/terminal
dresden
  alternativer veranstaltungskalender / blatt für unterbliebene nachrichten
kalender adressen texte links kontakt&infos

[Restseptember [Oktober [November

Dienstag 2. September 2014
16.00 bis 20.30 Werk-Stadtpiraten Leipziger Strasse 33
Werkstattöffnungszeit
       Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Elektronik, Holz- und Metallarbeiten sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Kosten auch.

18.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
offenes Treffen der Linksjugend [solid] Dresden
       http://www.linksjugend-dresden.de/

19.00 Literaturhaus Villa Augustin Antonstr. 1
Lesereihe: "Sprachen machen Leute" - Marjana Gaponenko
       Im Rahmen der Lesereihe "Sprachen machen Leute" präsentieren sich SchriftstellerInnen, die ihre Texte auf Deutsch verfassen, obwohl ihre Muttersprache eine andere als die deutsche ist. Am 2. September liest die Chamisso-Preisträgerin Marjana Gaponenko aus ihrem Roman "Wer ist Martha?". Moderiert wird die Veranstaltung von Michael G. Fritz. "Wer ist Martha?" handelt von Luka Lewadski, einem Ornithologen von 96 Jahren. Laut Arzt ist er kurz vorm Sterben, da müssen die letzten Tage gut genutzt sein. Und so nimmt dieser wunderbare Roman seinen Lauf.

ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39
Sprechzeit Rote Hilfe
       ! Sommerpause ab dem 16. Juni bis Ende August! In der Sommerpause gibt es leider keine Sprechstunde der Rote Hilfe im AZ Conni. Stattdessen könnt Ihr euch aber an den Bauaktivitäten beteiligen und selbst am AZ mitgestalten!

Ihr könnt uns weiterhin mit einer Mail an dresden (ät) rote-hilfe(punkt) de erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite. Hier gibt auch weitere Tipps zum spurenarmen Surfen.

20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Konzert: DEDECTORS + BOMB WHATERA
       Punkrock aus Kiel und Rock aus Stuttgart.
veranstaltet von chemiefabrik

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Rote-Hilfe-Küfa
       veganes Essen

20.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Treffen der Hochschulgruppe DIE LINKE.SDS Dresden
       Interessierte werden immer gern gesehen.

21.00 bis 22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Küfa + offene Kneipe
       veganes Essen

 
Mittwoch 3. September 2014
16.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Tafel-Café

16.30 bis 22.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Vortrag + Musik: Start ins Wochenende - "Safer Use II"
       Musik: Fluorie (Progressive/PsyTrance, fluorie.net) + geist (tempo80/Techno)
Input: Safer Use II: 18-20Uhr (No Addiction) - Alles ist Gift. Nichts ist Gift. Allein auf die Dosis kommt es an. - Die Verfügbarkeit von Substanzen, die riskant konsumiert werden können und die Suchtpotential haben, ist eine Lebensrealität. Gleiches gilt für Verhaltensweisen, welche eine Abhängigkeitsgefährdung nach sich ziehen können.

17.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Konzertkomitee

18.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Klettergruppe

18.00 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
"Beratung durch Medinetz"
       In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus.

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Küfa + Film: "Was War Links"
       veganes Essen von der RM16 und Umsonstkino:
"Was War Links" Folge 1 - Protest und Theorie (1/4)
Ein Film in 4 Tei-len von An-dre-as Chris-toph Schmidt, pro-du-ziert von Schmidt & Paet-zel Fern-seh-fil-me im Auf-trag von SWR und SFB. Wis-sen Sie, wer tot ist? Aber so was von tot? Der So-zia-lis-mus. Links ist echt vor-bei. Wie konn-te sich nur eine ganze Ge-ne-ra-ti-on so ver-ren-nen? Wis-sen-schaft-li-cher So-zia-lis-mus! Wieso eine Ge-ne-ra-ti-on? Viele Ge-ne-ra-tio-nen, von Marx bis - was sag ich, von Spar-ta-kus bis, tja, bis Josch-ka Fi-scher? Was bleibt? Dass wir jung waren? Als wir Linke waren?

20.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
kosmopolitische Bar
       kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

 
Donnerstag 4. September 2014
18.00-19.30 Sächsische Landeszentrale für politische Bildung Veranstaltungssaal, Grosses Haus Schützenhofstr. 36-38
Podiumsdiskussion: Donnerstagsgespräch: "Wahlnachlese Sachsen"
       Im Dezember 2013 startete die Landeszentrale mit einer neuen Veranstaltungsreihe. Einmal im Monat erläutert Prof. Dr. Werner J. Patzelt (TU Dresden) wie Politik funktioniert und wirft einen Blick hinter die Kulissen der Macht. Aktualität ist garantiert. Bei Bedarf lädt sich Prof. Patzelt Gesprächspartner ein. Die Abende werden von DRESDENEINS.TV aufgezeichnet und sind auf unserer Homepage abrufbar. Im Anschluss werden Fragen des Publikums beantwortet.

20.00 LadenCafé aha Kreuzstr. 7
Ausstellungseröffnung: Maha Kumbh Mela - Eindrücke vom grössten religiösen Fest der Welt
       Fotografien: Arndt Herrmann; Texte: Senem Kaya; mit traditioneller indischer Musik.

Maha Kumbh Mela - das Fest des Kruges - ist ein hinduistisches Festival, das in dieser Form alle zwölf Jahre gefeiert wird. Es gilt als grösstes religiöses Fest der Welt und wird schon seit Jahrhunderten
zelebriert.
2013 fand die Maha Kumbh Mela vom 27. Januar bis zum 10. März statt. In dieser Zeit kamen mehr als 100 Millionen Menschen nach Allahabad, um im Ganges zu baden. Während des Festivals gibt es besondere Badetage. An einem wäscht man zum Beispiel seine Vorfahren von ihren Sünden frei.
Am wichtigsten, dem Mauni Amavasya, aber reinigen sich die Badenden selbst von ihren Verfehlungen. In jenem Jahr fiel der Höhepunkt des Festes auf den 10. Februar. Allein an diesem Tag besuchten mehr als 40 Millionen Menschen die Maha Kumbh Mela.
Arndt Herrmann ist ausgebildeter Fotograf. In den letzten Jahren verbrachte er insgesamt 15 Monate in Indien. Dort hat er unter anderem bei der Art Chennai 2012 mitgemacht und im Rahmen des Fotoprojektes " A week in the life of Chennai" Bilder ausgestellt. 2013 ist er nach Alahabad zur Maha Kumbh Mela gereist, um dieses besondere Ereignis selbst zu erleben und mit seiner Kamera festzuhalten.
veranstaltet von Dialog der Kulturen / Ökumenisches Informationszentrum e.V.

20.00 DIY Eckladen
Küfa
       veganes/vegetarisches Essen

22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Jugendtanz "nach Art des Hauses"
       aktuelles Programm: http://www.jugendtanz-dresden.de

 
Freitag 5. September 2014
16.00 Johannstädter Kulturtreff
Geburtstagsfeier: 5 Jahre Interkultureller Frauentreff
       Herzlich laden wie Sie und Euch ein, unseren Geburtstag am 5. September um 16 Uhr im Garten des Johannstädter Kulturtreffs zu feiern und das Fest gemeinsam zu gestalten. Der Interkulturelle Frauentreff wurde nach dem schrecklichen Mord an Marwa El-Sherbini zunächst als Treff für muslimische Frauen gegründet. Heute ist er ein wichtiger Ort der Begegnung für Frauen aller Religionen und Herkunft aus Dresden. Im Interkulturellen Frauentreff finden Frauen einen geschützten Ort, um sich kennen zu lernen, miteinander auszutauschen und gemeinsam vielfältige Aktivitäten zu planen und zu erleben. Hier erkennen Frauen ihre Kompetenzen, stärken sich gegenseitig und ermutigen sich zur aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Gemeinsam wollen wir die Höhepunkte der vergangenen Jahre Revue passieren lassen: drei Fahrradkurse, unsere Fotoaustellung I "Ich gehöre auch zu dieser Stadt. Lebenswelten von Migrantinnen in Dresden" (2010) und unsere Fotoausstellung II "Wir sind Dresdnerinnen" (2013), Tanzabende nur für Frauen in den Jahren 2013 und 2014, zwei Schwimmkurse für muslimische Frauen, Fahrten nach Leipzig, Berlin und Prag und das Wichtigste - unser regelmässiger Treff am Montag. Neben einem bunten Bühnenprogramm warten auf Sie und Euch ein leckeres Buffet, kreative Angebote, eine Tauschbörse und vieles mehr. Wir freuen uns auf Euch!

18.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
Klatsch-Café
       Das Klatsch-Café findet jeden zweiten Freitag ab 18 Uhr im kosmotique statt. Neben dem inhaltlichem Programm (z.B. Vorträge/Lesungen oder Filme; das aktuelle Programm entnehmt ihr bitte der homepage http://jugendcafedresden.blogsport.de/ oder unter https://www.facebook.com/KlatschCafeDresden?fref=ts) soll es vor allem auch ein Treffpunkt für junge politisch Interessierte sein um einen Platz zu haben sich zu finden, sich zu bilden, zu diskutieren, und in jeglicher Form selbst politisch aktiv zu werden. Es ist ein Anlaufpunkt für Alle die sich in bestehenden politischen Strukturen beteiligen wollen und gleichzeitig ein Versuch, diese transparenter und offener zu gestalten.

19.00 Blaue Fabrik Priessnitzstrasse 44/48 Hinterhof
[parablau]
Vernissage: "Simulation und Verführung ohne KISS, AIDA und PPPP" - Werke von BAL (Bernd A. Lawrenz)
       "Echte Kunstphantasien überspielen realitätssimulierende Werbungsträger" ist das Thema der Ausstellung von Bernd A. Lawrenz in der Blauen Fabrik. Zu sehen sind u.a. grossformatige Collagen. Mehr Infos zum Künstler: http://www.try-bal-art.com/vita/

20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
PUNKROCK KARAOKE
       Punkrockhits von euch gesungen.
veranstaltet von chemiefabrik

 
Samstag 6. September 2014
14.00 bis 16.00 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Radio: Fidel und die Herrschaften des Universums - Bericht zur Sitzung des #staDDrat am 4. September 2014
       Am 4. September 2014 trifft sich der im Mai 2014 neu gewählte Dresdner Stadtrat zu seiner konstituierenden Sitzung in der Messe Dresden. Im Vordergrund stehen die Verpflichtung der neuen (und alten) Stadträte, die Einbringung des Haushaltsentwurfes für die Jahre 2015 und 2016, die Neufassung der Hauptsatzung und die Besetzung der Ausschüsse, Betriebsausschüsse und Beiräte.

16.00 bis 21.00 Kunsthaus Dresden Rähnitzgasse 8
DCA Galerienrundgangs
Eröffnung: Drei Einzelaustellungen im Kunsthaus
       19 Uhr Einführung zu den drei Einzelausstellungen von Markus Draper, Annette Weisser, Katarina SŠevic / Tehnica Schweiz durch Christiane Mennicke-Schwarz, zu Markus Draper spricht Elly Brose-Eiermann.
veranstaltet von Kunsthaus

16.00 bis 17.00 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Radio: Linker Medienspiegel August 2014 (Radio Corax)
       Quelle: http://medienspiegel.blogsport.de/2014/08/17/linker-medienspiegel-august-2014/

21.00 Blaue Fabrik Priessnitzstrasse 44/48 Hinterhof
Konzert: "Martin Vinje Trio" (Norwegen)
       Skandinavischer Jazz vom Feinsten mit Martin Vinje/piano,
Petter Asbjørnsen/ bass und Knut K. Nesheim/ drums. "The trio's music is a good mix of styles. A lot comes from the language of jazz but also from progressive rock,freely improvised music and contemporary music. The tonality in alot of the compositions is reflecting the younger generations of jazz-musicians in New York but is also inspired from the traditional music from the Middle East and modal jazz." https://soundcloud.com/martinvinjetrio

23.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Party: AMEN!
       mit Vox Sola - DnB aus DD und Lofke - Jungle aus DD.

 
Sonntag 7. September 2014
14.00 bis 18.00 Elberadweg auf Höhe des Freiraum Elbtales
Freiraum-Elbtal-Infocafé
       Wöchentlich können sich hier Gäste und Passanten (Nutzer_innen des Radwegs) informieren über den Freiraum Elbtal, die Bedeutung von Freiräumen in der Stadt und noch so einiges. Circa aller zwei Wochen wird es eine Ausstellung geben aus den Bereichen Info, Kultur,
Kunst, Do-It-Yourself, Nachhaltigkeit etc. Circa aller drei Wochen soll es Kunst und Handwerk zum Mitmachen geben (Workshops).

Weg-Beschreibung: das Infocafé befindet sich am elbwärtigen Rand des Freiraum Elbtal. Zu erreichen z.B. über die Eisenberger Strasse (Hinweis "Eselnest") -> an der Elbe dann links und noch ca. 300m bis zur Freiraum-Schautafel auf der linken Seite. Von dort aus sieht man es schon.

20.00 DIY-Eckladen
Küfa
       veganes Essen supi Dufte

 
Montag 8. September 2014
18.30 Bibliothek Strehlen (im O.D.C.) Otto-Dix-Ring 61
Vortrag: 1.000 Jahre deutscher Alltag in Dokumenten und Berichten
       Olaf Thomsen hat im Laufe der Jahre 15.000 Bücher und Exponate zur Kultur- und Alltagsgeschichte gesammelt. Aus dieser Sammlung präsentiert er überraschende Dokumente und unterhaltsame Berichte aus 1.000 Jahren Alltagsgeschichte in Deutschland: über alte Bekleidungsvorschriften, über Geld, Armut und Reichtum, über Körperhygiene, Geburt, Krankheit und Tod, über fast vergessene Berufe und Handel, über Ehebräuche und das Zusammenleben in Dorf und Stadt. Dr. phil. Olaf Thomsen, geboren 1960 in Greifswald, arbeitet als freier Redakteur für Buchverlage, Presse, Hörfunk und Fernsehen sowie für private Auftraggeber.

18.30 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Kneipen- und Kulturplenum des AZs
       Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.

18.30 Kinder- und Jugendhaus LOUISE Louisenstrasse 41
Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden
       Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis. Kontakt unter ror-dresden@systemli.org

19.10 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Das Montagsmagazin

21.00 Luther 33 Martin-Luther-Str. 33
Küfa
       veganes Essen

 
Dienstag 9. September 2014
16.00 bis 20.30 Werk-Stadtpiraten Leipziger Strasse 33
Werkstattöffnungszeit
       Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Elektronik, Holz- und Metallarbeiten sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Kosten auch.

18.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
offenes Treffen der Linksjugend [solid] Dresden
       http://www.linksjugend-dresden.de/

19.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
JUNGE ROSA
Prostitution - Was bringt ein Verbot?
       Mit Dr. Cornelia Ernst, MdEP, Dresden

Wenn in unserer Kultur bei einem Thema die Geschlechterverhältnisse, der weibliche Körper und Sexualität eine derart grundlegende Rolle spielen wie bei der Prostitution, überrascht das breite Spektrum der Auffassungen keineswegs. Je nach moralischer Werthaltung reicht es von drastischer Abwehr bis hin zu uneingeschränkter Zustimmung. Die Vorschläge zur Rechtsrahmen streuen dementsprechend weit, geben aber letztlich immer eine Antwort auf die politische Frage, wem es nützt oder schadet.
veranstaltet von Rosa-Luxemburg-Stiftung

ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39
Sprechzeit Rote Hilfe
       ! Sommerpause ab dem 16. Juni bis Ende August! In der Sommerpause gibt es leider keine Sprechstunde der Rote Hilfe im AZ Conni. Stattdessen könnt Ihr euch aber an den Bauaktivitäten beteiligen und selbst am AZ mitgestalten!

Ihr könnt uns weiterhin mit einer Mail an dresden (ät) rote-hilfe(punkt) de erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite. Hier gibt auch weitere Tipps zum spurenarmen Surfen.

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Rote-Hilfe-Küfa
       veganes Essen

20.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Treffen der Hochschulgruppe DIE LINKE.SDS Dresden
       Interessierte werden immer gern gesehen.

21.00 bis 22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Küfa + offene Kneipe
       veganes Essen

 
Mittwoch 10. September 2014
16.00 Kulturpalast / Ecke Schlosstrasse
Stadtrundgang: Mythos Dresden - Erinnerung und Zerstörung
       In welchem Judenhaus überlebte Victor Klemperer die Zerstörung Dresdens? Von welchem Ort wurde am 13. Februar 1945 um 22:05 Uhr Fliegeralarm für die Stadt gegeben? Wer war der mächtigste Mann im Gau Sachsen und was wurde aus ihm nach 1945? Warum schaut die gesamte Welt in jedem Februar auf unsere Stadt? Unsere Führungen versuchen, auch anhand der Dresdner Mahndepots, Antworten zu finden. Was war ein Judenhaus? Welchen Opferzahlen kann man vertrauen und wie hat man die Toten bestattet?
veranstaltet von igeltour

16.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Tafel-Café

16.30 bis 22.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Vortrag + Workshop + Musik: Start ins Wochenende - "Einführung zur sächsischen AfD" + "1000 Kreuze - Marsch"
       Workshop vom Kulturbüro Sachsen: Einführung zur sächsischen AfD - Wer und was verbirgt sich hinter der sächsischen AfD?
Vortrag der Gruppe e*vibes: Infos zum christlich-fundamentalistischen "1000 Kreuze - Marsch für das Leben" (20.09. 2014 in Berlin)
Musik: Fauks Pas + Wrong Haze + Konse + Wilhelm (Techno).

16.30 bis 22.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Start ins Wochenende
       Küfa + Mucke + Input: jeden Mittwoch in der Baupause gibt es Beschallung auf dem Hof, Küfa und Workshops bzw. Vorträge. Das aktuelle Programm findet ihr unter: azconni.de

17.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Konzertkomitee

18.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Klettergruppe

18.00 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
"Beratung durch Medinetz"
       In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus.

19.00 Altes Wettbüro Antonstrasse 8, 01097 Dresden
Vortrag und Diskussion: Wie gelingt gesellschaftlicher Wandel? Die grosse Transformation hin zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz
       Mit Prof. Dr. Felix Ekardt, Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik Leipzig, Universität Rostock. Moderation: Dr. Dietmar Lohmann, HdK Dresden e.V.

Der Weg zu dauerhaft und global durchhaltbaren Lebens- und Wirtschaftsweisen erhält durch ein vernetztes Handeln des Einzelnen und der Gesellschaft eine Chance. Nachhaltigkeit als Alternative zum Wachstumsdenken sichert neben Glück und Zufriedenheit eine friedliche Welt. Professor Felix Ekardt, Jurist, Soziologe und Philosoph, Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig und Professor an der Uni Rostock forscht und berät seit langem auch zu der Frage, wie Wandel individuell und kollektiv möglich wird.

Eine Kooperationsveranstaltung des HdK Dresden e.V., Sachsen im Klimawandel, dem Europabüro der MdEP Dr. Cornelia Ernst und
veranstaltet von Rosa-Luxemburg-Stiftung

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Küfa
       veganes Essen von der Gruppe cartonage

20.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
kosmopolitische Bar
       kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

20.30 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Konzert: SEVEN THAT SPELLS
       NeoSpaceKrautPsychedelic aus Kroatien.
veranstaltet von chemiefabrik

21.00 Blaue Fabrik Priessnitzstrasse 44/48 Hinterhof
Konzert (Jazz): Gently Disturbed
       Gently Disturbed … oder sanft gestört - das sind vier junge Musiker aus dem sonnigen Süden mit einer einzigartigen und erstaunlich frischen Klangwelt im Gepäck. An Bord haben sie ausserdem ihr Debütalbum Cryptic Dances , sowie eine gute Portion Spielfreude, Interaktion, Gefühle für den richtigen Moment und ein kleines Augenzwinkern.
Wer denkt, moderner Jazz könnte langweilig sein, irrt gewaltig. Freuen Sie sich auf packende Grooves, nicht immer jugendfreie Taktarten, sanft störende Soli und hart vernachlässigte, oder je nachdem, eingängige Melodien. Also feinste Musik ohne jeglichen Einschlaffaktor.
Also feinste Musik ohne jeglichen Einschlaffaktor. www.gentlydisturbed.de

 
Donnerstag 11. September 2014
15.00 bis 18.00 Hygiene-Museum Lingnerplatz 1
Vortrag + Diskussion: Eindeutig zweideutig Ist das noch ein Kompliment oder schon sexistisch?
       Öffentliche Festveranstaltung anlässlich des 21. Geburtstages der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen und junge Frauen in Sachsen e. V. "Sie können ein Dirndl auch ausfüllen": Mit seiner als Kompliment getarnten Zudringlichkeit landete der frühere FDP-Bundesminister Rainer Brüderle zwar nicht bei Laura Himmelreich, dafür aber im "Stern". Die junge Journalistin machte das Geschehen öffentlich und löst damit eine kontrovers geführte Debatte über ein vermeintlich überwundenes Phänomen aus: Sexismus. Dabei wurden aktuelle Verunsicherungen im Geschlechterverhältnis deutlich: Was ist zwischen Frauen und Männern (noch) erlaubt? Wo endet ein Flirt und wo beginnt Sexismus? Und wie gehen unsere Gesellschaft, Medien und Politik damit um? In Vorträgen und Diskussionen soll thematisiert werden, ob und wie sich Geschlechterbilder verändert haben, wo Grenzen sexistischen Verhaltens definiert werden und wie junge Menschen mit veränderten Rollenverständnissen und damit einhergehenden Verunsicherungen umgehen.
Referenten u. a.:
Anne Wizorek, Initiatorin des Hashtags #aufschrei,
Prof. Dr. Ulrike Grässel, Lehrstuhl Sozialwissenschaften, Hochschule Zittau/Görlitz,
Prof. Dr. Gerd Walter Bohner, Sozialpsychologe, Universität Bielefeld

20.00 DIY Eckladen
Küfa
       veganes/vegetarisches Essen

21.00 Blaue Fabrik Priessnitzstrasse 44/48 Hinterhof
blaueBÜHNE
Theater: "Wir müssen die Mühle unseres Vaters verkaufen".
       Das aktuelle Bühnenstück "Wir müssen die Mühle unseres Vaters verkaufen" verbindet Komik und Literatur, Klamauk und Kunst. Frisch zurück von der Leipziger Buchmesse, ist im März 2014 das Programm als Buch sowie Hörbuch im Periplaneta Verlag Berlin erschienen.

22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Jugendtanz "nach Art des Hauses"
       aktuelles Programm: http://www.jugendtanz-dresden.de

 
Freitag 12. September 2014
16.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
offener Treff: Klatsch-Café
       Das Klatsch-Café findet jeden zweiten Freitag ab 18 Uhr im kosmotique statt. Neben dem inhaltlichem Programm (z.B. Vorträge/Lesungen oder Filme; das aktuelle Programm entnehmt ihr bitte der homepage http://jugendcafedresden.blogsport.de/ oder unter https://www.facebook.com/KlatschCafeDresden?fref=ts) soll es vor allem auch ein Treffpunkt für junge politisch Interessierte sein um einen Platz zu haben sich zu finden, sich zu bilden, zu diskutieren, und in jeglicher Form selbst politisch aktiv zu werden. Es ist ein Anlaufpunkt für Alle die sich in bestehenden politischen Strukturen beteiligen wollen und gleichzeitig ein Versuch, diese transparenter und offener zu gestalten.

18.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
Klatsch-Café
Lesung + Diskussion: "Ich hatte vier Mütter und drei Väter" Als Kind von "Asozialen" im Dritten Reich
       Lesung von Margitte Zellmer mit Sieglinde Helmsdorf über ihr Leben in Nazi-Deutschland mit anschliessender Diskussion. Margitte Zellmer erzählt in ihrem Buch "Ich hatte vier Mütter und drei Väter" die Geschichte von Sieglinde Helmsdorf. Als Kind von sogenannten "Asozialen wurde sie von ihren Eltern getrennt und durchlebte diverse Kinderheime und Pflegefamilien in Nazi-Deutschland. Ihre Eltern sassen im Konzentrationslager, sie war das Kind dieser "Verbrecher". Selten wird der Blick auf die Kinder von KZ-Häftlingen geworfen, nicht zuletzt aus diesem Grund ist das Buch so wichtig. Sieglinde Helmsdorf erzählt aus erster Hand, mit welchen Problemen sie zu kämpfen hatte, wie die Gesellschaft mit ihr umging, mit ihr, deren Eltern als "untauglich für die Volksgemeinschaft" eingestuft wurden. Weiter wird ein sehr persönlicher Blick auf die deutsche Nachkriegsgesellschaft geworfen und die Stimmung, in welcher Menschen wie sie nun zurecht kommen mussten. Besonders wichtig wird das Buch auch deswegen, da die Forschung immer noch wenig auf "schwarze Winkel" schaut. Die Erforschung der "vergessenen Häftlinge" ist immer noch unzureichend.

20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Konzert: ONLY ATTITUDE COUNTS + ISOLATED + MOMENT OF TRUTH + CRIPPLED FOX
       Hardcore aus Wien, Oldschool HC aus Quedlinburg, HC-Punk aus Nürnberg und Trashcore aus Budapest.
veranstaltet von chemiefabrik

 
Samstag 13. September 2014
18.00 bis 19.00 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Radio: Magazin gegen Rassismus
       Präsentiert von Internationale Gärten Dresden e.V.

20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
13 Jahre CHEMIEFABRIK
       mit HANS EHLERT HAMBURG - New Wave / Punk / Rock aus Koblenz/Berlin, THE ROYAL CREAM - Soulful Garage Rock'n'Roll aus Schweden und ANTARES - Punk'n'Roll, Speedrock aus Italien.
veranstaltet von chemiefabrik

 
Sonntag 14. September 2014
14.00 bis 18.00 Elberadweg auf Höhe des Freiraum Elbtales
Freiraum-Elbtal-Infocafé
       Wöchentlich können sich hier Gäste und Passanten (Nutzer_innen des Radwegs) informieren über den Freiraum Elbtal, die Bedeutung von Freiräumen in der Stadt und noch so einiges. Circa aller zwei Wochen wird es eine Ausstellung geben aus den Bereichen Info, Kultur,
Kunst, Do-It-Yourself, Nachhaltigkeit etc. Circa aller drei Wochen soll es Kunst und Handwerk zum Mitmachen geben (Workshops).

Weg-Beschreibung: das Infocafé befindet sich am elbwärtigen Rand des Freiraum Elbtal. Zu erreichen z.B. über die Eisenberger Strasse (Hinweis "Eselnest") -> an der Elbe dann links und noch ca. 300m bis zur Freiraum-Schautafel auf der linken Seite. Von dort aus sieht man es schon.

20.00 DIY-Eckladen
Küfa
       veganes Essen supi Dufte

 
Montag 15. September 2014
18.00 Herrnhuter Brüdergemeine Oschatzer Strasse 41
Lesung und Gespräch mit dem Autor Dominik Bartels: Bruderkuss. Eine Geschichte von Lüge und Verrat.
       Im Frühjahr 1989 liegt eine 18jährige Thüringerin erschossen im Grenzstreifen zwischen Ost- und Westdeutschland. Republikflucht, behauptet die Stasi. Doch als ihr Bruder zehn Jahre später dem Geschehen neu nachgeht, stellt sich alles ganz anders dar ...
Im Anschluss an die Lesung wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.

18.30 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Kneipen- und Kulturplenum des AZs
       Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.

18.30 Kinder- und Jugendhaus LOUISE Louisenstrasse 41
Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden
       Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis. Kontakt unter ror-dresden@systemli.org

19.10 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Das Montagsmagazin

21.00 Luther 33 Martin-Luther-Str. 33
Küfa
       veganes Essen

 
Dienstag 16. September 2014
16.00 bis 20.30 Werk-Stadtpiraten Leipziger Strasse 33
Werkstattöffnungszeit
       Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Elektronik, Holz- und Metallarbeiten sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Kosten auch.

18.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
offenes Treffen der Linksjugend [solid] Dresden
       http://www.linksjugend-dresden.de/

19.00 Bibliothek Gorbitz Merianplatz 4
Vortrag: Peter Bartels: Iran
       Peter Bartels reiste mit einem Begleiter in diesen touristisch nur wenig erschlossenen Staat. Er sah ein Land voller Widersprüche: das traditionelle Leben auf dem Land, das moderne in den Städten. In vielen offenen Gesprächen spürte er die grosse Kluft zwischen offizieller Politik und dem, was die Menschen sich wünschen.
Wer aktuelle Informationen über den Iran erfahren möchte, sollte sich diesen Vortrag nicht entgehen lassen. Peter Bartels, Jahrgang 1945, war 1990 Gründungsmitglied vom Mieterverein Dresden und ist seit 1991 dessen ehrenamtlicher Vorsitzender.

ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39
Sprechzeit Rote Hilfe
       ! Sommerpause ab dem 16. Juni bis Ende August! In der Sommerpause gibt es leider keine Sprechstunde der Rote Hilfe im AZ Conni. Stattdessen könnt Ihr euch aber an den Bauaktivitäten beteiligen und selbst am AZ mitgestalten!

Ihr könnt uns weiterhin mit einer Mail an dresden (ät) rote-hilfe(punkt) de erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite. Hier gibt auch weitere Tipps zum spurenarmen Surfen.

20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Konzert: BLITZKRIEG + LUCID DREAMS + SARIOLA
       Heavy Metal aus UK, Heavy Metal aus OSLO/NORWEGEN und Black Metal aus DUISBURG.
veranstaltet von chemiefabrik

20.00 Hygiene-Museum Lingnerplatz 1
"Literatur jetzt!"
Lesung: Aris Fioretos und Katja Lange-Müller
       Der schwedische Schriftsteller griechisch-österreichischer Abstammung und die Berliner Autorin mit deutsch-deutschem Migrationshintergrund in Lesung und Gespräch über Muttersprachen, den "ausländischen Vater" und Wörter,die in alle Sprachen "einwandern".
Katja Lange-Müller, 1951 in Ostberlin geboren, zählt zu den sprachmächtigsten Autorinnen der Gegenwartsliteratur. Mit feinsinnig-bitterem Sprachwitz erzählt sie von den Dramen des Alltags in all ihrer Komplexität. Für ihre Werke wurde sie mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2013 mit dem Kleist-Preis. In Dresden liest sie aus der Erzählung "Mauli und Pauli" und aus dem noch unveröffentlichten Roman "Drehtür".
Seine Heimat sei sein Schreibtisch, den er wie einen fliegenden Teppich mit vier Beinen überallhin mitnähme, sagt der 1960 in Göteborg geborene Aris Fioretos. Seine Gefühlswelt teilt sich zwischen der schwedischen, der deutschsprachigen und der griechischen Kultur, was sich auch in seinen Romanen und Essays wiederspiegelt. Auf Deutsch erschienen u. a. "Die Seelensucherin" (2000), "Der letzte Grieche" (2011) und zuletzt 2013 der biografisch gefärbte Prosaband "Die halbe Sonne" sowie "Verabredungen", eine Sammlung von Gesprächen zwischen ihm und Durs Grünbein.

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Rote-Hilfe-Küfa
       veganes Essen

20.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Treffen der Hochschulgruppe DIE LINKE.SDS Dresden
       Interessierte werden immer gern gesehen.

21.00 bis 22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Küfa + offene Kneipe
       veganes Essen

 
Mittwoch 17. September 2014
09.00 Sächsische Landeszentrale für politische Bildung Schützenhofstr. 36-38
Vortrag: Die Angst setzt Grenzen - Die Mauer als Symbol der deutschen Teilung
       Der Stacheldraht, mit dem die DDR 1961 ihre eigenen Bürger im eigenen Lande einzusperren begann und der wenig später durch Beton, Tretminen und Selbstschussanlagen ergänzt wurde, war ein Westprodukt. Die DDR hatte ihn für schwer erwirtschaftete Devisen von der Bundesrepublik Deutschland gekauft. Das war ihr die Unfreiheit ihrer Bürger wert.
Wie es zum Bau der innerdeutschen Grenze kam, was sich in den Sperrgebieten abspielte, wie mit unliebsamen Bürgern oder sogar mit "Republikflüchtlingen" umgegangen wurde und was schliesslich zum Fall der Mauer führte, wird in diesem Vortrag dargestellt und durch Fotos und Dokumente erläutert.

16.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Tafel-Café

16.30 bis 22.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Vortrag + Musik: Start ins Wochenende - "20 Jahre nach dem Pogrom in Hoyerswerda"
       Input zu "20 Jahre nach dem Pogrom in Hoyerswerda"
Am 17.09.2014 jähren sich die rassistischen Ausschreitungen in Hoyerswerda. Ein Mob aus Neonazis und Bürger*innen terrorisierte tagelang zwei Asylunterkünfte bis die Bewohner*innen unter Polizeischutz evakuiert werden mussten. Das Pogrom in Hoyerswerda war der Auftakt einer ganzen Reihe rassistischer Angriffe, unter anderem in Rostock, Mölln und Solingen. 20 Jahre später besuchten ehemalige Betroffene die Stadt, welche auch an diesem Tag wieder von Nazis angegriffen wurden. Ein Kamerateam, welches eine Dokumentation zum 20. Jahrestag erstellen wollte, begleitete die Betroffenen. Anlässlich des 23. Jahrestages möchten wir Outtakes (~30min) der geplanten Videodokumentation zeigen und über die von der Initiative Pogrom91 geplanten Aktionen am 20.09.2014 informieren. Infos zur Anreise unter: uradresden.noblogs.org
Musik: DJ Punk + Search and DestrOi DJ Team (Punk, Hip Hop)

16.30 bis 22.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Start ins Wochenende
       Küfa + Mucke + Input: jeden Mittwoch in der Baupause gibt es Beschallung auf dem Hof, Küfa und Workshops bzw. Vorträge. Das aktuelle Programm findet ihr unter: azconni.de

17.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Konzertkomitee

18.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Klettergruppe

18.00 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
"Beratung durch Medinetz"
       In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus.

19.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Kurzimpulse und Podiumsdiskussion: Unterstützen oder Bestrafen? Welche Drogenpolitik ist zeitgemäss und erfolgreich?
       Mit: Frank Tempel (MdB), Drogenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. Im Bundestag, Jens Hoffsommer, Sprecher für Jugend und Soziales der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Stadtrat Dresden, Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter des Bereiches Streetwork der Treberhilfe Dresden e.V.

Moderation: René Jalass, Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE. Sachsen / Sozialarbeiter

Laut aktuellem Drogenreport des "European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction" ist in Dresden das Abwasser besonders stark mit Spuren von Crystal Meth versetzt. Dabei sei der Anteil donnerstags besonders hoch. Die Presse berichtet immer mehr: über einen stark wachsenden Drogenkonsum in allen Bevölkerungsschichten; die Substanz "Crystal Meth" überschwemme unsere Region. Die Jugend- und Familienhilfe stehe vor grossen Herausforderungen. Eine wachsende Fallzahl im Bereich der Kindeswohlgefährdung weise auf die Problemlagen konsumierender Eltern hin.

Wir fragen nach: Was ist dran, an den Schlagzeilen? Wie sieht die sucht- und drogenpolitische Realität in Dresden, Sachsen und im Bund tatsächlich aus? Welche Arbeitsschwerpunkte sehen die SozialarbeiterInnen? Was macht die Politik vor Ort richtig oder falsch? Wie ist die Drogenpolitik der Bundesregierung einzuschätzen? Welche Alternativen bieten sich an?
veranstaltet von Rosa-Luxemburg-Stiftung

19.00 Hygiene-Museum Lingnerplatz 1
Kurzreferate mit Podiumsdiskussion: SCHALOM!
       Heute stammen - besonders in den neuen Bundesländern - die Mitglieder der Jüdischen Gemeinden oft mehrheitlich aus der ehemaligen Sowjetunion oder ihren Nachfolgestaaten. Infolge des wachsenden Antisemitismus reisten von dort mehr und mehr Juden Anfang 1990 in die DDR ein. Am 11. Juli beschloss die damalige DDR-Regierung ein Gesetz zur Gewährung der Einreise und des dauerhaften Aufenthalts für Juden aus der ehemaligen Sowjetunion, das nicht in den Einigungsvertrag übernommen wurde. Im Januar 1991 einigten sich die Bundesländer auf eine bis 2004 geltende Einreiseregelung. Dadurch bekamen die vor allem in den neuen Bundesländern kleiner gewordenen Jüdischen Gemeinden neue Mitglieder und neue Aufgaben. Nach fast 25 Jahren ist es Zeit für einen Blick zurück und auf heutige Perspektiven.

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Küfa
       veganes Essen von Solo Ultra

20.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
kosmopolitische Bar
       kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

21.30 bis 22.00 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Radio: Geschichte: Vor einem Vierteljahrhundert in Berlin (West) …
       Die Filmmusik zu "Herr Lehmann", endlich mal (fast) komplett im Radio.

 
Donnerstag 18. September 2014
19.30 ÖIZ Kreuzstr. 7
Vortrag: Indien. Zwischen Tradition unbd Moderne
       Referent: Marc Scheibner
Wie sieht der rasante Aufbruch Indiens in das Zeitalter der Postmoderne durch die Augen der noch in den religiösen Traditionen der indischen Kultur verwurzelten Menschen aus? Über viele Jahrzehnte schien die geschmeidige Inklusivität und Anpassungsfähigkeit mit einem entschlossenen Festhalten an den kulturellen Wurzeln einherzugehen und doch zeichnet sich ein rasanter Einzug der westlichen Moderne in der indischen Lebensweise ab. Mit Bildern und Erfahrungsberichten untermalt.
veranstaltet von Dialog der Kulturen / Ökumenisches Informationszentrum e.V.

20.00 DIY Eckladen
Küfa
       veganes/vegetarisches Essen

22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Jugendtanz "nach Art des Hauses"
       aktuelles Programm: http://www.jugendtanz-dresden.de

 
Freitag 19. September 2014
18.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
Klatsch-Café
       Das Klatsch-Café findet jeden zweiten Freitag ab 18 Uhr im kosmotique statt. Neben dem inhaltlichem Programm (z.B. Vorträge/Lesungen oder Filme; das aktuelle Programm entnehmt ihr bitte der homepage http://jugendcafedresden.blogsport.de/ oder unter https://www.facebook.com/KlatschCafeDresden?fref=ts) soll es vor allem auch ein Treffpunkt für junge politisch Interessierte sein um einen Platz zu haben sich zu finden, sich zu bilden, zu diskutieren, und in jeglicher Form selbst politisch aktiv zu werden. Es ist ein Anlaufpunkt für Alle die sich in bestehenden politischen Strukturen beteiligen wollen und gleichzeitig ein Versuch, diese transparenter und offener zu gestalten.

20.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Konzert: AL GORE + EXTINCTIONIST + SAPROBIONTIC
       erst 5Jahre Fun-Death-Grind und dann zweimal Brutal Death Metal, alle aus Dresden.
veranstaltet von chemiefabrik

 
Samstag 20. September 2014
23.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Party: UNDER PRESSURE
       mit DOM & ROLAND - Drum'n'Bass, Metalheadz aus GB.

 
Sonntag 21. September 2014
14.00 bis 18.00 Elberadweg auf Höhe des Freiraum Elbtales
Freiraum-Elbtal-Infocafé
       Wöchentlich können sich hier Gäste und Passanten (Nutzer_innen des Radwegs) informieren über den Freiraum Elbtal, die Bedeutung von Freiräumen in der Stadt und noch so einiges. Circa aller zwei Wochen wird es eine Ausstellung geben aus den Bereichen Info, Kultur,
Kunst, Do-It-Yourself, Nachhaltigkeit etc. Circa aller drei Wochen soll es Kunst und Handwerk zum Mitmachen geben (Workshops).

Weg-Beschreibung: das Infocafé befindet sich am elbwärtigen Rand des Freiraum Elbtal. Zu erreichen z.B. über die Eisenberger Strasse (Hinweis "Eselnest") -> an der Elbe dann links und noch ca. 300m bis zur Freiraum-Schautafel auf der linken Seite. Von dort aus sieht man es schon.

20.00 DIY-Eckladen
Küfa
       veganes Essen supi Dufte

 
Montag 22. September 2014
18.30 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Kneipen- und Kulturplenum des AZs
       Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.

18.30 Kinder- und Jugendhaus LOUISE Louisenstrasse 41
Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden
       Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis. Kontakt unter ror-dresden@systemli.org

19.00 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
Vortrag: Die andere Seite Brasiliens
       Politik und Kulturpolitik nach der FIFA WM 2014: Ein Land im Jahr der Präsidentschaftswahl, zwischen Fussball WM 2014 und Olympia in Rio de Janeiro 2016. Der Brasilianische Bürgerrat Dresden präsentiert gemeinsam mit Gästen aktuelle Themen aus den Bereichen Politik, Kunst und Musiktheater. Mit Irineu Franco Perpetuo, Journalist aus São Paulo
und Simone Foltran, Opernsängerin aus Dresden.

19.10 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Das Montagsmagazin

20.15 Kino im Dach Schandauer Str. 64
Film: Die L-Kurzfilmnacht
       Verlieben, Romantik, Sex - und dann? Sieben neue Kurzfilme entwerfen Ideen und Träume fürs lesbische Leben jenseits von Alltag, Heirat, Spiessertum und Langeweile. Chloe zum Beispiel schlüpft zum Dreier mit Olivia und Andrea in ein Bärenkostüm. Muriel macht ein Fotoalbum für ihr ungeborenes Kind. Danielle lebt in der Fantasie ihrer Traumfrau. Amanda mag eine Frau, die Trottel mag. June und October vertrauen auf die heilende Kraft des Apfelkuchens. Zwei liebestolle Häschen stehen endlich zu ihren Tierkosenamen. Und dass die Bibliothekarin Miss Finknagle spurlos verschwunden ist, muss nicht schlecht für sie sein. Neue Perspektiven für eigensinnige Frauen! Im September in der L-Kurzfilmnacht!

21.00 Luther 33 Martin-Luther-Str. 33
Küfa
       veganes Essen

 
Dienstag 23. September 2014
16.00 bis 20.30 Werk-Stadtpiraten Leipziger Strasse 33
Werkstattöffnungszeit
       Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Elektronik, Holz- und Metallarbeiten sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Kosten auch.

18.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
offenes Treffen der Linksjugend [solid] Dresden
       http://www.linksjugend-dresden.de/

ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39
Sprechzeit Rote Hilfe
       ! Sommerpause ab dem 16. Juni bis Ende August! In der Sommerpause gibt es leider keine Sprechstunde der Rote Hilfe im AZ Conni. Stattdessen könnt Ihr euch aber an den Bauaktivitäten beteiligen und selbst am AZ mitgestalten!

Ihr könnt uns weiterhin mit einer Mail an dresden (ät) rote-hilfe(punkt) de erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite. Hier gibt auch weitere Tipps zum spurenarmen Surfen.

19.30 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
Konzert zum Thema Flüchtlingspolitik: Heinz Ratz und Band "Strom & Wasser"
       Nach seinem aktuellen Flüchtlingsprojekt "Das Fluchtschiff", das im Sommer von Freiburg nach Berlin unterwegs sein wird, machen Heinz Ratz und seine Band zusammen mit eingeladenen Musikerinnen und Musikern in Dresden Station. Mit ihrem Konzert wollen sie auf die besondere Situation von Frauen und Kindern, die auf der Flucht sind, hinweisen. Das Konzert knüpft an das Musikprojekt des letzten Jahres "Strom & Wasser feat. The Refugees" an. Veranstalter: Frauen- und Mädchengesundheitszentrum MEDEA e. V. in Kooperation mit dem Interkulturellen Frauentreff des Ausländerrates e. V. und dem FrauenBildungsHaus Dresden e.V.

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Rote-Hilfe-Küfa
       veganes Essen

20.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Treffen der Hochschulgruppe DIE LINKE.SDS Dresden
       Interessierte werden immer gern gesehen.

21.00 bis 22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Küfa + offene Kneipe
       veganes Essen

 
Mittwoch 24. September 2014
16.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Tafel-Café

16.30 bis 22.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Vortrag + Musik: Start ins Wochenende - "Geschlecht und Kapitalismus - Eine Lovestory..."
       Musik: Rob Top + Erik(Zion) (Hip Hop)
Vortrag mit & von den e*vibes - für eine emanzipatorische praxis : "Geschlecht und Kapitalismus - Eine Lovestory..." Über die Beziehung zwischen patriarchalen Strukturen und bürgerlicher Wirtschaftweise.

16.30 bis 22.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Start ins Wochenende
       Küfa + Mucke + Input: jeden Mittwoch in der Baupause gibt es Beschallung auf dem Hof, Küfa und Workshops bzw. Vorträge. Das aktuelle Programm findet ihr unter: azconni.de

17.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Konzertkomitee

18.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Klettergruppe

18.00 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
"Beratung durch Medinetz"
       In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus.

19.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Interkulturelle Tage Dresden 2014
Vortrag und Diskussion: Buen Vivir/ Das Gute Leben - reale Alternative oder ferne Utopie?
       Mit Dr. Peter Gärtner, Leipzig.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der Wachstum als oberste Maxime gilt. Vor diesem Hintergrund gewinnt eine andere Weltsicht an Popularität, die ihre Wurzeln in den Anden Südamerikas hat: "Buen Vivir" (Gutes Leben). Gemeint ist ein gutes und harmonisches Miteinander-Leben der Menschen im Einklang mit der Natur. Dr. Peter Gärtner stellt das Konzept des "Buen Vivir" vor und geht Fragen nach, welchen Chancen das Konzept bietet.
veranstaltet von Rosa-Luxemburg-Stiftung

19.00 Schauburg Königsbrücker Str. 55
PREMIERE zum Film "Wenn wir sprechen... - Akzeptanz ist keine Pflicht sondern selbstverständlich"
       Der Film ist eine Eigenproduktion in Kooperation mit dem Filmstudio Dritte Etage und dem Kulturbüro Sachsen e.V. mit wesentlicher Förderung durch das Kulturbüro Sachsen e.V. und die Amadeu Antonio Stiftung.

Aufgewachsen in zwei Kulturen fühlen sich Jugendliche aus Migrationsfamilien von keiner wirklich akzeptiert. Sie sind in Deutschland geboren und leben in Dresden. Es sind zehn Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, die über ihre Sicht auf das Leben "zwischen den Stühlen" berichten.

"Wir sind: "du Ausländer", egal ob in Deutschland oder in der Türkei. Wir sind froh in Deutschland geboren zu sein und zu leben und wir sind richtig froh, dass unsere Eltern aus der Türkei kommen. Wir filmten unsere "postmigrantische"
Sicht auf unser Leben in Dresden, weil wir dazugehören." Selamlarmla, Filmgruppe KC'S Danilös (Filmgruppe der Jugendgruppe der Initiative für eine Alevitische Gemeinde in Dresden)
veranstaltet von Kulturbüro Sachsen e.V.

19.45 Quilombo "Eine Welt"-Laden Reisewitzer / Schillingstr. 7
FÜR MAFIAFREIE ARBEITSPLÄTZE - FAIR HANDELN
       Im Rahmen der Fairen Woche Deutschlands und dem Dresdner Umundu-Festival für nachhaltigen Konsum.

Gastreferent sein wird Calogero Gangi von Libera Palermo. Ausserdem werden wir gemeinsam unsere Projektpartner von Libera Terra Mediterraneo vorstellen. Es handelt sich um einen Verbund der Sozialkooperativen Placido Rizzotto und Pio La Torre auf Sizilien, sowie Terre di Puglia in Apulien.

Placido Rizzotto wurde 2001 als erste Kooperative gegründet, um vor allem jungen Menschen eine legale Arbeitsperspektive zu bieten (fast alle Arbeitsbereiche auf Sizilien werden von der Mafia kontrolliert und sind damit nicht legal). Die Arbeitslosenquote für junge Menschen ist sehr hoch und 30% der Familien auf Sizilien haben ein Einkommen von weniger als 500€ im Monat.

*Mafiafreie Produkte*
Um unsere Partner im Kampf gegen die Mafia und für ein Leben in Würde zu unterstützen vertreibt der Eine Welt e.V. Leipzig ihre hochwertigen kontrolliert biologisch angebauten Weine, Nudeln und Tomatensauce und veranstaltet unter anderen diesen Abend im Rahmen der Fairen Woche.

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Küfa
       veganes Essen von Black Wok

20.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
kosmopolitische Bar
       kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

 
Donnerstag 25. September 2014
Frauenbildungszentrum Oskarstrasse 1
Vortrag: Das Dorf der Frauen in Kenia
       Am Rande des Samburu-Nationalparks in Kenia liegt Umoja - auf den ersten Blick ein ganz normales Dorf in der afrikanischen Savanne. Und doch ist hier alles anders: In Umoja leben ausschliesslich Frauen! Seit 1990 finden sie hier Zuflucht vor Zwangsehe, Männergewalt oder Genitalverstümmelung. Die Gründerin des Dorfes Rebecca Lolosoli wird auf Einladung unterschiedlicher Organisationen in Sachsen ihre Arbeit vorstellen und gleichzeitig für einen Schulneubau in ihrem Dorf Spenden sammeln.
Kooperationsveranstaltung mit der LILA VILLA Chemnitz
ACHTUNG eventuell wird die Veranstaltung auf Di 30.09.14, 19.00 Uhr verlegt! (bitte beim Frauenbildungszentrum erfragen)

17.00 bis 19.00 Haus der Kirche Hauptstr. 23
Aus-Lese. Eine lectio continua
Lesung: Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften (1)
       Ein Jahrhundertroman am Ende K.u.K. Monarchie - Lese-Zirkel. Der Aus-Lese Text steht in direktem Zusammenhang mit dem sich zum einhundertsten Mal jährenden Beginn des Ersten Weltkrieges und der einschneidenden Zäsur in der europäischen Geschichte. Referent: Professor Dr. Klaus Stiebert (Dresden)

19.00 Kino im Dach Schandauer Str. 64
Film: Wir wollten aufs Meer
       D 2012, 117 Min., R: Toke C. Hebbeln, D: Alexander Fehling, August Diehl
Eine Veranstaltung der Aussenstelle Dresden des Beauftragten der Bundesregierung für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, in Zusammenarbeit mit der Wilhelm-Külz-Stiftung und dem Kino im Dach. Eintritt frei

19.00 Literaturhaus Villa Augustin Antonstr. 1
Lesung: "Wir sind sehr jung. Und fiebern noch nach Welt" - Schriftsteller im 1. Weltkrieg
       Der 1890 geborene Dichter Ernst Wilhelm Lotz, von dem diese Gedichtzeile übernommen wurde, fiel im September 1914 in Bouconville an der Aisne - einer der ersten jungen Dichter, die auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges ihr Leben liessen, in einem Krieg, in den viele von ihnen freiwillig und voller Enthusiasmus gezogen waren. Die Autoren Norbert Weiss und Jens Wonneberger geben einen Überblick über die erschreckend hohe Zahl der im Ersten Weltkrieg gefallenen Schriftsteller und lesen Gedichte, Prosatexte und Tagebuchauszüge unter anderem von Alfred Lichtenstein, Ernst Wilhelm Lotz, Ernst Stadler und Georg Trakl.

20.00 Hatikva Pulsnitzer Str. 10
Diskussionsrunde: Erzählcafé - Brennpunkt Nahost
       Mit der zwingend notwendigen Gründung eines jüdischen Staates als Konsequenz aus der Schoah entstand gleichzeitig ein bis heute weiter wirkendender Konfliktherd im Nahen Osten. Die Gesprächspartner stammen aus dieser Region, leben schon lange in Deutschland, und verfolgen bis heute die Ereignisse in ihrer ehemaligen Heimat. Ihr Blick auf den Konflikt ist gesprägt von persönlichen Erinnerungen, Erfahrungen und ihren politischen Haltungen. Wir laden Sie ein zu einem spannenden Gespräch mit dem gebürtigen Israeli Gadaljahu Moschinski und dem Ägypter Nabil Yacoub.

20.00 DIY Eckladen
Küfa
       veganes/vegetarisches Essen

22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Jugendtanz "nach Art des Hauses"
       aktuelles Programm: http://www.jugendtanz-dresden.de

 
Freitag 26. September 2014
17.00 Kreuzkirche Ausstellungskapelle An der Kreuzkirche 6
Ausstellungseröffnung: "Wir müssen schreien, sonst hört man uns nicht!" Frauenwiderstand in der DDR der 1980er Jahre
       Ausstellungseröffnung zum 25. Jahrestag der "Friedlichen Revolution". Anfang der 1980er Jahre gründeten Frauen im Osten Deutschlands Oppositionsgruppen, die sich DDR-weit vernetzten und mit Protestaktionen die Öffentlichkeit suchten (u. a. gegen die zunehmende Militarisierung aller Lebensbereiche; gegen die atomare Rüstungsspirale). Gleichzeitig drängten Umwelt- und Menschenrechtsfragen nach Antworten; die scheinbare Gleichberechtigung wurde hinterfragt sowie Willkür und Repressionen angeprangert. Es entwickelte sich eine Frauenbewegung, die am Entstehen der Bürgerbewegung und der Freiheitsrevolution von 1989 beteiligt war. Die Plakatausstellung zum Frauenwiderstand in der DDR der Robert-Havemann-Gesellschaft e. V., gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, lädt alle Generationen zu einer Auseinandersetzung mit der jüngeren Zeitgeschichte ein.

18.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
Klatsch-Café
       Das Klatsch-Café findet jeden zweiten Freitag ab 18 Uhr im kosmotique statt. Neben dem inhaltlichem Programm (z.B. Vorträge/Lesungen oder Filme; das aktuelle Programm entnehmt ihr bitte der homepage http://jugendcafedresden.blogsport.de/ oder unter https://www.facebook.com/KlatschCafeDresden?fref=ts) soll es vor allem auch ein Treffpunkt für junge politisch Interessierte sein um einen Platz zu haben sich zu finden, sich zu bilden, zu diskutieren, und in jeglicher Form selbst politisch aktiv zu werden. Es ist ein Anlaufpunkt für Alle die sich in bestehenden politischen Strukturen beteiligen wollen und gleichzeitig ein Versuch, diese transparenter und offener zu gestalten.

21.30 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
UMUNDU SOLIPARTY
       mit Braintheft (live) - Dub/Dubstep aus Berlin, Fabian Leuchtmann (DJ-Set) - Liquid DnB aus Dresden, Gnista (DJ-Set) - Dub/Dubstep aus Dresden.

Für die Umundu-Initiative.

 
Samstag 27. September 2014
18.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Konzert: JUMP IN THE FIRE FEST IV
       mit THE SHRINE - Skatemetalpunk aus US,
MANTAR - Doom Metal aus DE,
NIGHTSLUG - Sludge Metal aus DE,
KERRETTA - Postrock aus NZ,
PASTOR - Heavy Doom Rock aus AUT,
SUN WORSHIP - Black Metal aus DE,
DIRTY FENCES - 80's Rock aus US.
veranstaltet von chemiefabrik

 
Sonntag 28. September 2014
14.00 bis 18.00 Elberadweg auf Höhe des Freiraum Elbtales
Freiraum-Elbtal-Infocafé
       Wöchentlich können sich hier Gäste und Passanten (Nutzer_innen des Radwegs) informieren über den Freiraum Elbtal, die Bedeutung von Freiräumen in der Stadt und noch so einiges. Circa aller zwei Wochen wird es eine Ausstellung geben aus den Bereichen Info, Kultur,
Kunst, Do-It-Yourself, Nachhaltigkeit etc. Circa aller drei Wochen soll es Kunst und Handwerk zum Mitmachen geben (Workshops).

Weg-Beschreibung: das Infocafé befindet sich am elbwärtigen Rand des Freiraum Elbtal. Zu erreichen z.B. über die Eisenberger Strasse (Hinweis "Eselnest") -> an der Elbe dann links und noch ca. 300m bis zur Freiraum-Schautafel auf der linken Seite. Von dort aus sieht man es schon.

20.00 DIY-Eckladen
Küfa
       veganes Essen supi Dufte

 
Montag 29. September 2014
18.30 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Kneipen- und Kulturplenum des AZs
       Wer sich im AZ kulturell, politisch oder durch Mithilfe bei der Veranstaltungsorganisation einbringen will, oder eigene Ideen für neue Projekte hat, ist herzlich zum offenem Plenum jeden Montag eingeladen.

18.30 Kinder- und Jugendhaus LOUISE Louisenstrasse 41
Treffen der Rythm of Resistance Band Dresden
       Probe und Treffen der Samba-Aktionsgruppe mit politischem Selbstverständnis. Kontakt unter ror-dresden@systemli.org

19.10 ColoRadio UKW 98,4 & 99,3 und als Stream
Das Montagsmagazin

20.15 Kino im Dach Schandauer Str. 64
Film: Gay-Filmnacht - Pride
       GB 2014, 117 Min., R: Matthew Warchus, D: Ben Schnetzer, George MacKay, Imelda Stauntov
Ein Handschlag hat schon vieles besiegelt. So auch die aussergewöhnliche Liaison zweier Gruppen, die sich im Sommer 1984 in England gefunden haben: Bronski Beat trifft Gaelic Folk oder auch… eine ausgelassene Schwulen- und Lesbentruppe aus London trifft auf streikende Waliser Bergarbeiter. Irritationen beim ersten Aufeinandertreffen sind vorprogrammiert! Die LGSM (Lesbians and Gays Support the Miners) sammelt für ihre Kumpel Geld in bunten Eimern und stellen sich damit farbenfroh der gnadenlosen Politik von Margaret Thatcher entgegen. Zwischen den neuen Komplizen entwickelt sich eine besondere Freundschaft, mit bis heute historischen Folgen…

21.00 Luther 33 Martin-Luther-Str. 33
Küfa
       veganes Essen

 
Dienstag 30. September 2014
16.00 bis 20.30 Werk-Stadtpiraten Leipziger Strasse 33
Werkstattöffnungszeit
       Die DIY-Werkstatt bietet dir eine Plattform zum Austausch von Wissen und Fähigkeiten auf einer gleichberechtigten Basis. Vielfältiges Werkzeug und das dazugehörige Material für Elektronik, Holz- und Metallarbeiten sind vorhanden - eine Spendenkasse für entstehende Kosten auch.

18.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
offenes Treffen der Linksjugend [solid] Dresden
       http://www.linksjugend-dresden.de/

ab 19.00 Rudolf-Leonhard-Str. 39
Sprechzeit Rote Hilfe
       ! Sommerpause ab dem 16. Juni bis Ende August! In der Sommerpause gibt es leider keine Sprechstunde der Rote Hilfe im AZ Conni. Stattdessen könnt Ihr euch aber an den Bauaktivitäten beteiligen und selbst am AZ mitgestalten!

Ihr könnt uns weiterhin mit einer Mail an dresden (ät) rote-hilfe(punkt) de erreichen. Vorsicht beim verfassen unverschlüsselter Mails. Unseren pgp-Key findet ihr auf der Kontaktseite. Hier gibt auch weitere Tipps zum spurenarmen Surfen.

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Rote-Hilfe-Küfa
       veganes Essen

20.00 Wir AG Martin-Luther-Str. 21
Treffen der Hochschulgruppe DIE LINKE.SDS Dresden
       Interessierte werden immer gern gesehen.

21.00 bis 22.00 Chemiefabrik Grossenhainer Str. 28
Küfa + offene Kneipe
       veganes Essen

 
Mittwoch 1. Oktober 2014
16.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Tafel-Café

16.30 bis 22.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Start ins Wochenende
       Küfa + Mucke + Input: jeden Mittwoch in der Baupause gibt es Beschallung auf dem Hof, Küfa und Workshops bzw. Vorträge. Das aktuelle Programm findet ihr unter: azconni.de

17.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Konzertkomitee

18.00 Jugendhaus Roter Baum Grossenhainer Str. 93
Klettergruppe

18.00 IBZ Heinrich-Zille-Str. 6
"Beratung durch Medinetz"
       In der Bibliothek des IBZ vermittelt die Menschenrechtsinitiative Medinetz Dresden e.V. anonym und kostenlos medizinische Hilfe für Flüchtlinge und Migranten ohne Aufenthaltsstatus.

20.00 AZ Conni Rudolf-Leonhard-Str. 39
Küfa
       veganes Essen

20.00 kosmotique Martin-Luther-Strasse 13
kosmopolitische Bar
       kommt auf ein Bierchen/ eine Cola vorbei und seht selbst...

 
[Restseptember [Oktober [November

index kalender adressen texte links kontakt&infos

contact: terminal@free.depgp-keykey fingerprint: C9A4 F811 C250 3148 9FAB 6A1B 9743 6772 90D1 C385