dabei sein, Meinungen äussern, Spass haben und neue Erfahrungen und Freundschaften mitnehmen.

Du willst mehr wissen?
Dann melde Dich bei Martin Arnold unter martin.arnold@gerede-dresden.de

15.00 bis 16.00 Gerede e.V. Priessnitzstr. 18
Beratung lsbti* Geflüchtete
       Sprachen: deutsch, englisch, arabisch, spanisch; für andere Sprachen bitte vorher per Email (refugees@gerede-dresden.de) anfragen

15.00 bis 18.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
"Lebenslaufprojekt für Geflüchtete"

18.30 TU Dresden (w.n.b.)
Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie
Vortrag: Polyamorie und andere nicht-monogame Lebensweisen: Die bunte Welt jenseits 'klassischer' Zweierbeziehungen
       Polyamorie und offene Beziehungen werden in den Medien gerade heiss diskutiert. Doch wie sehen nicht-monogame Lebensweisen in der Realität aus, und welche Optionen bieten sich hier vielleicht für euer eigenes Liebesleben? Der Amoriestammtisch Dresden beschäftigt sich mit der Thematik seit mehreren Jahren. In diesem Vortrag erwarten euch sowohl eine Einführung in die vielfältige Welt der Nicht-Monogamie, als auch anschliessend eine Fragerunde, bei der ihr eure eigenen Themen einbringen könnt.

19.00 Deutsches Hygienemuseum Seminarraum 2 Lingnerplatz 1
REIHE: Ressourcengerechtigkeit
Vortrag: Koloniale Spuren im Rohstoffsektor: Kontinuität und Wandel der Rohstoffabhängigkeit am Beispiel Lateinamerikas
       Seit der Kolonialzeit ist Lateinamerika durch den 'Export von Natur' gekennzeichnet. Die Rohstofforientierung brachte stetige Wachstumsraten. Es zeigte sich jedoch, dass die einseitige Ausrichtung auf den Export natürlicher Ressourcen Entwicklung eher behindert. Dennoch avancierte das Rohstoffexportmodell zu Beginn des 21. Jh. erneut zu einem Hoffnungsträger vieler Regierungen der Region. Als Konsequenz schlitterte Lateinamerika mit dem Verfall der Rohstoffpreise erneut in eine wirtschaftliche Krise.

Der Vortrag analysiert Lateinamerikas Extraktionsmodelle. Dabei werden Gründe für die Rohstoffabhängigkeit der Region, sowie deren wirtschaftliche, soziale und ökologische Folgen diskutiert. Die Verbindungen zum Lebensstil im Globalen Norden werden illustriert und alternative Ansätze diskutiert.
veranstaltet von INKOTA-netzwerk e.V.

19.00 Kinder- und Jugendhaus LOUISE Louisenstrasse 41
Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden
       Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis.

19.30 Platzda Wernerstrasse 21
Food for all
       Nachbar*innen teilen ihre Kochkünste. - Neighbours share their knowledge of cooking.

20.00 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Feature: RVMM
       Das Radiokollektiv Volume Mascara Murmansk beglückt uns eine Stunde lang mit einem fantastischen Unterhaltungsprogramm.

20.00 veränderbar Görlitzer Srasse 42 HiHa
Überraschungsfilm
       Präsentiert von artderkultur.

22.30 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Party: Musiklabor
       Start: 23:00 Uhr
VVK: 2,00 Euro / AK: 2,00 Euro
veranstaltet von chemiefabrik

 
[Restnovember [Dezember [Januar

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385